corporate_banner_de

Landwirtschaft, Lebensmittel und ländliche Entwicklung

Projekte
Vorrangige Förderbereiche
Innovation und Wissen
KMU und Midcap-Unternehmen
Infrastruktur
Klima- und Umweltschutz
Klimaschutz
Die EIB und die UN-Klimakonferenz
Umweltschutz
Regionen
Europäische Union
United Kingdom and the EIB
Erweiterungsländer
Europäische Freihandelsassoziation
Nachbarländer im Mittelmeerraum
Stärkere Synergien
Finanzierungs- und Beratungsinstrumente
Darlehen
Beteiligungskapital
Advisory services
Förderinstrument der FEMIP
Antragsmodalitäten
Trust fund
Technische Beratung
Risikokapitaloperationen
CAMENA – Rahmen für Klimaschutzfinanzierungen
MED 5P
Organisation and staff
FAQ - FEMIP
Die östlichen Nachbarländer der EU
Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Organisationen
Finanzierungsinstrumente
DCFTA-Initiative
Treuhandfonds
Beispiele für EPTATF-Operationen
Institutioneller Rahmen
Zentralasien
Institutioneller Rahmen
Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Organisationen
Finanzierungsinstrumente
Technische Hilfe und Zuschüsse
Die Bank der EU in den AKP-Staaten
Unsere Schwerpunkte in den AKP-Ländern
Sie wollen ein Darlehen?
Investitionsfazilität
Boost Africa
Unsere Partner
Asien und Lateinamerika
Sektoren
Landwirtschaft, Lebensmittel und ländliche Entwicklung
Digitale Wirtschaft
Allgemeine und berufliche Bildung
Energie
Forstwirtschaft
Gesundheit und Biowissenschaften
Regionalentwicklung
Transeuropäische Netze
Verkehr
Die Städteagenda
Global Climate City Challenge
Wasser- und Abwassermanagement
Unsere Initiativen
Initiative zur Stärkung der wirtschaftlichen Resilienz
Gleichstellung der Geschlechter und wirtschaftliches Empowerment von Frauen
Kreislaufwirtschaft
Vorgeschlagene Projekte
Kürzlich genehmigte Projekte
Nach Regionen
Nach Sektoren
Anmerkungen
Unterzeichnete Darlehensverträge
Nach Regionen
Nach Sektoren
Nach kombinierten Kriterien
EFSI-Projektliste
Projektzyklus
Darlehensanträge
Projektprüfung
Auftragsvergabe
Projektüberwachung
Evaluierung der Operationen
Abläufe und Methodik
Der Blog

Landwirtschaft, Lebensmittel und ländliche Entwicklung

    •  Verfügbare Sprachen:
    • de
    • en
    • fr
  • Verfügbar in: de en fr

Der Agrar- und der Fischereisektor sowie die vor- und nachgelagerten Industriezweige tragen maßgeblich zum Wirtschaftswachstum in ländlichen Gebieten und Küstenregionen bei. Ein intelligentes und nachhaltiges Management biobasierter Wertschöpfungsketten ist von großer Bedeutung für die Ernährungssicherheit, eine gesunde Ernährung und die Widerstandsfähigkeit gegenüber dem Klimawandel. Gleichzeitig leistet es einen wertvollen Beitrag zu einer innovativen Bioökonomie, die entscheidend für eine umweltfreundlichere Wirtschaft ist. Die EIB unterstützt die Wirtschaft in ländlichen Gebieten durch langfristige Finanzierungen sowie technische Beratung und Hilfe. Dies kommt sowohl privatwirtschaftlichen Unternehmen als auch der Gesellschaft als Ganzes zugute.

Our 2016 investments in the agriculture sector and its related industries

Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Strategie

Unsere Finanzierungsaktivitäten decken die gesamten Wertschöpfungsketten im Agrarlebensmittel- und im Fischereisektor ab – von der Beschaffung der Betriebsmittel und Ausrüstung bis hin zum Vertrieb über den Groß- und Einzelhandel. Wir stellen Finanzierungsmittel für Investitionsvorhaben bereit, die einen deutlichen Beitrag leisten zu:

  • einer ressourcenschonenderen Agrar- und Lebensmittelproduktion,
  • einer Verbesserung oder Wiederherstellung von Ökosystemen,
  • innovativen Lösungen für aktuelle und künftige Herausforderungen in diesem Sektor und/oder
  • einer produktiven und nachhaltigen Nutzung von Nebenprodukten aus der Agrar- und Lebensmittelproduktion.

Wir unterstützen ausschließlich Vorhaben, bei denen die besten verfügbaren Techniken eingesetzt werden. Gleichzeitig finanzieren wir auch neue Technologien und innovative Konzepte. Unsere Strategie steht im Einklang mit den Standards und vorrangigen Zielen der EU.

Nachhaltigkeit und Lebensgrundlagen im ländlichen Raum

  • Beitrag zur Deckung des steigenden Bedarfs an Lebensmitteln
    Aufgrund des Bevölkerungswachstums dürfte der Bedarf an Lebensmitteln in den nächsten 20 Jahren deutlich steigen. Wir helfen Lebensmittelherstellern dabei, diesen Herausforderungen mit innovativen und nachhaltigen Lösungen zu begegnen. Darüber hinaus unterstützen wir Landwirte dabei, ihre Gesamtproduktivität zu steigern, indem wir ihnen einen leichteren Zugang zu Finanzierungsmitteln für bewährte landwirtschaftliche Verfahren, Infrastruktur und moderne Technologien ermöglichen.
  • Nachhaltige und inklusive Entwicklung des ländlichen Raums
    Mikrounternehmen und KMU leisten einen erheblichen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung und Beschäftigung im ländlichen Raum und hemmen dadurch auch die Landflucht. Wir stellen nationalen und regionalen Behörden Finanzierungsmittel zur Verfügung, damit sie ihre Programme zur Entwicklung des ländlichen Raums und der Landwirtschaft umsetzen können. Zudem unterstützen wir sie nötigenfalls bei der Durchführung dieser Programme. Die Investitionsvorhaben können zur Verbesserung der Lebensgrundlagen im ländlichen Raum und der Ressourceneffizienz beitragen.
    Darüber hinaus unterstützen wir Investitionen in die ländliche Infrastruktur, die eine wichtige Voraussetzung für eine nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raums ist. Projektträger können solche Infrastrukturvorhaben häufig erst aufgrund der langfristigen Finanzierung durchführen, die wir ihnen anbieten können.
  • Klimafreundliches und innovatives Ressourcenmanagement
    Für die landwirtschaftliche Produktion stehen nur in begrenztem Umfang Ressourcen wie Land/Boden, Wasser, fossile Brennstoffe und Mineralien zur Verfügung. Infolge der globalen Erwärmung ändern sich die Wetterverhältnisse, was empfindliche Ökosysteme und die Lebensgrundlagen von Menschen bedroht. Investitionen in Vorhaben und Forschungsprogramme, die sich auf eine klimaresistente Produktion, den Einsatz erneuerbarer Energien und eine nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen konzentrieren, sind in diesem Zusammenhang von wesentlicher Bedeutung.



Mediterrane Ernährung: noch gesünder durch innovative Technologie

Creta Farms injiziert seinen Fleischwaren Olivenöl und erhält selbst eine Kapitalspritze. Ermöglicht wird dies durch den Investitionsplan für Europa.


Puratos Inspirience Center

Click to play the videoPlay the video

Die EIB hat zwei aufeinanderfolgende Forschungs-und Innovationsprogramme des belgischen Unternehmens Puratos finanziert. Sie unterstützt damit die Herstellung und den Vertrieb gesünderer und nährstoffreicherer Zutaten, die von Bäckereien, Konditoreien und Schokoladeherstellern - sowohl bei der handwerklichen als auch bei der industriellen Herstellung - eingesetzt werden. Schauen Sie sich dieses Video an und sehen Sie, wie die Spezialisten bei Puratos Lösungen entwickeln. Die Finanzierungen der EIB machen es möglich.




« Normandy Dairy Production Facility » mit den Maîtres Laitiers du Cotentin


EIB-Darlehen zur Ergänzung des rumänischen ELER-Beitrags

Für die Finanzierung vorrangiger Vorhaben unter dem rumänischen Programm zur Entwicklung des ländlichen Raums (2007-2013) stellen wir ein Darlehen von insgesamt 300 Millionen Euro bereit. Die Mittel dienen insbesondere der Aufforstung sowie der Verbesserung der Waldbewirtschaftung, des Waldschutzes und der Umweltleistung von Landwirten. Das Projekt dürfte in den ländlichen Gebieten Rumäniens neue Arbeitsplätze schaffen, den Einsatz erneuerbarer Energien wie Biogas und Biomasse fördern und die Verschmutzung des Oberflächen- und Grundwassers durch die Viehwirtschaft verringern.


EIB und Rentenbank finanzieren kleinere Landwirtschaftsbetriebe

Die EIB hat der Landwirtschaftlichen Rentenbank 2015 ein Darlehen von 200 Millionen Euro gewährt. Mit den Mitteln sollen Betriebe aus der Land- und Forstwirtschaft und dem Wein- und Gartenbau, aber auch aus dem Bereich der erneuerbaren Energien unterstützt werden.




Produkte

Finanzieren

Der Finanzierungsbedarf eines Projekts hängt weitgehend von seinem Umfang und seiner Position in der Wertschöpfungskette ab. Um den projektspezifischen Erfordernissen Rechnung zu tragen, passen wir unsere Dienstleistungen bestmöglich an den Bedarf an.

  • Projektdarlehen: Durch Projektdarlehen mit langer Laufzeit können beispielsweise private Lebensmittelunternehmen in Energie- und Ressourceneinsparungen oder Programme für Forschung, Entwicklung und Innovation investieren.
  • Durchleitungsdarlehen: Durch die Weiterleitung von Darlehen über zwischengeschaltete Institute können wir KMU und Kleinstunternehmen aus der Landwirtschaft und der Fischerei unterstützen.
  • Rahmendarlehen: Rahmendarlehen können beispielsweise zur Mitfinanzierung nationaler und regionaler operativer Pläne unter dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) gewährt werden.

Bündeln von Mitteln

  • Fazilität für Naturkapital: Dieses von der Europäischen Kommission unterstützte Finanzierungsinstrument kommt Projekten zugute, die den Schutz des Naturkapitals in den EU-Mitgliedstaaten fördern.
  • InnovFin: InnovFin umfasst Finanzierungsinstrumente und Beratungsdienste zur Unterstützung innovativer Vorhaben aus den Bereichen des Programms Horizont 2020, unter anderem Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion.

Beraten

  • fi-compass: Diese Plattform bietet praktisches Know-how und Lernmöglichkeiten zu den Finanzierungsinstrumenten der europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESIF) und zu Mikrofinanzierungen unter dem Programm für Beschäftigung und soziale Innovation (EaSI).
  • Beratung zu Finanzinstrumenten unter dem ELER/EMFF: Die EIB kann europäische Verwaltungsbehörden auf verschiedene Arten bei der Umsetzung von Finanzinstrumenten unterstützen.


 Drucken