Umweltschutz

Die Umweltzerstörung ist längst in unserem Alltag angekommen. Als Klimabank der EU will die Europäische Investitionsbank die natürlichen Ressourcen schonen und die Umwelt für künftige Generationen schützen.

Wir investieren in Projekte in über 160 Ländern und stellen dafür die nötigen Mittel und unsere Beratungskompetenz zur Verfügung. Wir mobilisieren privates Kapital, indem wir andere Geldgeber ermutigen, sich ebenfalls langfristig zu engagieren. Alle Projekte werden sorgfältig darauf geprüft, ob sie unsere Umwelt- und Sozialprinzipien und -standards einhalten und den Grundsätzen unserer Unternehmensverantwortung gerecht werden.

Nachhaltiger Verkehr und Verkehrssicherheit

Wir wollen mit unseren Finanzierungen dazu beitragen, den Individualverkehr einzudämmen und nachhaltige öffentliche Verkehrslösungen auszubauen. Wir fördern Projekte für einen nachhaltigen Land- und Schiffsverkehr, für Flugsicherheit sowie andere Verkehrsträger. Damit können wir

  • das Wachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen unterstützen
  • die Treibhausgasemissionen senken
  • die Lärmbelastung verringern
  • die Luftqualität verbessern
  • die Sicherheit erhöhen

Umweltschutz, Biodiversität und natürliche Ressourcen

Wir unterstützen die EU bei ihren Bemühungen, den Verlust der biologischen Vielfalt aufzuhalten, indem wir versuchen, die Umweltbelastung unserer Projekte zu minimieren und natürliche Lebensräume zu schützen. Wir beurteilen im Vorfeld die Auswirkungen auf die Biodiversität. Darüber hinaus arbeiten wir mit der European Task Force on Banking, Business and Biodiversity und dem Referat „Natur und biologische Vielfalt“ der Europäischen Kommission zusammen.

Wälder sind riesige Kohlenstoffspeicher und spielen daher eine Schlüsselrolle bei den Klimaschutzaktivitäten der Bank. Wälder können die Anpassung an Klimaveränderungen erleichtern: Sie dämmen die Bodenerosion und das Hochwasserrisiko ein. Mit unseren Finanzierungen unterstützen wir die gesamte forstwirtschaftliche Wertschöpfungskette, darunter Projekte zur Erst- und Wiederaufforstung sowie in der Holz- und Forstwirtschaft. Dadurch schützen wir die Biodiversität und fördern Wachstum und Beschäftigung in ländlichen Gebieten.

Die Landwirtschaft sichert unsere Existenz und unsere Ernährung. In vielen Ländern der Welt bildet sie auch das Fundament für Unternehmertum, Beschäftigung und soziale Entwicklung. Die Europäische Investitionsbank, die Bank der EU, unterstützt die ländliche Wirtschaft. Ihre Finanzierungen kommen nicht nur den Unternehmern, sondern der Gesellschaft insgesamt zugute. Dabei achten wir strikt auf Nachhaltigkeit.

Nachhaltige Ozeane und blaue Wirtschaft

Die EIB investiert in die nachhaltige blaue Wirtschaft und unterstützt Initiativen gegen die Verschmutzung unserer Ozeane und für den Erhalt der Meeres- und Küstenökosysteme.

Die Ozeane sind so wichtig und gleichzeitig so stark bedroht, dass wir für ihre Rettung im Rahmen unseres Clean and Sustainable Ocean Programme mehr Geld und Beratung bereitstellen werden.

Mehr dazu auf der Webseite über nachhaltige Ozeane und die blaue Wirtschaft.

Weniger Schadstoffemissionen und weniger Lärm

Die Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung sind Säulen der EU-Umweltpolitik. Als Bank der EU wenden wir einen integrierten Ansatz zur Vermeidung und Verringerung von Schadstoffemissionen an, um Luft, Wasser und Boden zu schützen. Dafür finanzieren wir gezielt Umweltsanierungsprojekte.

Unsere Standards gelten für alle Projekte. Sie legen klar fest, wie Projektträger im Projektzyklus – von der Planung bis zur Stilllegung – Umweltbelastungen vermeiden, verringern und so weit wie möglich beseitigen. Unser Environmental and Social Handbook gibt einen Überblick über die Standards der EIB.

Wasserversorgung und Abwasserentsorgung

Wir unterstützen eine breite Palette von Projekten in den Bereichen Wasserversorgung und Wasserwirtschaft:

  • Wasserversorgung
  • Abwasserbehandlung und -entsorgung
  • Küstenerosion
  • Hochwasserschutz

Wir bieten langfristige Finanzierungen und technische Beratung an und fördern Forschung, Entwicklung und Innovation. Die meisten Wasser- und Abwasserprojekte werden in der EU durchgeführt. Wir unterstützen jedoch auch internationale Initiativen wie die AKP-EU-Wasserfazilität, Horizont 2020 und die Alliance for Global Water Adaptation.

Kreislaufwirtschaft und Abfallmanagement

Die EIB engagiert sich für den Übergang zur Kreislaufwirtschaft. Hier verbleibt der Wert von Produkten, Materialien und Ressourcen so lange wie möglich in der Wirtschaft, und das Abfallvolumen wird minimiert.

Projekte der Kreislaufwirtschaft reduzieren in der Regel den Ressourcenverbrauch und die Abfallerzeugung und somit auch die Treibhausgasemissionen.

Katastrophenrisikomanagement und Wiederaufbau

Naturkatastrophen wie Erdbeben, Überschwemmungen, Dürren, Lawinen und Erdrutsche gefährden Menschenleben, Ökosysteme und die Wirtschaft. Investitionen in den Katastrophenschutz sind wichtig, um Menschen, Gemeinwesen, Länder samt ihrer Infrastruktur sowie die Umwelt widerstandsfähiger zu machen.

Die EIB setzt sich für die Stärkung der nationalen und internationalen Governance ein, beispielsweise im Sendai Framework for Disaster Risk Reduction, das die Vereinten Nationen 2015 verabschiedet haben. Dieses Rahmenwerk soll den Ländern helfen, sich an die Auswirkungen des Klimawandels anzupassen und besser auf Naturkatastrophen vorzubereiten. Mit dem Risikomanagement in unserer Klimastrategie gewährleisten wir, dass Infrastruktur, Gemeinwesen und Ökosysteme, die mit EIB-Projekten in Verbindung stehen, klimafester werden.

Wir unterstützen auch den Wiederaufbau nach Katastrophen – oft eine gute Gelegenheit, die Infrastruktur besser als vorher wiederaufzubauen und Katastrophenschutzaspekte zu berücksichtigen.

Energie

In der Energiewirtschaft – einem Finanzierungsschwerpunkt der EIB – muss es zu einer grundlegenden Neuausrichtung kommen, wenn wir die langfristigen Klimaziele erreichen wollen. Bei Energieprojekten konzentrieren wir uns deshalb auf:

  • Energieeffizienz: Durch mehr Energieeffizienz sinken die Kosten der Dekarbonisierung. Wir fördern in der Regel Projekte zur Modernisierung und Erweiterung bestehender sozialer und städtischer Infrastrukturen und Dienste.
  • Dekarbonisierung der Energieversorgung: Wir finanzieren den Neu- und Ausbau von Ökoenergieanlagen innerhalb und außerhalb Europas, darunter Onshore- und Offshore-Windparks, Solar-, Wasserkraft- und Geothermieprojekte sowie Anlagen zur Nutzung fester Biomasse. Außerdem fördern wir Innovationen und den Ausbau von Kerninfrastruktur.
  • Beratung bei Projekten für nachhaltige Energie: Viele europäische Städte und Regionen haben nicht das Fachwissen und die Kapazitäten, um große Energieeffizienz- und Erneuerbare-Energien-Projekte durchzuführen. Deshalb gibt es ELENA (European Local ENergy Assistance – Europäisches Finanzierungsinstrument für nachhaltige Energieprojekte von Städten und Regionen). ELENA deckt bis zu 90 Prozent der Kosten für technische Hilfe, die notwendig ist, um Investitionsprogramme vorzubereiten, durchzuführen und zu finanzieren. Die Initiative wird von der Europäischen Kommission finanziert und von der EIB verwaltet.