Suche startenDe menuClientConnect
Suche starten
Ergebnisse
Top-5-SuchergebnisseAlle Ergebnisse anzeigen Erweiterte Suche
Häufigste Suchbegriffe
Meistbesuchte Seiten
    corporate_banner_de

    Transeuropäische Netze

    Projekte
    Unsere vorrangigen Ziele
    Klima und Umwelt
    Engagement der EIB für den Klimaschutz
    Innovation und Wissen
    KMU und Midcap-Unternehmen
    Infrastruktur und die EIB
    Umweltschutz
    Tätigkeitsbereiche
    In der Europäischen Union
    Die EIB in den Erweiterungsländern
    Europäische Freihandelsassoziation
    Die EIB in den Partnerländern im Mittelmeerraum*
    Stärkere Synergien
    Finanzierungs- und Beratungsinstrumente
    Darlehen
    Beteiligungskapital
    Advisory services
    Förderinstrument der FEMIP
    Antragsmodalitäten
    Trust fund
    Technische Beratung
    Risikokapitaloperationen
    CAMENA – Rahmen für Klimaschutzfinanzierungen
    MED 5P
    Organisation and staff
    FAQ - FEMIP
    The EIB in the Eastern neighbourhood countries
    Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Organisationen
    Finanzierungsinstrumente
    DCFTA-Initiative
    Treuhandfonds
    Beispiele für EPTATF-Operationen
    Institutioneller Rahmen
    Zentralasien
    Institutioneller Rahmen
    Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Organisationen
    Finanzierungsinstrumente
    Technische Hilfe und Zuschüsse
    Die EIB in Subsahara-Afrika, in der Karibik und im Pazifik
    Madagaskar und die EIB
    Kenia und die EIB
    Unsere Schwerpunkte in den AKP-Ländern
    Sie wollen ein Darlehen?
    Investitionsfazilität
    Boost Africa
    Unsere Partner
    Malawi und die EIB
    Tansania und die EIB
    Mali and the EIB
    Asien und Lateinamerika
    Das Vereinigte Königreich und die EIB
    Unsere Sektoren
    Landwirtschaft
    Digitale Wirtschaft
    Allgemeine und berufliche Bildung
    Energie
    Modernisation Fund
    Forstwirtschaft
    Gesundheit und Biowissenschaften
    Regionalentwicklung und Kohäsion
    Verkehr
    Transeuropäische Netze
    Verkehr
    Transeuropäische Netze
    Die EIB und Stadtentwicklung
    Global Climate City Challenge
    Wasser- und Abwasserwirtschaft
    Our initiatives
    Resilienzinitiative
    Gleichstellung der Geschlechter
    Kreislaufwirtschaft
    Nachhaltige Ozeane und die blaue Wirtschaft
    Investition in die Jugend
    Coronavirus-Ausbruch: Antwort der EIB-Gruppe auf die Pandemie
    Vorgeschlagene Projekte
    Kürzlich genehmigte Projekte
    Vorgeschlagene Projekte nach Regionen
    Vorgeschlagene Projekte nach Sektoren
    Anmerkungen
    Unterzeichnete Darlehensverträge
    Vorgeschlagene Projekte nach Sektoren
    Unterzeichnete Darlehensverträge - Aufgliederung nach Regionen
    EFSI-Projektliste
    Projektzyklus
    Darlehensanträge
    Projektprüfung
    Auftragsvergabe
    Projektüberwachung
    Evaluierung der Operationen der EIB
    Evaluierung der Operationen – Abläufe und Methodik

    Transeuropäische Netze

      •  Verfügbare Sprachen:
      • de
      • en
      • fr
    • Verfügbar in: de en fr

    Der EU-Binnenmarkt mit 500 Millionen Verbrauchern funktioniert nur mit einem gut ausgebauten Verkehrsnetz.

    Der Ausbau der transeuropäischen Verkehrs‑ und Energienetze (TEN) ist ein zentrales Anliegen der Europäischen Union und bleibt auch eines der Hauptziele der EIB. Transeuropäische Verkehrsverbindungen verbessern die Chancen für Handel, Wirtschaftswachstum und Wettbewerbsfähigkeit.

    Mit ihrer Strategie für die transeuropäischen Netze will die EU die regionale und die nationale Infrastruktur verbinden, um kohärente europäische Systeme zu schaffen. Das bedeutet, Verkehrs- und Energienetze, aber auch Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) zu verknüpfen und grenzüberschreitend zu betreiben.

    Förderfähige Länder

    Wir sind zwar hauptsächlich in der EU tätig, vergeben jedoch auch in den Nachbarregionen der EU Mittel für die transeuropäischen Netze, also in den:

    Strategie

    Eine umweltfreundliche Verkehrs- und Energieinfrastruktur trägt auch zu den langfristigen Zielen einer nachhaltigen, wettbewerbsfähigen und sicheren Energieversorgung sowie zum Schutz und zur Verbesserung der Umwelt bei.

    Wir fördern eine qualitativ hochwertige Infrastruktur:

    • um die 27 EU-Länder untereinander und die Länder der Europäischen Nachbarschaftspolitik und die EU besser zu verbinden,
    • um die Anbindung und die Interoperabilität bestehender nationaler Netze und den Zugang zu den Basisnetzen zu verbessern,
    • um sicherzustellen, dass die Vorteile der transeuropäischen Netze auf dem gesamten Gebiet der EU ausgeschöpft werden können.

    Zusatznutzen durch die EIB

    Die EIB bringt den TEN-Energie- und Verkehrsinfrastrukturprojekten einen echten Zusatznutzen. Dabei stützt sie sich auf ihre Fähigkeit:

    • die hohen Beträge zu mobilisieren, die zur Kofinanzierung dieser Infrastruktur benötigt werden,
    • Laufzeiten anzubieten, die auf die langen Bau- und Betriebszeiten der Projekte abgestimmt sind,
    • strukturierte Finanzierungen bereitzustellen, die die Darlehen der Geschäftsbanken und die Mittelaufnahme an den Kapitalmärkten ergänzen.

    Neue Stromtrasse zwischen Frankreich und Spanien

    Eine neue Hochspannungsleitung zwischen Frankreich und Spanien, die von der EIB mit 350 Millionen Euro gefördert wurde, bricht einige Rekorde. Mit einer Leistung von 2 Gigawatt wird sie die Stromaustauschkapazität zwischen Frankreich und Spanien verdoppeln. Die Baukosten für die 65 Kilometer lange unterirdisch verlegte Hochspannungsleitung betragen 700 Millionen Euro.


    Es bewegt sich was in Kosovo

    Einer der Schlüssel für die wirtschaftliche Zukunft Kosovos* liegt im Verkehr: Europas jüngstes Land braucht gute Transport- und Verkehrswege. Daher ist ein neuer 30 Kilometer langer Autobahnabschnitt im Westen Kosovos enorm wichtig für das Land.




    * Diese Bezeichnung wird unbeschadet der Standpunkte zum Status des Kosovo verwendet und steht in Einklang mit der Resolution 1244 des UN-Sicherheitsrates und dem Gutachten des Internationalen Gerichtshofs zur Unabhängigkeitserklärung des Kosovo. Nachstehend als Kosovo bezeichnet.

     Drucken