>@Solarcentury
©Solarcentury
  • Solarpark Cabrera wird 145 000 Menschen mit sauberer Energie versorgen
  • Emissionen werden um mehr als 300 Kilotonnen CO2-Äquivalente pro Jahr zurückgehen
  • Finanzierung fällt unter die Investitionsoffensive für Europa

Die Europäische Investitionsbank (EIB) investiert 43,5 Millionen Euro in das größte Solarprojekt Andalusiens und eines der leistungsstärksten Spaniens. Trotz des coronabedingten Lockdowns war das Projekt im Mai 2020 zu über 85 Prozent fertiggestellt. Das Darlehen ist durch den Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI), das Kernstück der Investitionsoffensive für Europa, besichert und trägt zum grünen Wiederaufbau Spaniens bei. Außerdem entstehen in der Durchführungsphase in der Übergangsregion Andalusien 350 Arbeitsplätze.

Das Cabrera-Solarprojekt umfasst den Bau und den Betrieb von vier Fotovoltaikanlagen mit einer Leistung von je 50 Megawatt Peak in Alcalá de Guadaira in der Provinz Sevilla. Die vier Anlagen liefern pro Jahr saubere Energie für knapp 145 000 Haushalte und sparen 300 Kilotonnen CO2-Äquivalente ein. Das Projekt wird erhebliche Auswirkungen auf den Erneuerbare-Energien-Markt Spaniens haben und zum Ziel des Landes beitragen, bis Jahresende 20 Prozent des nationalen Energiebedarfs aus erneuerbaren Quellen zu decken. Außerdem trägt es zum Ziel der Europäischen Kommission bei, bis 2030 mindestens 32 Prozent des Endenergieverbrauchs in Europa durch erneuerbare Energien zu decken.

EIB-Vizepräsidentin Emma Navarro mit Aufsicht über Finanzierungen im Bereich Klimaschutz und in Spanien: „Als Klimabank der EU setzen wir uns für einen grünen Wiederaufbau in Europa, eine nachhaltige Infrastruktur und die Schaffung ‚grüner‘ Arbeitsplätze ein. Der spanische Markt hat enormes Potenzial für erneuerbare Energien. Die Bank der EU ist stolz darauf, die notwendigen Investitionen für die Erneuerbare-Energien-Ziele des Landes zu finanzieren. Trotz der wirtschaftlichen Schwierigkeiten durch Covid-19 dürfen wir den Klimaschutz als eine der größten Bedrohungen für unsere Zukunft nicht aus dem Blick verlieren.“

Paolo Gentiloni, EU-Kommissar für Wirtschaft: „Mit der finanziellen Unterstützung der Europäischen Union werden fast 145 000 spanische Haushalte von sauberer Energie profitieren und die CO2-Emissionen der Region Andalusien drastisch gesenkt. Außerdem entstehen in der Bauphase 350 Arbeitsplätze. Solche Projekte bringen uns unserem Ziel einer klimaneutralen Europäischen Union bis 2050 noch einen Schritt näher.“

Das Projekt mit der Encavis AG als Betreiber und Solarcentury als Entwickler erhält insgesamt 96 Millionen Euro an vorrangigen Fremdmitteln von der EIB, der Deutschen Bank und der Rabobank. Die Gesamtfinanzierung war im Juni 2020 abgeschlossen. Die Bank der EU finanziert außerdem den Bau und den Betrieb des Solarparks Talayuela, an dem die Encavis AG und Solarcentury als Investoren beteiligt sind und das von Solarcentury entwickelt wird. Wie auch Talayuela ist das Solarprojekt Cabrera ein neues Erneuerbare-Energien-Projekt, das völlig ohne staatliche oder öffentliche Förderung auskommt und sich aus Stromeinnahmen trägt. Für das Projekt wurde mit Amazon.com Inc. ein Stromabnahmevertrag unterzeichnet, der für einen beträchtlichen Teil des erzeugten Volumens einen festen Abnahmepreis vorsieht. Die EIB wird weitere Investoren und private Geldgeber anziehen, während der EFSI die rückgriffslose langfristige Fremdfinanzierung sicherstellt, die für das Projekt essenziell ist.

Hintergrundinformationen

Die EIB ist der weltweit größte Geldgeber für den Klimaschutz. Sie will bei der Mobilisierung des nötigen Kapitals vorangehen, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad gegenüber dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen und damit die Ziele des Pariser Abkommens zu erreichen. Am 14. November 2019 genehmigte der Verwaltungsrat der EIB die neuen Klimaziele und die neuen Energiefinanzierungsleitlinien der Bank. Die EIB wird den Anteil ihrer Klima- und Umweltfinanzierungen bis 2025 schrittweise auf 50 Prozent erhöhen. Im entscheidenden Jahrzehnt von 2021 bis 2030 will die EIB-Gruppe mindestens eine Billion Euro für Investitionen mobilisieren, die zum Erreichen ihrer Klima- und Umweltziele beitragen. Außerdem will sie ihre Aktivitäten durchgängig auf die Ziele der Pariser Vereinbarung ausrichten. Entsprechend wird die EIB ab Ende 2021 keine Projekte mehr finanzieren, die auf fossilen Energieträgern basieren.

In den vergangenen fünf Jahren stellte die Bank der EU rund 62 Milliarden Euro für Energieinfrastruktur bereit. Davon entfielen mehr als 53 Milliarden Euro auf Erneuerbare-Energien-, Energieeffizienz- und Stromnetzprojekte in Europa und weltweit.

Solarcentury

Solarcentury, ein führendes globales Solarenergieunternehmen wurde 1998 gegründet. Es baut und betreibt Solaranlagen im Kraftwerksmaßstab und intelligente Technologie in Europa, Lateinamerika und Afrika. Das unabhängige Unternehmen mit Sitz im Vereinigten Königreich ist international bekannt für die Entwicklung und den Bau einiger der größten Solarprojekte im Kraftwerkmaßstab im Vereinigten Königreich, in den Niederlanden, Spanien, Kenia und Mexiko, darunter Pionierprojekte wie die weltweit erste Solarbrücke am Blackfriars-Bahnhof in Central London. Solarcentury will im globalen Kampf gegen das Klimachaos die Solarkraft zur Nummer 1 unter den weltweiten Energiequellen machen. Während seiner 22-jährigen Geschichte hat das Unternehmen dazu beigetragen, die Solarenergie flächendeckender zu etablieren; die Projekte des Unternehmens haben sechs Milliarden Kilowattstunden sauberen Strom erzeugt, wodurch mehr als 1,7 Millionen Tonnen CO2-Emissionen eingespart wurden.

Encavis

Die Encavis AG(Prime Standard; ISIN: DE0006095003 / WKN: 609500) ist ein im SDAX der Deutschen Börse AG gelisteter Produzent von Strom aus erneuerbaren Energien. Als einer der führenden konzernunabhängigen Stromproduzenten (IPP) erwirbt und betreibt Encavis Solarparks und (Onshore-)Windparks in zehn Ländern Europas. Die Anlagen zur nachhaltigen Energieerzeugung erwirtschaften stabile Rückflüsse durch garantierte Einspeisevergütungen (FIT) oder langfristige Abnahmeverträge (PPA). Innerhalb des Encavis-Konzerns ist die Encavis Asset Management AG auf den Bereich institutioneller Anleger spezialisiert. Die Ergebnisse der Encavis AG in den Bereichen Umwelt, Soziales und Governance wurde von ISS-oekom, einer der weltweit führenden ESG-Forschungs- und Ratingagenturen, bewertet und mit dem Prime Label ausgezeichnet.