corporate_banner_de

Unterstützung für Projekte im Bildungs- und Gesundheitswesen in Navarra

Der Blog
Medieninformationen
Alle Pressemitteilungen
Aktuelles
Pressekontakte
Veranstaltungen
Alle Veranstaltungen
Unternehmen
Institutionen
Newsletter
Veröffentlichungen
Alle Veröffentlichungen
Allgemeines
Berichte
Information
Human resources
Strategien und Verfahren
Bestimmte Themen
Geographisch
Technische Studien
Ex-post-Evaluierung
Kapitalmärkte
Wirtschaftsforschung
Bestellung von Veröffentlichungen
Leitlinien für das historische Archiv der EIB
EFSI-Bewertungsmatrix
Hilfe
Suchkriterien – Allgemeine Grundsätze
Wie man im Register sucht
Ergebnisseite
Neueste Dokumente
Einfache Suche
Öffentliches Register
Neueste Dokumente
Einfache Suche
Häufig gestellte Fragen
Hilfe
Suchkriterien – Allgemeine Grundsätze
Wie man im Register sucht
Ergebnisseite
Ein Dokument anfordern
Andere öffentliche Register
Fotoarchiv
Fotos zu aktuellen Ereignissen
Mitglieder des Direktoriums
Werner Hoyer
Dario Scannapieco
Ambroise Fayolle
Andrew McDowell
Vazil Hudák
Alexander Stubb
Emma Navarro
Dienststellen der EIB
Gebäude
Archiv
Ehemalige Präsidenten
Ehemalige Vizepräsidenten
from left to right: Mustafa Abdel-Wadood, CEO,Abraaj Capital Limited, Philippe de Fontaine Vive Curtaz,Vice President, EIB and H.E. Eng. Yarub Qudah, CEO of JEDCO
Greater Manchester Metrolink extension
Mr Olaf Scholz, Mayor of Hamburg
Fritz Vahrenholt, Chief Executive Officer, RWE Innogy GmbH, Germany, Karina Veum, Senior Researcher, Energy Research Centre of the Netherlands, Alistair Buchanan, Group Chief Executive, OFGEM, UK regulator of gas and electricity markets and Frauke Thies, EU Energy Policy Coordinator, Greenpeace
Mr Matthias Kollatz-Ahnen, Vice-President of the EIB
from left to right:Jörg Vogt, CFO, Trianel, Germany (Project: Borkum West II Offshore Wind Park), Pierre Lestienne, CFO, C-Power, Belgium (Project: C-Power near Ostend) and Georg Friedrichs, Vice-President, Head of Offshore Wind Projects, Vattenfall, Germany (Project: Thanet Offshore Wind Farm)
from left to right: Mr Kevin Smith, Director Wind Energy, Det Norske Veritas, Norway, Mr Frank V.Nielsen; Chief Technology Officer, LM Wind Power, Denmark and Mr Konstantin Staschus, Secretary General, European Network of Transmission System Operations for Electricity (ENTSO-E)
from left to right: Mr Rober Harrabin, Environmental Analyst, BBC and Mr Hans-Jörg Bullinger, President, Fraunhofer-Gesellschaft of Germany
Mr Paulo Roberto de Oliveira Araujo, Head of Department, BNDES International Division, Mr F. de Paula Coelho, Director of the ALA Department of the EIB and Mr Christophe Nègre, Deputy Head of Division, Legal Department of the EIB
From left to right: Mr. de Paula Coelho, Director of the Asia Latin America Department and Mr Paulo Roberto de Oliveira Araujo, Head of Department, BNDES International Division
From left to right: Mr. de Paula Coelho, Director of the Asia Latin America Department of the EIB and Mr Paulo Roberto de Oliveira Araujo, Head of Department, BNDES International Division
Mr Paulo Roberto de Oliveira Araujo, Head of Department, BNDES International Division
Group picture of the signature Brazil Climate Change Mitigation
Picture of all the participants at the signature EFL loan for SMEs and Mid-Caps III
FROM LEFT TO RIGHT: Mr ANDRZEJ KRZEMINSKI President of the Management Board- EFL and Mrs FÜRSTENBERG-LUCIUS, Director EIB
FROM LEFT TO RIGHT: Mr ANDRZEJ KRZEMINSKI President of the Management Board- EFL and Mr Mariusz KOLWAS, Vice-President of the Management Board - EFL
FROM LEFT TO RIGHT: Mr Andrzej KRZEMINSKI President of the Management Board- EFL Mrs Anita FÜRSTENBERG-LUCIUS, Director EIB Mr Anton ROP, Vice-President of the EIB
FROM LEFT TO RIGHT: Mr Andrzej KRZEMINSKI President of the Management Board- EFL Mrs Anita FÜRSTENBERG-LUCIUS, Director EIB, Mr Anton ROP, Vice-President of the EIB
FROM LEFT TO RIGHT: Mr Andrzej KRZEMINSKI President of the Management Board- EFL Mrs Anita FÜRSTENBERG-LUCIUS, Director EIB Mr Anton ROP, Vice-President of the EIB
FROM LEFT TO RIGHT: Mr Zygmunti TRYBKA, Director of the Financing Department EFL and Mr Piotr KOZIOL, Director of the Legal Department EFL
Group picture of the signature EFL Loan for SMEs and Mid-Caps III
from left to right:Mrs Flavia Palanza, Associate Director for Central and Eastern Africa, EIB, Mr. Jack Nkusi Kayonga, Chief Executive Officer of the Rwanda Development Bank and Mr Patrick Walsh, Director responsible for Africa, Caribbean and Pacific operations.
from left to right: Mr. Jack Nkusi KAYONGA, Chief Executive Officer of the Rwanda Development Bank and Mr Patrick Walsh, Director of the Central and Eastern Africa, Pacific Department of the EIB
Mr. Jack Nkusi KAYONGA, Chief Executive Officer of the Rwanda Development Bank
from left to right:Mrs Flavia Palanza, Associate Director for Central and Eastern Africa, EIB, Mr. Jack Nkusi Kayonga, Chief Executive Officer of the Rwanda Development Bank and Mr Patrick Walsh, Director responsible for Africa, Caribbean and Pacific operations.
from left to right:Mrs Flavia Palanza, Associate Director for Central and Eastern Africa, EIB, Mr. Jack Nkusi Kayonga, Chief Executive Officer of the Rwanda Development Bank and Mr Patrick Walsh, Director responsible for Africa, Caribbean and Pacific operations.
J.A.Mannai, Président du Fonds Monétaire Arabe; P.Maystadt, Président de la BEI; A.M.Ali Al-Madani, Président de la Banque Islamique de Développement; F.Baroin, Ministre de l'Economie, des Finances et de l'Industrie; D.Kaberuka, Président de la Banque Africaine de Développement; C.Lagarde, directrice générale du FMI
Photo de la signature
Photo de groupe de la signature
from left to right: Founders and biggest investors:
From left to right: all investors+Fund Manager:
Mr Anton Rop, Vice President of the European Investment Bank
de gauche à droite: M. Othman Ben Arfa, PDG de la STEG, M. Philippe de Fontaine Vive, Vice-président de la BEI et M. Mohamed Nouri Jouini, Ministre du Développement et de la Coopération Internationale
de gauche à droite: M. Othman Ben Arfa, PDG de la STEG et M. Philippe de Fontaine Vive, Vice-président de la BEI
de gauche à droite: M. Othman Ben Arfa, PDG de la Société Tunisienne de l'Electricité et du Gaz , M. Philippe de Fontaine Vive, Vice-président de la BEI et M. Mohamed Nouri Jouini, Ministre du Développement et de la Coopération Internationale
De gauche à droite:
Closing Ceremony Rural Impulse Fund II SA, SICAV-SIF; Luxembourg 1st June 2010
Closing
de gauche à droite: M.Carlos Da Silva Costa ,Vice Président de la BEI et M. Valls i Riera, Président de l'Autoridad Portuaria de Barcelona.
de gauche à droite: Carlos da Silva Costa, vice-président de la BEI et Ignacio Galán, Président d'Iberdrola
M. Philippe Maystadt, Président de la BEI, S.E.M. Premier Ministre de la Serbie et M. Dario Scannapieco, Vice-Président de la BEI à la signature de contrats
M. Philippe Maystadt, Président de la BEI et S.E.M. Mirko CVETKOVIC, Premier Ministre de la République de Serbie à la signature du livre d'or
Mr. I Dalianis, Financial Manager of Symetal ,Mr. K Kontos, General Manager of Symetal , Mr P Sakellaris Vice President of the EIB, Mr. D Kyriakopoulos, Executive Vice President of Elval and Mr. L Varouchas, General Manager of Elval
Mr P.Sakellaris, Vice President of the EIB and Mr D. Kyriakopoulos, Executive Vice President of Elval
Mr P. Sakellaris, Vice President of the EIB and Mr D.Kyriakopoulos, Executive Vice President of Elval
Press conference in Athens today, Mr Plutarchos Sakellaris, Vice President of the EIB
Press conference in Athens today, Mr Plutarchos Sakellaris, Vice President of the EIB
Press conference in Athens today, Mr Plutarchos Sakellaris, Vice President of the EIB
Press conference in Athens today, Mr Plutarchos Sakellaris, Vice President of the EIB
The Marseille Center for Mediterranean Integration is launched today
Le Centre de Marseille pour l’Intégration en Méditerranée est inauguré aujourd’hui
Photos
Session on "Modelling Cities and Urban Dynamics" hosted by the EIB-University Action Programme
Projekte
Videosammlung
Alle Videos
Podcasts
Online-Lerninhalte
Kontakt

Unterstützung für Projekte im Bildungs- und Gesundheitswesen in Navarra

    •  Verfügbare Sprachen:
    • de
    • en
    • fr
  • Verfügbar in: de en fr

Das Investitionsprogramm „Navarra 2012“ im Umfang von 609 Millionen Euro, das 2008 von der EIB mitfinanziert wurde, brachte dringend benötigten frischen Wind in die Region. Im Bildungs- und Gesundheitswesen sowie im Bereich kulturelles Erbe wurden Tausende von Arbeitsplätzen geschaffen. 50 abgeschlossene Vorhaben geben der Wirtschaft von Navarra neue Impulse.

Navarra ist eine der wohlhabendsten Regionen in Spanien, jedoch wurde sie von der Wirtschafts- und Finanzkrise stark mitgenommen. Die Arbeitslosenquote liegt bei 16 Prozent. Obwohl dies weit unter dem Durchschnitt Spaniens liegt, geht hierbei viel wirtschaftliches und menschliches Potenzial verloren. Um diese negativen Faktoren zu bekämpfen, haben die spanische Regierung sowie das Parlament der Autonomen Region Navarra im April 2008 ein mit 609 Millionen Euro ausgestattetes Investitionsprogramm genehmigt. Dieses ergänzt den operationellen Plan für Navarra 2007-2013, der von der Europäischen Kommission im November 2007 genehmigt und vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung mitfinanziert wurde.

Im Rahmen dieses Plans hat die EIB ein Darlehen von insgesamt 300 Millionen Euro bereitgestellt. Damit wurden Projekte in den unterschiedlichsten Sektoren wie Gesundheit, Bildung, FuE, kulturelles Erbe und Umwelt finanziert. Insgesamt wurden trotz der wirtschaftlich schwierigen Lage 50 Vorhaben planmäßig fertiggestellt. Schätzungsweise mehr als 5 000

180 Millionen Euro für das Bildungswesen

180 Millionen Euro wurden in die Infrastruktur und die Ausstattung des Bildungssektors investiert. Die Mittel kamen Primar- und Sekundarschulen sowie Universitäten und Berufsbildungseinrichtungen zugute. Das 2011 neu eröffnete Konservatorium in Pamplona zählt zu den größten Errungenschaften im Rahmen des Plans und hat heute mehr als 800 Schüler.

Das Gebäude wurde nach den höchsten Standards errichtet und umfasst 25 Unterrichtsräume für Kammermusik, 25 Unterrichtsräume für Instrumentalmusik, 25 Studierzimmer, sechs gemeinsame Klassenzimmer, zwei Chor-/Orchesterräume, Orgelräume, eine Bibliothek, eine Mediathek, einen Schlagzeugraum, ein elektroakustisches Labor und ein Tonstudio.

Das Konservatorium gehört zum Europäischen Verband der Konservatorien und wird von spanischen und internationalen Schülern im Rahmen des Erasmus-Programms besucht. Derzeit bestehen Kooperationsvereinbarungen mit Universitäten in Deutschland, Finnland, Holland, Italien und Polen.



Neues biomedizinisches Forschungszentrum für Navarra

Das biomedizinische Forschungszentrum ist eines der wichtigsten Vorhaben, das von der EIB mitfinanziert wurde. Bisher bekannt unter dem Namen CIB wurde es 1997 als Forschungszentrum der Gesundheitsbehörde von Navarra eingerichtet. Im Oktober 2012 wurde es unter dem Namen NAVARRABIOMED in die Miguel Servet-Stiftung integriert, behielt aber alle seine Funktionen bei. Jedoch haben sich nicht nur Name und Zugehörigkeit geändert. In seinem neuen Gebäude und mit einem strategischen Plan wird das Forschungszentrum einen neuen Maßstab für die biomedizinische Forschung in Navarro setzen.

Zu diesem Zweck führt NAVARRABIOMED Untersuchungen in den Bereichen molekulare Biologie, Zytogenetik, Zellkultur, Immunhistochemie und Zelltherapie durch, um Forschung auf dem Gebiet der Hämatologie, Onkologie und Neurowissenschaften zu betreiben.

Dafür stehen eine Biobank mit Gehirnen und eine weitere mit Tumoren sowie Technologieplattformen für Proteomik und Genomik, Tierversuchseinrichtungen und experimentelle Chirurgie zur Verfügung. In dem neuen Gebäude können die Forscher drei Reinräume nutzen und werden ihre bisherigen Forschungsaktivitäten, Plattformen und Unterstützungseinheiten ausweiten und verstärken.



Bessere Patientenversorgung

Wer sich in die Notaufnahme eines Krankenhauses begibt, möchte zügig mit einem Arzt sprechen, behandelt werden und wieder nach Hause gehen. Genau diesen Service möchte die neue Notaufnahme für Erwachsene des Navarra-Krankenhauses ihre 100 000 Patienten bieten. Seit seiner Eröffnung im Oktober 2013 werden in dem neuen Gebäude die Notfallpatienten behandelt, um die sich zuvor die Krankenhäuser Virgen Del Camarro und Navarra gekümmert hatten.

Bei einem medizinischen Notfall zählt jede Minute. Deswegen wird bei den Wartezeiten nach vier Prioritätsstufen von 15 Minuten bis vier Stunden unterschieden: Patienten, deren Zustand als ernst eingestuft wird, sollten spätestens 15 Minuten nach ihrem Eintreffen von einem Arzt untersucht werden. Andere, deren Zustand als weniger ernst eingestuft wird, werden eine Stunde im Wartezimmer warten. Patienten mit geringfügigen Erkrankungen warten zwei Stunden und noch weniger dringende Fälle bis vier Stunden.

Die Kommunikation zwischen den verschiedenen behandelnden Ärzten eines Patienten hat sich dank der elektronischen Übertragung von Patientenakten ebenfalls verbessert.

Die neue Unfall- und Notfallaufnahme des Navarra-Hospitals hat vier Stockwerke und einen Keller. Das Dach dient als Heliport. Im Erdgeschoss und einem Teil des 1. Stocks befindet sich die Unfall- und Notaufnahme. Damit hat sich der Platz von bisher ca. 65 auf mittlerweile ca. 280 m² um das Dreifache vergrößert. Außerdem hat sich die Anzahl der Kabinen gegenüber den aktuellen Zahlen von 8 auf 16 verdoppelt. Die Zahl der Beobachtungsbetten wird von 10 auf 15 steigen. In dem neuen Gebäude gibt es zwei Radiologieräume, ein Computertompographieteam und ein Ultraschallgerät. Insgesamt werden 300 Mitarbeiter (33 mehr als in den alten Krankenhäusern) durchschnittlich 307 Patienten pro Tag behandeln.




 Drucken