Die EIB und die Kreislaufwirtschaft

In einer Kreislaufwirtschaft werden Produkte und Rohstoffe möglichst lange genutzt, damit ihr Wert erhalten bleibt. Das spart Wasser und andere Ressourcen. Nach ihrer Benutzung werden die Produkte wiederverwertet, und der Kreislauf beginnt von vorn.

Sensibilisierung

Wir zeigen, wie der Übergang zur Kreislaufwirtschaft aussehen kann. So schärfen wir das Bewusstsein für das Thema:

  • Wir verbessern die Rahmenbedingungen für Finanzierungen (z. B. durch die Mitwirkung in Kreislaufwirtschaftsforen)
  • Wir fördern Kommunikation und Information (z. B. auf Fachkonferenzen)
  • Wir erstellen Studien, um Markthindernisse und Finanzierungslücken aufzudecken
  • Wir erstellen Orientierungshilfen zur Kreislaufwirtschaft

Beratung

Wir helfen Unternehmen der Kreislaufwirtschaft, Risiken zu reduzieren und machen ihre Projekte fit für eine Finanzierung. So funktioniert es:

  • Wir unterstützen die Entwicklung neuer Kreislaufprojekte
  • Wir prüfen Projekte, suchen nach Lücken und Schwachstellen und empfehlen Verbesserungen
  • Wir zeigen Finanzierungsmöglichkeiten auf – durch die EIB-Gruppe und durch andere
  • Wir stellen den Kontakt zu wichtigen Marktteilnehmern her

Unsere Beratungsleistungen bieten wir über das Produkt InnovFin – Beratung und die Europäische Plattform für Investitionsberatung an.

Finanzierung

Wir teilen die Risiken der meist risikoreicheren Kreislaufprojekte mit den Projektträgern und entlasten diese damit.

So setzen wir unser Know-how ein:

  • Wir nutzen Marktstudien, um Finanzierungslücken besser zu erfassen
  • Wir empfehlen gegebenenfalls von der EIB verwaltete Instrumente und/oder Investitionsplattformen
  • Wir wirken an Investitionsplattformen mit und mobilisieren dadurch öffentliche und private Investoren

Weitere Informationen zur Finanzierung bieten die Seiten zu InnovFin und zum Europäischen Fonds für strategische Investitionen sowie die EU-Seite Zugang zu Finanzmitteln.

 

Kreislaufgerechte Planung und Produktion


Produkte werden so geplant und hergestellt, dass gleich zu Beginn des Lebenszyklus Müll reduziert wird und Rohstoffe wiederverwertet werden.

Strategien: Reduzierung, Recycling


Mehr dazu: Wie ein Papierhersteller in Saragossa seine Nachhaltigkeit und Energieeffizienz verbessert  

 

 

Kreislaufnutzung und längere Nutzungsdauer


Mit besonderen Geschäftsmodellen werden Wert und Nutzen eines Produkts über eine möglichst lange Nutzungsdauer gesteigert. Wenn Produkte angemessen gepflegt und repariert werden, halten sie länger. So muss weniger neu gekauft werden.

Strategien: Wiederverwendung, Reparatur, Umwidmung, Aufarbeitung, Refabrikation


Mehr dazu: Niedrigere Zinsen für kleine und mittlere Unternehmen, die auf die Kreislaufwirtschaft setzen  

 

Maximale Verwertung


Mit Verwertungsmodellen wird versucht, Produkte nach ihrer Benutzung optimal zu verwerten. Das vermeidet Abfall und schont Ressourcen.

Strategien: Recycling, Verwertung


Mehr dazu: So sichert Recycling die Titanversorgung in Europa  

 

Unterstützung der Kreislaufwirtschaft
 

Sämtliche Kreislaufstrategien werden in allen Phasen des Produktlebenszyklus unterstützt und gefördert.

Strategien: Reduzierung, Recycling, Wiederverwendung, Reparatur, Umwidmung, Aufarbeitung, Refabrikation, Verwertung


Mehr dazu: Wie aus Plastikmüll an den Küsten neue Produkte entstehen  

Weitere Informationen

Storys im Fokus

So bereiten wir den Weg für die Kreislaufwirtschaft