>@EIB/EIB
©EIB/EIB

Die Europäische Investitionsbank (EIB), die Institution der Europäischen Union für langfristige Finanzierungen,  hat offiziell zugesagt, der Westafrikanischen Entwicklungsbank (BOAD) ein Darlehen über 60 Mio EUR bereitzustellen. Die Mittel sollen zur Finanzierung von Vorhaben der Bank im öffentlichen und privaten Sektor beitragen. Die entsprechenden Finanzierungsverträge wurden vom  Präsidenten der EIB Philippe Maystadt und vom Präsidenten der Westafrikanischen Entwicklungsbank Christian Adovelande am Hauptsitz der EIB in Luxemburg unterzeichnet.

Die Finanzierungsmittel der EIB werden schwerpunktmäßig für regionale Vorhaben eingesetzt werden, die die wirtschaftliche Integration in Westafrika fördern. Hierzu zählen auch Umweltvorhaben und Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien. Die Westafrikanische Entwicklungsbank ist die Entwicklungsfinanzierungsinstitution der Westafrikanischen Wirtschafts- und Währungsunion (WAEMU). Sie operiert in acht westafrikanischen Staaten: Benin, Burkina Faso, Côte d'Ivoire, Niger, Senegal, Togo, Mali und Guinea-Bissau.

„Die Europäische Investitionsbank freut sich, ihre solide und langjährige Zusammenarbeit mit der Westafrikanischen Entwicklungsbank fortzusetzen. Durch dieses fünfte Darlehen wird die EIB Finanzierungsmittel für privatwirtschaftliche und öffentliche Vorhaben in der gesamten Region sowie darüber hinaus auch technische Hilfe bei wichtigen Umweltfragen und Know-how zur Verfügung stellen,“ erklärte EIB-Vizepräsident Plutarchos Sakellaris, der für Finanzierungen in den Ländern Afrikas (südlich der Sahara), des karibischen Raums und des Pazifischen Ozeans zuständig ist.

„Die Westafrikanische Entwicklungsbank setzt sich für die Bekämpfung der Armut und für eine ausgewogene Entwicklung und die regionale Integration der WAEMU-Mitgliedstaaten ein. Diese Operation mit der Europäischen Entwicklungsbank wird erheblich zur Finanzierung von für das Wirtschaftswachstum in Westafrika wesentlichen Vorhaben beitragen und die Verbesserung technischer Maßnahmen in spezialisierten Bereichen unterstützen“, sagte Christian Adovelande, der Präsident der Westafrikanischen Entwicklungsbank.

Es handelt sich bei der Operation um das fünfte Darlehen, das die EIB der Westafrikanischen Entwicklungsbank seit Beginn ihrer Zusammenarbeit im Jahr 1980 bereitstellt. Ohne Berücksichtigung der heute zugesagten Finanzierung hat die EIB bislang insgesamt 62 Mio EUR an die Westafrikanische Entwicklungsbank vergeben.

Die Mittel im Betrag von 60 Mio EUR werden zur Finanzierung wichtiger öffentlicher und privatwirtschaftlicher Investitionen in den Bereichen Energie, Industrie, Agroindustrie, Fremdenverkehr sowie in anderen Sektoren verwendet werden. Für Einzelvorhaben können bis zu 5 Mio EUR zu günstigen Bedingungen in Anspruch genommen werden. Für Projekte des privaten Sektors können Mittel zu marktüblichen Konditionen zur Verfügung gestellt werden. Für öffentliche Infrastrukturvorhaben mit regionaler oder ökologischer Ausrichtung können Zinsvergütungen gewährt werden, um die Finanzierungskosten für hoch verschuldete arme Länder (HIPC-Länder) in dieser Region zu reduzieren. Die Finanzierungsmittel der EIB werden 50% der Projektkosten decken. Das Darlehen dürfte den Mangel an langfristigen Finanzierungsmitteln für Investitionen mindern. Ferner wurde bereits ein hoher Bestand an förderfähigen Projekten ermittelt.

Der Treuhandfonds für die Infrastrukturpartnerschaft EU-Afrika wird 900 000 EUR für technische Hilfe bereitstellen, um umweltspezifisches Fachwissen aufzubauen und nachhaltige Entwicklungsvorhaben in Westafrika zu evaluieren. Die Europäische Investitionsbank wird ferner ihren Anteil an der Westafrikanischen Entwicklungsbank auf 6,1 Mio EUR erhöhen.

Das EIB-Darlehen ergänzt die Mittel, die der Westafrikanischen Entwicklungsbank kürzlich von der Afrikanischen Entwicklungsbank und der Agence Française de Développement sowie von Indien und China bereitgestellt wurden.

Ein früheres Darlehen an die Westafrikanische Entwicklungsbank über 25 Mio EUR wurde 2004 unterzeichnet und innerhalb von drei Jahren in vollem Umfang ausgezahlt. Unterstützt wurden aus diesen Mitteln u.a. die Verbesserung der Trinkwasserversorgung in Niger und Benin, die Ausweitung der Stromversorgung in Benin und Senegal sowie die Sanierung des Hafens von Dakar.

Hinweise für die Redaktion

  • Die Europäische Investitionsbank ist die Institution der EU für langfristige Finanzierungen und die weltweit größte multinationale Finanzierungsinstitution. Ihre Anteilseigner sind die 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Im vergangenen Jahr stellte sie insgesamt 72 Mrd EUR für 460 Vorhaben auf der ganzen Welt bereit, davon 3,3 Mrd EUR für Projekte in Afrika.
  • Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist seit über 40 Jahren in ganz Afrika aktiv. Die Bank ist im Rahmen des Abkommens von Cotonou in afrikanischen Ländern südlich der Sahara tätig. Sie unterstützt die regionale Entwicklung und den Ausbau der Infrastruktur, die zum Wirtschaftswachstum und zum Erreichen der Millennium-Entwicklungsziele beiträgt.
  • Die Westafrikanische Entwicklungsbank (BOAD) ist die gemeinsame Entwicklungsfinanzierungsinstitution der Mitgliedstaaten der Westafrikanischen Währungsunion (WAMU). Sie wurde durch ein am 14. November 1973 unterzeichnetes Abkommen gegründet und nahm im Jahr 1976 ihre Tätigkeit auf. Zu ihren Mitgliedstaaten gehören u.a. Benin, Burkina Faso, Côte d'Ivoire, Mali, Niger, Senegal und Togo.
  • Durch einen Vertrag der Westafrikanischen Wirtschafts- und Währungsunion, der am 10. Januar 1994 unterzeichnet wurde und am 1. August 1994 in Kraft trat, ist die BOAD eine spezialisierte und autonome Institution der Union. Sie trägt vollkommen unabhängig zum Erreichen der Ziele der Westafrikanischen Wirtschafts- und Währungsunion bei, und zwar unbeschadet der ihr im Rahmen des WAMU-Abkommens zugewiesenen Ziele.
  • Die BOAD ist eine internationale öffentliche Institution. Ihr Zweck besteht gemäß Artikel 2 ihrer Satzung darin, eine ausgewogene Entwicklung der WAEMU-Mitgliedstaaten sowie die wirtschaftliche Integration in Westafrika durch die Finanzierung vorrangiger Entwicklungsvorhaben zu fördern.

Ansprechpartner: Westafrikanische Entwicklungsbank (BOAD): www.boad.org