>@EIB
©EIB

Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat am 5. November 2021 bekannt gegeben, dass sie sich als globaler Partner an der Dekade der Vereinten Nationen zur Wiederherstellung von Ökosystemen beteiligt. Die UN-Dekade fordert den Schutz und die Wiederbelebung der weltweiten Ökosysteme – zum Wohle von Mensch und Natur.

Die EIB intensiviert auch ihre Zusammenarbeit mit dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) und verlängert dazu die aktuelle Absichtserklärung bis Ende 2024. Im Fokus der Zusammenarbeit stehen Klimawandel, Erhalt, Schutz, Verbesserung und Unterstützung der Natur und der natürlichen Ressourcen, einschließlich der biologischen Vielfalt weltweit, sowie nachhaltige Finanzierungen in Partnerschaft mit der UNEP Finance Initiative.

Nahezu eine Million Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht, und 75 Prozent der Landflächen wurden durch den Menschen massiv verändert. Das hat weltweit schwerwiegende Folgen für unsere Lebensgrundlagen, Wirtschaft, Ernährungssicherheit, Gesundheit und Lebensqualität.[1]

Die Absichtserklärung wurde auf der UN-Klimakonferenz (COP 26) in Glasgow von Inger Anderson, Exekutivdirektorin des UNEP, und EIB-Präsident Werner Hoyer unterzeichnet. Dabei kündigte die Bank an, die UN-Dekade als neuer Partner zu unterstützen.

Die EIB unterstützt Projekte zum Schutz und Erhalt der biologischen Vielfalt und der Ökosysteme in Einklang mit der EU-Biodiversitätsstrategie für 2030. Alle EIB-Projekte werden auf ihre potenziellen Auswirkungen auf die biologische Vielfalt und die Ökosysteme geprüft und müssen die in den Umwelt- und Sozialstandards der EIB festgelegten Anforderungen erfüllen.

Die EIB hat sich verpflichtet, die Umwelt stärker zu unterstützen und insbesondere die Natur zu schützen und wiederherzustellen.  So beteiligen wir uns beispielsweise am Land Degradation Neutrality Fund, der auf nachhaltige Landnutzungsprojekte ausgerichtet ist und durch den Globalen Mechanismus des Übereinkommens der Vereinten Nationen zur Bekämpfung der Wüstenbildung gefördert wird.

Über die Clean-Oceans-Initiative fördert die EIB auch den Schutz und die Wiederherstellung von Meeres- und Süßwasserökosystemen. Die Initiative identifiziert Projekte, die die Verschmutzung der Ozeane eindämmen und Plastikmüll in Flüssen, Meeren und an Land beseitigen.

In elf Sahel-Ländern stellt die Bank Finanzierungen und technische Hilfe bereit, um die biologische Vielfalt in der Sahelzone zu verbessern und die klimatischen und ökologischen Herausforderungen der Region anzugehen. Damit verleiht sie der Initiative „Great Green Wall“ in der Sahelzone, einem Vorzeigeprogramm der UN-Dekade, mehr Durchschlagskraft.

Ziel der UN-Dekade zur Wiederherstellung von Ökosystemen ist es, die Verschlechterung der Ökosysteme zu stoppen und sie wiederherzustellen, um globale Ziele zu erreichen.  Unter Federführung des UNEP und der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen baut die UN-Dekade eine starke, breit angelegte globale Bewegung auf, um die Wiederherstellung zu beschleunigen und den Weg in eine nachhaltige Zukunft zu ebnen.


[1] IPBES (2019): Global assessment report on biodiversity and ecosystem services of the Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services.