>@Shutterstock
©Shutterstock
  • Kürzere Fahrzeiten, bessere Luft und mehr Verkehrssicherheit
  • Investitionen in Rad- und Fußwege, Straßen und Straßenbahn
  • Darlehen bringt Sofias Plan für nachhaltige urbane Mobilität 2019–2035 voran

Die Europäische Investitionsbank (EIB) und die Stadt Sofia haben ein Rahmendarlehen von 60 Millionen Euro unterzeichnet, um die urbane Mobilität in der bulgarischen Hauptstadt zukunftsfähig zu gestalten. Über nachhaltigen Verkehr will Sofia die Lebensqualität in der Stadt verbessern – dazu trägt die Finanzierung der EIB bei.

Die EIB finanziert Projekte, die den Plan für nachhaltige urbane Mobilität 2019–2035 und den Gesamtentwicklungsplan der Stadt voranbringen – etwa die Instandsetzung und den Bau von Teilen des Straßen- und Straßenbahnnetzes sowie von Rad- und Fußwegen. Zusätzlich können ÖPNV-Projekte wie Busse und öffentliche Ladepunkte für E-Autos gefördert werden.

EIB-Vizepräsidentin Lilyana Pavlova: „Sofia wächst wie keine andere Stadt in Bulgarien. Dieses Wachstum nachhaltig zu gestalten, ist eine große Herausforderung. Wir freuen uns, mit unserem Darlehen für nachhaltige Mobilitätsprojekte die Lebensqualität der Menschen zu verbessern, die dort leben. Die geförderten Projekte schaffen neue Jobs und sorgen für saubere Luft, mehr Sicherheit und kürzere Fahrzeiten.“

Sofias Bürgermeisterin Jordanka Fandakowa: „Die Europäische Investitionsbank ist ein zuverlässiger Partner, der unsere großen Infrastrukturprojekte voll unterstützt. Mit unserem aktuellen Bauprogramm wollen wir Lücken im innerstädtischen Straßennetz schließen, um Verkehr aus dem Stadtkern herauszuleiten, Staus zu reduzieren und die Luftverschmutzung zu verringern. Die Bauprojekte für den Todor Kableshkov Blvd. und den Filip Kutev Blvd. entlasten den Verkehr in den südlichen Vierteln, die besonders dicht bewohnt sind. Von den geplanten Boulevards im Norden der Stadt erwarten wir neue Entwicklungsimpulse. Unser Vorzeigeprojekt ist der Grüne Ring: Er verbindet die großen Stadtviertel über Fuß- und Radwege. Auch das Straßenbahnnetz soll erweitert und modernisiert werden, um die ÖPNV-Verbindungen zu verbessern. Durch das Darlehen der EIB können wir in kurzer Zeit neue Infrastruktur bauen, die die Umwelt entlastet und für über eine Million Menschen in Sofia mehr Lebensqualität bringt.“