>@Richard Willis/Beeld Werkt
©Richard Willis/Beeld Werkt

Die Europäische Investitionsbank stellt 100 Millionen Euro für den Neubau des Amphia-Krankenhauses im niederländischen Breda bereit. Das Amphia ist eines der fortschrittlichsten klinischen Krankenhäuser der Niederlande, und das neue Zentrum wird die Gesundheitsversorgung in der Provinz Nordbrabant verbessern.

Das neue Krankenhaus ist das erste in den Niederlanden, das die EIB im Rahmen der Investitionsoffensive für Europa finanziert. Bei der Unterzeichnung in Breda wurden weitere Finanzierungsverträge mit der BNG, der Rabobank und der ING abgeschlossen.

Unterstützung für wegweisende Vorhaben

Der Neubau des Amphia-Krankenhauses ist eines der wichtigsten Investitionsvorhaben des Landes. Die EIB vergibt dafür ein zinsgünstiges langfristiges Darlehen mit einer Laufzeit von 27 Jahren. Der Darlehenszusage war eine gründliche Prüfung des Projekts und der technischen und finanziellen Vorschläge vorausgegangen.

„Dank des Finanzierungsbeitrags von 100 Millionen Euro ist die Zukunft des Amphia in einem neuen Zuhause gesichert. Die Teams der EIB und des Amphia haben in extrem kurzer Zeit Unglaubliches vollbracht. Dafür sind wir der EIB und dem Konsortium aus niederländischen Banken sehr dankbar“, sagte Roos Leber, Finanzvorstand der Amphia.

„Für eine moderne Gesundheitsversorgung in den Niederlanden sind langfristige Investitionen unabdingbar, da das Land in Zukunft modernste Technologien für die Versorgung seiner alternden Bevölkerung benötigt. Die EIB freut sich, das neue Amphia-Krankenhaus gemeinsam mit drei führenden niederländischen Banken zu finanzieren. Bereits in den vergangenen Jahren haben wir Investitionen in Krankenhäuser in Amsterdam, Maastricht, Tilburg, Rotterdam und Deventer unterstützt“, so Pim van Ballekom, Vizepräsident der Europäischen Investitionsbank.

Der für Arbeitsplätze, Wachstum, Investitionen und Wettbewerbsfähigkeit zuständige Vizepräsident der Europäischen Kommission, Jyrki Katainen, stellte fest: „Investitionen in die soziale Infrastruktur sind einer der Schwerpunkte der Investitionsoffensive für Europa. Das heutige Darlehen über 100 Millionen Euro für den Neubau des Krankenhauses in Breda wird zu spürbaren Verbesserungen führen – nicht nur für die 3 000 Patienten, die sich jeden Tag dort behandeln lassen, sondern auch für mehrere Tausend Krankenhausmitarbeiter.“

Das neue Krankenhaus wird mehrere medizinische Fachrichtungen abdecken und über 500 Einzelzimmer und 20 Operationssäle verfügen. In dem neuen Gebäude sollen pro Tag mehr als 3 000 Patienten behandelt werden und 4 500 Personen arbeiten.