>@Kadarik, Tüür, Arhitektid
©Kadarik, Tüür, Arhitektid

Die Europäische Investitionsbank (EIB) vergibt ein langfristiges Darlehen von 66,8 Mio EUR zur Finanzierung kleiner bis mittlerer vorrangiger Projekte zur Modernisierung der städtischen Infrastruktur von Tallinn.  

Der für Finanzierungen in Estland zuständige EIB-Vizepräsident Pim van Ballekom erklärte: „Die zu günstigen Konditionen bereitgestellten Mittel der EIB werden dazu beitragen, die Lebensqualität der 400 000 Einwohner Tallinns, die fast ein Drittel der estnischen Bevölkerung ausmachen, zu verbessern. Das Darlehen wird die Beziehung der Bank zum öffentlichen Sektor Estlands weiter stärken und dem Markt die Bereitschaft der EIB signalisieren, sich an der Finanzierung von Investitionsvorhaben anderer öffentlicher Projektträger in Estland zu beteiligen."

Die EIB-Mittel werden dazu beitragen, das Vierjahres-Investitionsprogramm der Stadt Tallinn für den Zeitraum 2011-2014 durchzuführen. Dieses Programm ist schwerpunktmäßig auf die Instandsetzung der städtischen Infrastruktur – insbesondere der Straßen, Verkehrswege und öffentlichen Plätze, der Bildungs- und Sporteinrichtungen, der Infrastruktur im Sozial- und Gesundheitsbereich, der Sozialwohnungen und des Kulturerbes – ausgerichtet.  

Mit diesem Darlehen wird die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der EIB und der Stadt Tallinn fortgesetzt. 2008 gewährte die Bank der Stadt Tallinn ein Darlehen zur Finanzierung von städtischen Straßenbauvorhaben.