corporate_banner_de

Investition in die Jugend

Projekte
Vorrangige Förderbereiche
Innovation und Wissen
KMU und Midcap-Unternehmen
Infrastruktur
Klima- und Umweltschutz
Klimaschutz
Die EIB und die UN-Klimakonferenz
Umweltschutz
Regionen
Europäische Union
Die Niederlande und die EIB
Erweiterungsländer
Europäische Freihandelsassoziation
Die EIB in den Partnerländern im Mittelmeerraum*
Der Libanon und die EIB
Jordanien und die EIB
Stärkere Synergien
Finanzierungs- und Beratungsinstrumente
Darlehen
Beteiligungskapital
Advisory services
Förderinstrument der FEMIP
Antragsmodalitäten
Trust fund
Technische Beratung
Risikokapitaloperationen
CAMENA – Rahmen für Klimaschutzfinanzierungen
MED 5P
Organisation and staff
FAQ - FEMIP
Algeria and the EIB
Ägypten und die EIB
Marokko und die EIB
Tunesien und die EIB
Palästina* und die EIB
Die östlichen Nachbarländer der EU
Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Organisationen
Finanzierungsinstrumente
DCFTA-Initiative
Treuhandfonds
Beispiele für EPTATF-Operationen
Institutioneller Rahmen
Zentralasien
Institutioneller Rahmen
Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Organisationen
Finanzierungsinstrumente
Technische Hilfe und Zuschüsse
Die Bank der EU in den AKP-Staaten
Unsere Schwerpunkte in den AKP-Ländern
Sie wollen ein Darlehen?
Investitionsfazilität
Boost Africa
Unsere Partner
Asien und Lateinamerika
Sektoren
Landwirtschaft, Lebensmittel und ländliche Entwicklung
Digitale Wirtschaft
Forstwirtschaft
Gesundheit und Biowissenschaften
Regionalentwicklung
Transeuropäische Netze
Die Städteagenda
Global Climate City Challenge
Wasser- und Abwassermanagement
Verkehr
Wasser- und Abwassermanagement
Wasser- und Abwassermanagement
Unsere Initiativen
Economic Resilience Initiative
Gleichstellung der Geschlechter und wirtschaftliches Empowerment von Frauen
Die EIB und die Kreislaufwirtschaft
Die Ozeane brauchen Schutz
Vorgeschlagene Projekte
Kürzlich genehmigte Projekte
Nach Regionen
nach Sektoren
Projektliste - erklärende Anmerkungen
Finanzierte Projekte
nach Sektoren
Aufgliederung nach Regionen
EFSI-Projektliste
Projektzyklus
Darlehensanträge
Projektprüfung
Auftragsvergabe
Projektüberwachung
Evaluierung der Operationen
Evaluierung der Operationen – Abläufe und Methodik
Der Blog

Investition in die Jugend

    •  Verfügbare Sprachen:
    • de
    • en
    • fr
  • Verfügbar in: de en fr

Die Jugendarbeitslosigkeit gehört zu den größten Herausforderungen in Europa. Wenn wir für junge Arbeitssuchende nicht umgehend Möglichkeiten schaffen, um die erforderlichen Qualifikationen und Erfahrungen zu erwerben, steht die Zukunft Europas als Innovations- und Wettbewerbsstandort auf dem Spiel. Dieses außergewöhnliche Problem lässt sich nur mit einem kohärenten und koordinierten Lösungsansatz bewältigen.

Gestützt auf unsere umfangreichen Erfahrungen und Kenntnisse, die wir bei der Finanzierung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) und Vorhaben im europäischen Bildungssektor erworben haben, versuchen wir kontinuierlich, die Schaffung von Arbeitsplätzen und Ausbildungsmöglichkeiten für junge Menschen in Europa zu fördern.

Laut der 2014 durchgeführten EIB-Umfrage zur Jugendbeschäftigung wurden seit der Einrichtung des Programms im Jahr 2013 bis Ende 2014 die Arbeitsplätze von rund 800 000 jungen Arbeitnehmern gefördert. Wie aus der Umfrage hervorgeht, wären ohne die Unterstützung der EIB in diesem Zeitraum 26 000 Arbeitsplätze weniger für Jugendliche entstanden.

Strategie

Über ihr Programm „Qualifikation und Beschäftigung – Investition in die Jugend“ versucht die EIB-Gruppe, die Chancen junger Europäer auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Diese Initiative wurde Mitte 2013 gestartet, nachdem der Europäische Rat die Bank gebeten hatte, sich an den EU-weiten Bemühungen zur Förderung der Jugendbeschäftigung zu beteiligen.

Das Programm „Qualifikation und Beschäftigung – Investition in die Jugend“ der Bank ergänzt die Jugendbeschäftigungsinitiative der Europäischen Kommission und ähnliche Programme der EU-Mitgliedstaaten auf nationaler und regionaler Ebene. Mit dem Programm verfolgt die EIB zwei Ziele:

  • die Schaffung von „Arbeitsplätzen für junge Menschen“ in der gesamten EU, indem sie KMU und Midcap-Unternehmen den Zugang zu Kapital erleichtert,
  • die Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit junger Menschen durch „Investitionen in Qualifikation“. Im Vordergrund stehen hier die allgemeine und berufliche Bildung sowie Studiendarlehen.

Aus dem Programm können unterschiedlichste Projekte und Unternehmen im öffentlichen und im privaten Sektor unterstützt werden. Die Initiative fördert auch Jugendbeschäftigungsprogramme des öffentlichen Sektors. Dazu gehören Investitionen in Bildungseinrichtungen, Aufwendungen für Ausbildungsmaßnahmen, Studienkreditprogramme und Maßnahmen zur Verbesserung der Mobilität junger Beschäftigter.

Grundsätzlich kommen alle 28 EU-Mitgliedstaaten für eine Unterstützung aus dem Programm in Betracht. Der Schwerpunkt liegt jedoch auf Regionen, in denen die Jugendarbeitslosigkeit bei über 25 Prozent liegt, und auf Ländern, die einen besonders hohen Investitionsbedarf im Bildungswesen haben. Das gilt unter anderem für Frankreich, Spanien und das Vereinigte Königreich.

Arbeitsplätze für junge Menschen in Polen

Das erste Darlehen im Rahmen des Programms „Qualifikation und Beschäftigung – Investition in die Jugend“ wurde in Polen vergeben. Mit diesem Finanzierungsbeitrag von 50 Millionen Euro an die Europejski Fundusz Leasingowy S.A. (EFL) entstanden bereits Dutzende neue Arbeitsplätze, die speziell für polnische Jugendliche vorgesehen sind.


Investitionen in die Jugend verbessern die Beschäftigungsaussichten in Spanien

In Spanien hat die EIB eines der ersten Darlehen für Investitionen in die Jugend vergeben. Dieser Finanzierung dürften bald weitere Vorhaben in anderen EU-Ländern folgen, in denen junge Menschen besonders große Probleme haben, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Mit einem Darlehen von 200 Millionen Euro werden Studierende, Jungunternehmer und Universitäten dabei unterstützt, das Qualifikationsniveau und damit die Beschäftigungsaussichten zu verbessern.




Produkte

Mit unseren Produkten für öffentliche und private Investitionsvorhaben bieten wir Flexibilität, Know-how und Kreativität, um die Jugendarbeitslosigkeit zu bekämpfen. Im Rahmen des Programms „Qualifikation und Beschäftigung“ setzt die EIB ihre zentralen Finanzierungsprodukte ein und entwickelt passgenaue Lösungen, um Investitionen in diesem Sektor zu fördern. Sowohl öffentliche und private Einrichtungen, die förderfähige Projekte durchführen wollen, als auch zwischengeschaltete Finanzinstitute, die KMU unterstützen, können einen Finanzierungsbeitrag aus dem Programm beantragen. Die EIB finanziert höchstens 50 Prozent der jeweiligen Projektkosten. Bei EIB-Darlehen an Partnerbanken werden bis zu 50 Prozent des Portfolios an KMU- und Midcap-Krediten finanziert. Bei Vorhaben in Regionen, die für eine Unterstützung im Rahmen der Jugendgarantie in Betracht kommen, liegt die Obergrenze ausnahmsweise bei 75 Prozent der Projektkosten.




 Drucken