>@Shutterstock
©Shutterstock

Die Europäische Investitionsbank (EIB) und die COPEAM laden zur Neuauflage ihres Online-Kurses über Berichterstattung zum Klimawandel ein. 2020 wurde der kostenlose Kurs bereits für Journalistinnen und Journalisten aus den Mittelmeer-Partnerländern und den Balkanstaaten angeboten. Zur Neuauflage 2021, die mit der 26. UN-Klimakonferenz im November beginnt, sind erstmals sind auch Medienschaffende aus allen afrikanischen Ländern eingeladen. Auf der Lernplattform des Projektpartners Università Telematica Internazionale Uninettuno stehen die Module in englischer, französischer und arabischer Sprache zur Verfügung.

Für das Programm konnten Fachleute aus dem Vereinigten Königreich, Italien, Kenia, Serbien und Ägypten gewonnen werden, die ihr Wissen über Videovorlesungen, Übungen und Begleitmaterial weitergeben. Den Teilnehmenden steht während des gesamten Kurses ein Professor als Tutor zur Seite. In mehreren Praxis-Videobeiträgen kommen Vertreterinnen und Vertreter aus der Wissenschaft, der Fachwelt und der Wissenschaftskommunikation zu Wort. Außerdem ist ein interaktives Webinar geplant, in dem das Ergebnis der COP 26 diskutiert wird.

Interessierte können sich bis zum 6. Oktober 2021 bei der COPAM bewerben. Den Aufruf zur Bewerbung finden Sie im Internet: www.copeam.org/activities/reporting-climate-change-the-20212022-edition-of-the-e-learning-course-for-journalists/  

Hintergrundinformationen

Die Europäische Investitionsbank (EIB) zählt zu den führenden Entwicklungsfinanzierungsinstituten im Mittelmeerraum. Ihr Ziel ist es, die Lebensbedingungen der Menschen in der Region zu verbessern und damit die wirtschaftliche und soziale Entwicklung zu fördern. Die EIB will ihre Präsenz in den Partnerländern stärken und konzentriert sich auf vorrangige wirtschaftliche und soziale Ziele der Empfängerländer. Sie vergibt dazu nicht nur Darlehen, sondern bietet den Ländern durch ihre Beratung und ihr technisches und finanzielles Know-how auch wertvolle zusätzliche Hilfe bei der Durchführung von Projekten und der Weiterentwicklung staatlicher Konzepte.

Die EIB und der Klimaschutz