>@Shutterstock
©Shutterstock
  • EIB und MRT Jakarta unterzeichnen Absichtserklärung als ersten Schritt zu konkreter finanzieller und technischer Hilfe für eine nachhaltige und grüne Stadtentwicklung in Jakarta
  • EIB will Ausbau des städtischen Schienennetzes und Stadterneuerung in Vierteln entlang der Verkehrswege finanzieren
  • Initiative fördert ehrgeizige Klimaschutzziele der indonesischen Regierung, die ihre THG-Emissionen in diesem Jahrzehnt um 41 Prozent senken will

Die Europäische Investitionsbank (EIB), die Bank der Europäischen Union und größte multilaterale Bank der Welt, will zusammen mit der kommunalen Nahverkehrsbehörde PT Mass Rapid Transit Jakarta (MRT Jakarta) das öffentliche Nahverkehrsnetz entwickeln und die Stadterneuerung in Wohn- und Geschäftsvierteln entlang der Verkehrswege finanzieren.

Mit der heutigen Unterzeichnung einer Absichtserklärung in Luxemburg haben die EIB Global, der auf Entwicklungsvorhaben spezialisierte Geschäftsbereich der EIB, und MRT Jakarta den ersten Schritt getan, damit die EIB den Ausbau des kommunalen Schienennetzes und die Stadterneuerung entlang der Bus- und Bahntrassen finanziell und beratend begleiten kann.

Der Ausbau schafft ein sichereres, erschwinglicheres, grünes und nachhaltiges Nahverkehrsnetz für über zehn Millionen Einwohnerinnen und Einwohner von Jakarta. So werden Fahrzeiten kürzer, Luft- und Lärmverschmutzung sinken, und die Republik Indonesien kommt ihren ehrgeizigen Klimaschutzzielen näher. Die Stadterneuerung entlang der Verkehrswege soll die Lebensbedingungen und das Geschäftsumfeld in der Hauptstadt verbessern.

Kris Peeters, EIB-Vizepräsident mit Aufsicht über die Finanzierungstätigkeit in Indonesien: „Heute schlagen wir ein neues Kapitel in den Beziehungen zwischen der EIB und Indonesien auf, in dem es um die saubere, CO2-neutrale, klimafreundliche Stadtentwicklung der Hauptstadt Jakarta geht. Als Teil von Team Europe wollen wir gern weitere nachhaltige Infrastrukturprojekte wie dieses unterstützen, den Klimaschutz in Indonesien verstärkt voranbringen und in die grüne, digitale und nachhaltige Zukunft des Landes investieren. Ich möchte unseren Partnern bei MRT Jakarta und der Regionalregierung von Jakarta für die Möglichkeit danken, an der Modernisierung der Stadt und ihrem Umbau in eine grüne und nachhaltige Metropole mitzuwirken.“

Anies Rasyid Baswedan, Gouverneur der Besonderen Hauptstadtregion Jakarta: „Seit einigen Jahren hat sich Jakarta eine transitorientierte Entwicklung auf die Fahne geschrieben. Wir erhöhen die Zahl der Fuß- und Radwege und wollen über 80 Prozent des Großraums Jakarta an den öffentlichen Nahverkehr anbinden. Damit bauen wir zum einen Jakarta besser aus und leisten zum anderen einen Beitrag zum weltweiten Klimaschutz. Wir möchten MRT Jakarta dabei zum Rückgrat des öffentlichen Nahverkehrs machen.“ Durch den Aufbau eines öffentlichen Nahverkehrssystems kann Jakarta zwei Probleme lösen, so Anies Rasyid Baswedan. „Wir können den Menschen Mobilität auf internationalem Niveau anbieten und gehen Umweltprobleme an, unter anderem durch Solarenergie. Dafür benötigen wir natürlich beträchtliche Investitionen und einen Partner mit einem langen Atem.“

Andri Hadi, Botschafter der Republik Indonesien bei der Europäischen Union: „Ich begrüße die Unterzeichnung dieser Absichtserklärung, die die Zusammenarbeit zwischen Indonesien und der Europäischen Union stärkt, und hoffe, dass in Jakarta gemeinsam ein nachhaltiges, modernes Verkehrsnetz für alle aufgebaut werden kann. Ich habe die EIB zur Unterstützung der drei zentralen Themen von Indonesiens G20-Präsidentschaft eingeladen: globale Gesundheitsarchitektur, Energiewende und digitale Transformation. Alle drei Bereiche gehören zu den Prioritäten der EIB, vor allem bei der Umsetzung der EU-Strategie Global Gateway.“

Vertreter der indonesischen Botschaft bei der Europäischen Union, der Gouverneur der Besonderen Hauptstadtregion und Vertreter von MRT Jakarta besuchten am 16. Mai 2022 als erste hochrangige indonesische Delegation den Sitz der EIB in Luxemburg zur Unterzeichnung der Absichtserklärung.

Im November 2021 gab die EIB bekannt, dass sie sich verstärkt in Indonesien engagieren und im Rahmen der Partnerschaft zwischen der Europäischen Union und Indonesien zu konkreten Verbesserungen für die Menschen in Indonesien beitragen wolle. Das 2021 eröffnete Büro der EIB Global in Jakarta verstärkt die Präsenz der Bank vor Ort und ermöglicht eine intensivere Tätigkeit.

Ein verlässlicher Partner für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung in Indonesien

In Indonesien investiert die EIB Global vor allem in Infrastruktur, erneuerbare Energien, die Abfall- und Wasserwirtschaft, die Verringerung von Abfällen und Plastik im Meer und die Förderung der UN-Nachhaltigkeitsziele der indonesischen Regierung.

Zusammen mit Team Europe unterstützt die EIB Global die indonesische Regierung dabei, die Treibhausgasemissionen des Landes bis 2030 um bis zu 41 Prozent zu senken. Emissionsarme städtische Infrastrukturprojekte wie Schnellbahn- und Schnellbussysteme tragen entscheidend zur Reduzierung der globalen Treibhausgasemissionen bei, weil diese weltweit zu etwa 70 Prozent in Städten erzeugt werden.

Die EIB Global unterstützt damit bereits das dritte städtische Schnellverkehrssystem in Indonesien; unter anderem führt die EIB über FELICITY, die Beratungsfazilität für Städte und Kommunen zur Finanzierung von Minderungsmaßnahmen im Bereich nachhaltiger Energieversorgung, technische Beratung für die Städte Batam und Makassar durch.

Die EIB Global eröffnet Partnerländern rund um die Welt Investitionschancen

Die EIB Global wurde 2022 als neuer Geschäftsbereich der Bank für Entwicklungsfinanzierung gegründet. Sie baut auf über sechs Jahrzehnten Tätigkeit der EIB außerhalb der Europäischen Union auf und kann bei ihren Aktivitäten außerhalb der EU auf alle Ressourcen der EIB zurückgreifen. Die EIB Global fördert starke, fokussierte Partnerschaften mit Ländern aus aller Welt, darunter auch Indonesien.

Außerdem stellt die EIB Global sicher, dass Länder wie Indonesien von Finanzierungsinitiativen der Europäischen Union wie dem Europäischen Grünen Deal und dem EU Global Gateway profitieren. Diese Programme stärken die Partnerschaft der EU mit anderen Ländern und ermöglichen langfristige, nachhaltige Finanzierungen für Verkehrsprojekte, Klimaschutz, Digitalisierung und die Stärkung der Gesundheitssysteme sowie von Bildung und Forschung.

Die EIB Global sorgt dafür, dass auch Länder außerhalb der EU wie Indonesien von milliardenschweren Chancen profitieren. In Indonesien will die EIB Global die Stadtentwicklung sowie Projekte für erneuerbare Energien und Klimaschutz fördern.

Hintergrundinformationen

Die EIB Global ist der neue Geschäftsbereich der EIB-Gruppe für wirksamere internationale Partnerschaften und Entwicklungsfinanzierung. Sie arbeitet als Teil von Team Europe eng und zielorientiert mit anderen Entwicklungsfinanzierungsinstituten und der Zivilgesellschaft zusammen. Über unsere Büros in aller Welt bringt die EIB Global die EIB-Gruppe näher zu den Menschen, Unternehmen und Institutionen vor Ort. 

https://twitter.com/EIBGlobal

https://www.linkedin.com/company/eib-global/

Die EIB in Asien:

Seit 25 Jahren unterstützt die EIB die wirtschaftliche Entwicklung in Asien und im Pazifik. Wir finanzieren Projekte, die die Lebensbedingungen der Menschen verbessern – von einer neuen U-Bahn-Linie in Bangalore über sauberes Trinkwasser bis zum Bau von Straßen im ländlichen Kambodscha.

In Asien liegt unser Schwerpunkt auf Klimaschutz in allen Sektoren. Dabei achten wir auch auf den Aspekt der Geschlechtergleichstellung. Frauen, Männer, Mädchen und Jungen sollen gleichermaßen und gerecht profitieren.