>@Richard Willis/EIB
©Richard Willis/EIB
  • Europäische Investitionsbank fördert Entwicklung des griechischen Stromverteilungsnetzes
  • Finanzierung verbessert die Versorgungssicherheit und die Anbindung erneuerbarer Energiequellen

Die Europäische Investitionsbank (EIB) unterstützt das Investitionsprogramm des griechischen Verteilnetzbetreibers Hellenic Distribution Network Operator (HEDNO), eine Tochtergesellschaft des größten griechischen Stromversorgers Public Power Corporation (PPC).

Die EIB und PPC haben heute ein 20-jähriges Darlehen über 100 Millionen Euro für den Ausbau und die Modernisierung des griechischen Stromverteilungsnetzes auf dem Festland und den griechischen Inseln unterzeichnet. Dies ist das zweite Darlehen einer genehmigten Fazilität im Volumen von insgesamt 255 Millionen Euro. Das Darlehen ist durch eine Garantie des griechischen Staats besichert.

Christos Staikouras, griechischer Finanzminister und Gouverneur der Europäischen Investitionsbank: „Die mit der Public Power Corporation unterzeichnete Vereinbarung zeigt erneut, dass die EIB strategisch Projekte fördert, die Versorgungssicherheit und Energieeffizienz erhöhen. Ausbau und Modernisierung der Energienetze in Griechenland sind elementar wichtig – nur so kann das Land seine Wachstumsziele erreichen. Das Darlehen der EIB, der Finanzierungseinrichtung Europas für seine neue Wachstumsstrategie, ist ein weiteres Beispiel dafür, wie die Bank die griechische Wirtschaft mit ihrer Finanzierung und ihrem Know-how aktiv fördert.“

Kostis Hatzidakis, griechischer Umwelt- und Energieminister: „Durch die heute unterzeichnete Vereinbarung werden die bereits erhebliche finanzielle Unterstützung und das wertvolle Know-how, das die EIB in den Energiesektor des Landes einbringt, weiter gestärkt. Dies gilt vor allem für Projekte, die maßgeblich für die Modernisierung der Energieinfrastruktur sind. Angesichts der Entwicklung der EIB zur Klimabank der Europäischen Union freuen wir uns auf ihre Hilfe in den kommenden Jahren, um die ehrgeizigen Ziele unseres nationalen Energie- und Klimaplans zu erreichen. Kernpunkt dabei ist der faire Übergang in eine Zukunft ohne Braunkohle.“

Georgios Stassis, Präsident und CEO von PPC: „Das Stromverteilungsnetz ist seit jeher ein wertvoller Vermögenswert der Gruppe, und seine Entwicklung ist für PPC strategisch besonders wichtig. Wir freuen uns sehr über die beständige strategische Unterstützung der EIB für unseren Investitionsplan. Die EIB steht uns als Finanzpartner bei Projekten zur Seite, die nicht nur für PPC von großer Bedeutung sind, sondern auch für die Wirtschaft, die griechischen Verbraucherinnen und Verbraucher, die Versorgungssicherheit und die Umwelt. Die digitale Transformation der Gruppe, ein strategisch vorrangiges Vorhaben, betrifft zu einem großen Teil auch das Verteilungsnetz, dessen Digitalisierung und Automatisierung erhebliche Investitionen erfordern. Die Unterstützung durch die EIB bei der Finanzierung dieser Projekte wird weiterhin sehr wichtig sein.“

Anastasios Manos, CEO von HEDNO: „Die anhaltende finanzielle Unterstützung durch die EIB trägt wesentlich dazu bei, dass wir mit PPC unsere gemeinsamen strategischen Ziele erreichen und das Stromverteilungsnetz modernisieren können. Auch die Modernisierung von HEDNO selbst und seiner Dienstleistungen für die griechischen Bürgerinnen und Bürger wird dadurch sichergestellt.“

EIB-Präsident Werner Hoyer: „Investitionen in die Energieinfrastruktur sind unverzichtbar, um eine zuverlässige Stromversorgung sicherzustellen und die Nutzung erneuerbarer Energien zu fördern. Die Europäische Investitionsbank freut sich, diese transformativen Investitionen von HEDNO zu unterstützen. Sie werden das griechische Stromnetz modernisieren, die notwendige Energie für ein Wachstum der Wirtschaft liefern und eine zuverlässige Energieversorgung der Verbraucherinnen und Verbraucher in Griechenland sicherstellen. Die EIB war bisher sehr erfolgreich bei der Finanzierung von Energieinvestitionen in Griechenland, etwa bei erneuerbaren Energien, Energieeffizienz, Verbindungsleitungen auf die Inseln und der Stromverteilung. Die Bank wird auch in den kommenden Jahren mit ihren griechischen Partnern weiter an Energieinvestitionen arbeiten.“

Das neue Darlehen der EIB an PPC über 100 Millionen Euro wird nach Fortschritten bei den Projekten zur Modernisierung des griechischen Stromverteilungsnetzes vergeben. Es wurde vom Präsidenten und CEO von PPC, Georgios Stassis, und EIB-Präsident Werner Hoyer in Anwesenheit des griechischen Umwelt- und Energieministers am Sitz von PPC unterzeichnet.

Vorteile für die Energieverbraucher in Griechenland

Durch den Ausbau des nationalen Stromverteilungsnetzes wird für den erwarteten Nachfrageanstieg vorgesorgt. Für die Energieverbraucher in ganz Griechenland wird die Stromversorgung dadurch zuverlässiger. Insgesamt werden mehr als 7 000 Kilometer neue Mittel- und Niederspannungsleitungen installiert, die die Verteilung effizienter und das Netz widerstandsfähiger und stabiler machen werden.

Bessere Anbindung von erneuerbaren Energiequellen

Die Modernisierung des nationalen Stromverteilungsnetzes ist von entscheidender Bedeutung für die weitere Einbindung von Wind- und Solarparks sowie anderen erneuerbaren Energiequellen in das Stromnetz des Landes.

Weitere EIB-Unterstützung für Energieinvestitionen in Griechenland

In den vergangenen zehn Jahren hat die Europäische Investitionsbank mehr als 3,4 Milliarden Euro für Energieinvestitionen von PPC und privaten griechischen Partnern in Griechenland bereitgestellt. Damit wurde unter anderem die Anbindung der griechischen Inseln verbessert, was von elementarer Bedeutung für die Versorgungssicherheit und die Nutzung erneuerbarer Energien ist. Zudem wurden die Entwicklung neuer Windparks im Land unterstützt und Investitionen in mehr Energieeffizienz vorangetrieben.