>@EIB/EIB
©EIB/EIB

Die Europäische Investitionsbank (EIB) gab heute eine Vereinbarung mit der griechischen Alpha Bank S.A. über eine KMU-Verbriefungsoperation bekannt. Der Operation im Gesamtvolumen von 250 Millionen Euro wird über den Fonds für strategische Investitionen (EFSI) besichert. Der Fonds ist das Herzstück der Investitionsoffensive für Europa der Europäischen Kommission.

EIB-Präsident Werner Hoyer erklärte bei dieser Gelegenheit: „Ich freue mich sehr, anlässlich dieser zukunftsweisenden Operation heute in Athen sein zu können, mit der KMU und Midcap-Unternehmen wieder leichter Zugang zu Darlehen erhalten sollen. Dies wird erreicht, indem die EIB sich als Ankerinvestor an einer KMU-Verbriefungstransaktion der Alpha Bank beteiligt.“

Der Vertrag mit der Alpha Bank wurde heute feierlich in Athen in Anwesenheit von EIB-Präsident Werner Hoyer und dem CEO der Alpha Bank Demetrios Mantzounis unterzeichnet.

Die Operation ist durch die EU-Haushaltsgarantie im Rahmen des Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) – der Finanzierungskomponente der Investitionsoffensive für Europa – abgesichert.

Der Vizepräsident der Europäischen Kommission Jyrki Katainen sagte: „Die heutige Unterzeichnung in Athen ist ein weiteres Zeichen für den Erfolg des EFSI in Griechenland, der insbesondere die griechischen Unternehmen und KMU unterstützt. Griechenland hat die Finanzierungsmittel der Investitionsoffensive für Europa bereits gut genutzt, und es ist in unser aller Interesse, dass Griechenland auf seinem Weg in Richtung sichere Arbeitsplätze und nachhaltiges Wachstum weiter vorankommt. Wir werden Griechenland hierbei durch zusätzliche Kreditangebote weiterhin unterstützen.“

„Der erfolgreiche Abschluss der KMU-Verbriefungsoperation ist ein wichtiger Schritt, um das Unternehmertum und die Wirtschaft in Griechenland wieder anzukurbeln. Wir begrüßen daher die Beteiligung der Europäischen Investitionsbank, der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung und einer internationalen Investmentbank. Die Beteiligung dieser Institute zeigt, dass der Markt Alpha Bank und seinem Geschäftsportfolio vertraut“, sagte Demetrios Mantzounis, Managing Director und CEO der Alpha Bank.

„Dies ist bereits die siebte EFSI-Operation der EIB-Gruppe in Griechenland, mit der das Gesamtvolumen aller genehmigten EFSI-Operationen auf mehr als 800 Millionen Euro anwächst. Gleichzeitig steigt Griechenland mit dieser Operation – gemessen am Pro-Kopf-Volumen – auf unter die vier größten Nutznießer des EFSI in der Europäischen Union“, sagte EIB-Präsident Hoyer.

„Die Operation unterstreicht die Katalysatorfunktion der EIB und erfüllt ein zentrales Ziel der Investitionsoffensive für Europa: Neben den eigenen Mitteln der EIB und der EU-Haushaltsgarantie auch private Investoren mit deren Finanzmitteln einzubinden. Dies verstärkt die positive Wirkung auf die Realwirtschaft in Griechenland, unterstützt Unternehmen, die Arbeitsplätze schaffen, und fördert junge Unternehmer und die Beschäftigung junger Menschen. Die Operation ist zudem der erste Schritt, um eine wichtige griechische Bank bei ihrer Rückkehr an die Kapitalmärkte zu unterstützen“, fügte EIB-Präsident Hoyer hinzu.

Darüber hinaus bindet der heute unterzeichnete Vertrag die Initiative „Arbeitsplätze für junge Menschen“ ein, die Unternehmen günstige Kredite anbietet, wenn sie mehr junge Menschen beschäftigen. Der Vertrag wird aktiv und entschieden zur Stärkung der griechischen Unternehmer beitragen, zur Schaffung einer nachhaltigen Entwicklung und zu einer besseren Jugendbeschäftigung.

Die EIB hat die Initiative „Arbeitsplätze für junge Menschen“ im Juli 2013 eingerichtet. Sie ist das erste Finanzierungsprogramm der Bank, das speziell junge Menschen unterstützt. Die Initiative ergänzt die Jugendbeschäftigungspolitik auf nationaler und europäischer Ebene, unterstützt Berufsausbildungsprogramme sowie Mobilitätsprogramme für Studierende und Auszubildende und soll das Angebot an Arbeitsplätzen für junge Menschen in kleineren Unternehmen vergrößern.