>@EIB/To be defined
©EIB/To be defined

Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat mit der niederländischen Wasserbehörde Waterschap Hollandse Delta (WSHD) einen Darlehensvertrag über 120 Millionen Euro unterzeichnet.

Die Wasserbehörde wird das Darlehen zur Finanzierung ihres Investitionsprogramms einsetzen. Das Programm sieht die Verstärkung von Deichen im Zuständigkeitsgebiet der Behörde vor. Geplant sind auch Investitionen in Abwasseranlagen und andere Maßnahmen, die in Bewässerungsgräben und Kanälen für einen ausreichenden Wasserstand und sauberes Wasser sorgen sollen.

„Die breite Öffentlichkeit weiß meistens gar nicht, was die Wasserbehörden eigentlich tun. Dabei spielen sie eine ganz wichtige Rolle im Umgang mit dem Wasser, das in den Niederlanden immer und überall präsent ist. Sie sorgen auch für den Hochwasserschutz“, erklärt EIB-Vizepräsident Pim van Ballekom. „2008 wurde der neue Delta-Plan verabschiedet, der die Niederlande vor Überschwemmungen schützen soll, was angesichts des Klimawandels weiter an Bedeutung gewinnt. Wir freuen uns, dass wir die Wasserbehörde Hollandse Delta bei den dafür notwendigen Investitionen unterstützen können.“

„Durch den Klimawandel wird auch das Wetter immer extremer. Mal haben wir einen sehr trockenen Sommer und dann wieder starke Regenfälle“, so der Vorstand der Wasserbehörde Jan Geluk. „Die Wasserbehörde ist dafür zuständig, die Bevölkerung in ihrem Gebiet vor Hochwasser zu schützen und andere wasserbedingte Probleme zu verhindern. Mit diesem Darlehen können wir unseren Verpflichtungen gegenüber den Einwohnern im Süden der Provinz Südholland nachkommen.“