>@Network Housing Group
©Network Housing Group

Die Europäische Investitionsbank (EIB) stellt eine Milliarde Pfund Sterling für den Bau neuer Sozialwohnungen im Vereinigten Königreich bereit. Dabei arbeitet sie mit der Housing Finance Corporation (THFC) zusammen. Die Bereitstellung weiterer Mittel für das Investitionsprogramm der Affordable Housing Finance PLC wird dazu beitragen, dringend benötigten kostengünstigen Wohnraum zu schaffen und den Bau von Sozialwohnungen zu beschleunigen.

Mit diesem neuen Finanzierungsbeitrag vergibt die EIB ihr bisher größtes Darlehen für sozialen Wohnungsbau in Europa. Sie knüpft damit an das erfolgreiche Darlehen von 500 Millionen Pfund Sterling an, das im Dezember 2013 für die Initiative der Affordable Housing Finance unterzeichnet wurde. Die Mittel werden an anerkannte Sozialwohnungsunternehmen im Vereinigten Königreich weitergeleitet. Das EIB-Darlehen, das eine Laufzeit von 30 Jahren hat und durch eine staatliche Garantie besichert ist, wird von der THFC mit weiteren Mitteln ergänzt. Damit stehen insgesamt zwei Milliarden Pfund Sterling für neue Sozialwohnungen und Stadtsanierungsvorhaben zur Verfügung, die Wohnungsunternehmen im gesamten Land durchführen.

Im Rahmen der von der EIB mitfinanzierten Initiative sollen mehr als 20 000 neue bezahlbare Wohnungen entstehen. An der Umsetzung beteiligen sich sowohl einige der größten Sozialwohnungsunternehmen in London als auch kommunale Wohnungsbaugesellschaften in Glasgow, Wigan, Scarborough, Bradford und Cambridge.

„Die Europäische Investitionsbank engagiert sich intensiv für den sozialen Wohnungsbau im gesamten Vereinigten Königreich und vergibt dort fast die Hälfte aller Finanzierungen, die sie zugunsten von Sozialwohnungsprojekten in Europa zur Verfügung stellt. Mit ihrem neuen Darlehen in Rekordhöhe knüpft sie an die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der THFC an. Die EIB hat im Vereinigten Königreich bereits fast zwei Milliarden Pfund Sterling für Projekte im sozialen Wohnungsbau bereitgestellt, die von mehr als 70 einheimischen Wohnungsbaugesellschaften durchgeführt wurden. Durch die Investitionen im Rahmen dieser Initiative verbessert sich die Lebensqualität der Bürger. Zugleich entstehen Arbeitsplätze, und die Heizkosten für die britischen Haushalte sinken“, erklärte EIB-Vizepräsident Jonathan Taylor.

Piers Williamson, geschäftsführender Direktor der THFC und der Affordable Housing Finance (AHF), fügte hinzu: „Affordable Housing Finance mobilisiert gemeinsam mit dem Staat auf besonders kosteneffiziente Weise langfristige Mittel für Wohnungsbauunternehmen, damit diese überall in Großbritannien dringend benötigten bezahlbaren Wohnraum schaffen können. Die ersten Mittel aus dem neuen Darlehen haben wir gestern für GreenSquare abgerufen. Der langfristige Zinssatz beträgt 1,93 Prozent und liegt damit 0,27 Prozent unter dem Refinanzierungssatz des britischen Staates.“

Howard Toplis, CEO von GreenSquare, erklärte: „Dieser Finanzierungsbeitrag ist ein Lichtblick für Menschen in Wiltshire, Oxfordshire und Gloucestershire, die nach einer Wohnung suchen und denen unser ehrgeiziges Wohnungsbauprogramm zugutekommen wird. Vor allem freuen wir uns über den ausgesprochen günstigen Zinssatz. Wir können nun in den nächsten fünf Jahren 1 000 Wohnungen bauen. Dadurch entstehen noch mehr neue, qualitativ hochwertige und bezahlbare Wohnungen in unserem Einzugsgebiet. Gleichzeitig bewirken diese eine allgemeine Aufwertung der Kommunen, in denen wir bauen.“

Mehr als 70 Wohnungsbaugesellschaften haben bereits einen Finanzierungsbeitrag im Rahmen der neuen AHF-Initiative beantragt. Weitere Anträge dürften in den kommenden Wochen geprüft werden. Seit Jahresbeginn wurden bereits Finanzierungen von 500 Millionen Pfund Sterling unterzeichnet. Die übrigen 500 Millionen sollen in den nächsten Wochen folgen.

Offiziell bekanntgegeben wurde das neue EIB-Darlehen anlässlich eines Besuchs von EIB-Vizepräsident Jonathan Taylor und THFC-Direktor Piers Williamson am Standort eines Sanierungsprojekts in South Kilburn, das von der Network Housing Group mit Unterstützung aus dem AHF-Programm durchgeführt wird.

„Wir freuen uns, dass die THFC und die Europäische Investitionsbank ihre enge Zusammenarbeit fortsetzen. Die Bereitstellung günstiger Finanzierungsmittel der EIB über die THFC hat die größeren Bauprogramme der Network Housing Group wesentlich unterstützt. Unter anderem konnten wir damit im Rahmen des Programms South Kilburn Phase 2 insgesamt 229 Wohnungen sanieren. Es ist toll, dass die weitere Zusammenarbeit beider Einrichtungen nun noch mehr Wohnungsbaugesellschaften und somit letztlich noch mehr Menschen zugutekommt, die eine Wohnung suchen“, freute sich Helen Evans, geschäftsführende Direktorin der Network Housing Group.

Seit 1998 hat die Europäische Investitionsbank mehr als 4,2 Milliarden Pfund Sterling für den sozialen Wohnungsbau und Stadterneuerungsvorhaben im Vereinigten Königreich bereitgestellt. Die meisten Darlehen für Wohnungsbauvorhaben hat die Bank über die THFC vergeben. Seit 2014 arbeitet sie auch direkt mit führenden Wohnungsbaugesellschaften wie Sanctuary Housing zusammen.

Vergangenes Jahr stellte die EIB langfristige Darlehen von insgesamt 5,6 Milliarden Pfund Sterling für 40 Vorhaben im Vereinigten Königreich bereit. Das war der höchste jährliche Betrag, den die EIB im Vereinigten Königreich zur Verfügung gestellt hat, seit sie 1973 ihre Tätigkeit in diesem Land aufgenommen hat. Mit ihren Darlehen förderte sie insgesamt Investitionen von knapp 16 Milliarden Pfund Sterling.