Suche starten De menü ClientConnect
Suche starten
Ergebnisse
Top-5-Suchergebnisse Alle Ergebnisse anzeigen Erweiterte Suche
Häufigste Suchbegriffe
Meistbesuchte Seiten
    Marseille
    31
    oct 2003
    Marseille
    Frankreich

    Allgemeines

    Am 31. Oktober 2003 veranstaltete die EIB im Rahmen ihres Dialogs mit der Zivilgesellschaft einen Workshop für Nichtstaatliche Organisationen (NGO) in Marseille. Diese Veranstaltung schloss an einen Workshop am 21. Februar 2003 in Thessaloniki an und war Teil einer Reihe regionaler Zusammenkünfte mit NGO. Die im Allgemeinen zweimal im Jahr stattfindenden eintägigen Workshops bieten den Mitarbeitern der EIB und den Nichtstaatlichen Organisationen die Möglichkeit, Themen von gemeinsamem Interesse zu diskutieren und sich über die Ziele und Aktivitäten der anderen Teilnehmer zu informieren.

    Programm

    Auf der Tagesordnung des Workshops in Marseille standen die Frage, wie im Rahmen der Investitionsfinanzierung Entwicklungs- und Umweltziele miteinander in Einklang gebracht werden können (wobei ein Schwerpunkt die Verringerung der Armut war), Aspekte im Zusammenhang mit dem Wassersektor im Mittelmeerraum, die Abfallwirtschaft in dieser Region sowie die Informationspolitik der EIB.

    Die Tagesordnung wurde in Zusammenarbeit mit interessierten Nichtstaatlichen Organisationen erstellt. Sowohl die EIB als auch die NGO organisierten Präsentationen. Vorsitzender des Workshops war EIB-Vizepräsident Peter Sedgwick, der im Direktorium der Bank für die NGO zuständig ist. Jean-Michel Severino, Directeur Général der Agence Fran­çaise de Développement-Gruppe und Mitglied des Verwal­tungs­rats der EIB für Frankreich, hielt einen Vortrag zum Thema Entwicklung. EIB-Vizepräsident Philippe de Fontaine Vive gab eine kurze Darstellung der Tätigkeit der Bank im Mittelmeerraum. Außer in der Plenarveranstaltung trafen Mitarbeiter der EIB und Vertreter der Nichtstaatlichen Organisationen auch zu informellen bilateralen Gesprächen zusammen.

    Teilnehmer

    Insgesamt nahmen mehr als 30 Personen - darunter 17 Vertreter von Nichtstaatlichen Organisationen - an der Veranstaltung teil. Die meisten der Teilnehmer der NGO vertraten auf regionaler und auf lokaler Ebene tätige Organisationen, und auch drei internationale Advocacy NGO entsandten Redner zu dem Workshop. Einige Beobachter von EU-Institutionen (Europäische Kommission und Wirtschafts- und Sozialausschuss) sowie verschiedene Wissenschaftler und Forscher aus der Region waren ebenfalls anwesend.

    Der nächste NGO-Workshop

    Der nächste NGO-Workshop wird voraussichtlich im Frühjahr/Sommer 2004 stattfinden. Der Vorsitzende des Workshops von Marseille hat bereits einige Punkte für die Tagesordnung ermittelt, die diskutiert werden könnten, da sie bei den Diskussionen in Marseille auf besonderes Interesse gestoßen waren. Er nannte die Themen Klimawandel und erneuerbare Energien, Qualitätskontrolle bei Großprojekten in Entwicklungsländern und die Anwendung der EU-Bestimmungen für den Wassersektor in Drittländern. Das endgültige Programm wird gemeinsam mit interessierten NGO erstellt. Eine Ankündigung des nächsten Workshops wird auf der Website der EIB erfolgen, damit interessierte NGO die Möglichkeit haben, sich anzumelden und einen Beitrag zur Tagesordnung zu leisten.