Suche starten De menü ClientConnect
Suche starten
Ergebnisse
Top-5-Suchergebnisse Alle Ergebnisse anzeigen Erweiterte Suche
Häufigste Suchbegriffe
Meistbesuchte Seiten

    Die Europäische Investitionsbank (EIB) nahm am 16. und 17. März 2021 am jährlichen Berlin Energy Transition Dialogue teil. Thema dieses Jahr war der Weg zur Klimaneutralität – eine drängende Herausforderung, der sich Europa auch in der Covid-19-Krise stellen muss.

    Dr. Werner Hoyer, Präsident der EIB, nahm an der Gesprächsrunde „On the Road to an African-European Energy Partnership“ teil.

    Für die EU-Kommission ist die Partnerschaft Afrika-EU eine ihrer Hauptprioritäten. Die EIB ist einer der größten Investoren in nachhaltige Infrastruktur in Afrika. Europa und Afrika haben als enge Nachbarn sehr gute Möglichkeiten zur Zusammenarbeit, gerade im Energiebereich. Dies gilt nicht nur für die Solarkraft, sondern für alle erneuerbare Energien. Der afrikanische Kontinent steht in den kommenden zehn Jahren vor einem starken Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum, und es ist im Interesse beider Kontinente, dieses Wirtschaftswachstum in Richtung einer grünen Wende zu lenken.

    Gleichzeitig gilt der mangelnde Zugang zu sauberer Energie nach wie vor als Haupthindernis für wirtschaftliche und soziale Gerechtigkeit. Die anhaltende Coronapandemie und die immer drängendere Klimakrise zeigen, wie abhängig Afrika und Europa voneinander sind. Das Panel erörterte Möglichkeiten, die Partnerschaft zwischen Afrika und Europa sowie die Rolle der EIB und der Sonnenenergie zu stärken.

    An der Diskussion nahmen teil:

    • Dr. Amani Abou-Zeid, Kommissarin für Infrastruktur und Energie, Afrikanische Union, Äthiopien
    • Dr. Werner Hoyer, Präsident der Europäischen Investitionsbank (EIB)
    • Dr. Ajay Mathur, Generaldirektor, International Solar Alliance (ISA), Indien
    • Dr. Mohamed Shaker El-Markabi, Minister für Elektrizität und erneuerbare Energien, Ägypten

    Moderatorin war Dr. Melinda Crane.

    Videoaufzeichnung