>@Cortical
©Cortical
  • Frische Mittel sind für Forschung und Entwicklung bestimmt und unterstützen das Wachstum des Unternehmens
  • Finanzierung durch die Bank der EU wird im Rahmen des Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) vergeben, des Kernstücks der Investitionsoffensive für Europa

Die Europäische Investitionsbank (EIB) vergibt ein Darlehen über 7,5 Millionen Euro an die österreichische Cortical.io AG. Das Unternehmen entwickelt innovative Software auf der Basis künstlicher Intelligenz (KI) und hat sich auf natürliche Spracherkennung spezialisiert. Die Lösungen von Cortical.io können von Menschen verfasste Texte deuten und verarbeiten. Die Software ist in der Lage, Texte anhand der Bedeutungen von Wörtern oder Sätzen zu durchsuchen und zu analysieren; aktuelle Anwendungen umfassen die Suche und Klassifizierung von Informationen in Verträgen und E-Mails. Die Technologie von Cortical.io kann Schlüsselinformationen aus unstrukturierten Texten selbst im Fachvokabular über mehrere Sprachen und Wirtschaftsbereiche hinweg durchsuchen, extrahieren, kommentieren und analysieren. Das Unternehmen hat bereits mit der Entwicklung standardisierter Produkte begonnen, um den Einsatz der Technologie zu beschleunigen. Die Mittel von der Europäischen Investitionsbank sollen in die Forschung und Entwicklung fließen, aber auch in betriebliche Investitionen, die das Wachstum des Unternehmens unterstützen.

Das Darlehen der Bank der EU wird im Rahmen der Investitionsoffensive für Europa vergeben und ist durch eine Garantie des Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) besichert. Der EFSI ist die wichtigste Säule der Investitionsoffensive. Indem sie bestehende und neue Finanzmittel intelligenter nutzen, kurbeln die EIB und die Europäische Kommission als strategische Partner dabei Investitionen an und schaffen Arbeitsplätze und Wachstum. Das EFSI-geförderte EIB-Darlehen wird Cortical.io spürbar helfen. Es bietet dem Unternehmen die nötigen Mittel und die Flexibilität, um seinen Vorsprung im Markt zu halten, sein Geschäft auszuweiten und weiter in andere Regionen zu expandieren.

EIB-Vizepräsident Thomas Östros: „Eine der unmittelbaren wirtschaftlichen Folgen der Coronapandemie ist der plötzliche Liquiditätsmangel, unter dem vor allem kleine und mittlere Unternehmen leiden. Um den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie entgegenzuwirken, konzentriert sich die EIB auf den Finanzierungsbedarf dieser Unternehmen und leistet hier Soforthilfe. Deshalb freue ich mich sehr über unsere Zusammenarbeit mit dem jungen, innovativen Unternehmen Cortical.io. Wachstumsstarke Start-ups sind wichtige Beschäftigungs-, Produktivitäts- und Innovationstreiber, und die EIB fördert im Rahmen der Investitionsoffensive für Europa mit hoher Priorität Investitionen, die die Wettbewerbsfähigkeit stärken. Das gilt besonders in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten der Pandemie.“

Valdis Dombrovskis, Executiv-Vizepräsident der Europäischen Kommission: „Diese Vereinbarung zwischen der EIB und dem österreichischen KI-Softwareinnovator Cortical.io AG ist ein klares Zeichen, dass die EU Unternehmen unterstützt, die zum digitalen Wandel beitragen – einem wichtigen Wachstumstreiber für unsere Wirtschaft. Mit der neuen Finanzierung im Rahmen der Investitionsoffensive für Europa kann die Cortical.io AG ihr Geschäft weiter ausbauen und ihre innovativen Unternehmenslösungen im Bereich Sprache und künstliche Intelligenz weiterentwickeln.“

Thomas Reinemer, COO von Cortical.io: „Während weithin Begeisterung über die Chancen der KI als Technologie herrscht, liegt unser Fokus auf der Anwendung unserer innovativen Technologie. Wir wollen Lösungspakete für die Probleme anbieten, vor denen Unternehmen heute stehen. Aufbauend auf bewährten Produkten wie Contract Intelligence und Message Intelligence, können wir mit dieser Finanzierung weiter wachsen und unsere Forschung und Entwicklung im Bereich der intelligenten Dokumentenverarbeitung ausweiten.“

Cortical.io

Cortical.io bietet KI-basierte Unternehmenslösungen, die schneller und leichter implementierbar und leistungsfähiger sind als bisherige Ansätze. Die patentierte Natural-Language-Understanding-Technologie ermöglicht Unternehmen die effektivere Suche, Extraktion und Analyse von Informationen aus unstrukturierten Texten. Die Lösungen des Unternehmens, wie Contract Intelligence und Message Intelligence, decken ein breites Anwendungsspektrum ab und haben sich bereits bei Fortune-500-Unternehmen bewährt. Mit Semantic Supercomputing entwickelt Cortical.io eine hardwarebeschleunigte Plattform für die KI-basierte Echtzeitverarbeitung natürlichsprachlicher Inhalte im großen Maßstab. Cortical.io hat Niederlassungen in Europa (Wien) und in den USA (New York und San Francisco).