>@Siemens
©Siemens
  • Dank der EIB-Unterstützung kann Siemens Gamesa seine Technologieführerschaft stärken, indem es innovative Produkte entwickelt, die immer effizienter und nachhaltiger sauberen Strom erzeugen
  • Die Mittel werden hauptsächlich für die FEI-Zentren von Siemens Gamesa in Spanien und Dänemark verwendet

Die Europäische Investitionsbank (EIB) wird Siemens Gamesa Renewable Energy (SGRE), einem der weltweit führenden Hersteller von Windkraftanlagen, 300 Millionen Euro für die Umsetzung seines Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsplans im Zeitraum 2020–2023 zur Verfügung stellen. Der Finanzierungsvertrag sieht ein Darlehen von 150 Millionen Euro vor, das nächstes Jahr durch eine zweite Tranche in derselben Höhe ergänzt werden kann. Die Investitionen erfolgen in erster Linie in den FuE-Zentren von SGRE in Spanien (Navarra, Bizkaia und Madrid) und Dänemark (Aalborg und Brande).

Innovationen und technologische Entwicklungen sind unerlässlich, um weiterhin Lösungen zur Bewältigung einer der größten Herausforderungen unserer Zeit zu finden: die Bekämpfung des Klimawandels durch eine immer effizientere und nachhaltigere Versorgung mit sauberer Energie. Siemens Gamesa wird bis zu 45 Prozent seiner gesamten Investitionsausgaben für FuE bereitstellen.

Die EIB wird konkret verschiedene FEI-Aktivitäten von Siemens Gamesa finanzieren, darunter: die Entwicklung innovativer Lösungen, um verschiedene Bestandteile von Windenergieanlagen (WEA) zu optimieren, neue Anwendungen für die Instandhaltung und Fehlerbehebung bei WEA sowie Computeranwendungen, um Prozesse und Stromerzeugung zu optimieren, die von Blockchain über virtuelle Realität bis zu künstlicher Intelligenz reichen. Die EIB-Unterstützung wird außerdem den innovativen Charakter von Siemens Gamesa stärken, da sie dazu beiträgt, die Innovationsleistung und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu erhöhen.

Gonzalo Onzain, Leiter der Abteilung Kapitalmärkte und Bankbeziehungen bei Siemens Gamesa: „Die Aufstockung der FuE-Aufwendungen ist ein wichtiger Faktor, um unsere Technologieführerschaft in den kommenden Jahren zu verteidigen. Durch diese neue Finanzierung können wir die Stromkosten weiter verringern und große Fortschritte dabei machen, eine wachsende Zahl von Haushalten mit sauberem Strom zu versorgen.“ 

Ricardo Mourinho Félix, EIB-Vizepräsident mit Aufsicht über die EIB-Finanzierungen in Spanien: „Als Klimabank der EU freuen wir uns darüber, die FEI-Strategie von Siemens Gamesa zu unterstützen. So werden Innovationen im Bereich der erneuerbaren Energien vorangetrieben, was zu einem nachhaltigen Wirtschaftswachstum und zur Schaffung von Arbeitsplätzen in Spanien und Dänemark in so schwierigen Zeiten beiträgt. Das Projekt wird die Wettbewerbsfähigkeit dieses führenden europäischen Unternehmens durch die Entwicklung nachhaltiger Prozesse und Produkte stärken. Es zeigt außerdem, dass sich die EIB entschieden für Innovation und saubere Energien engagiert, um das europäische Ziel der Klimaneutralität bis 2050 zu erreichen.“

Die Klimabank der EU

Die EIB ist der weltweit größte multilaterale Darlehensgeber für Klimaprojekte. Vor Kurzem hat die EIB ihren Klimabank-Fahrplan verabschiedet, um ihre ehrgeizigen Ziele zu erreichen: In den nächsten zehn Jahren bis 2030 will sie eine Billion Euro für Klimaschutz und ökologisch nachhaltige Investitionen mobilisieren und bis 2025 mindestens 50 Prozent ihrer Finanzierungen für Klimaschutz und ökologische Nachhaltigkeit bereitstellen. Ab Ende 2020 richtet die EIB-Gruppe zudem alle neuen Finanzierungen auf die Ziele des Pariser Abkommens aus.

Die EIB ist der weltweit größte Emittent von grünen Anleihen und war die erste Einrichtung, die solche Anleihen 2007 begeben hat.

Siemens Gamesa Renewable Energy

Siemens Gamesa ist ein weltweit führender WEA-Anbieter mit einer starken Präsenz in den Bereichen Offshore-, Onshore-Anlagen und Dienstleistungen. Durch seine großen digitalen Möglichkeiten kann das Unternehmen eine der breitesten Produktpaletten in diesem Sektor sowie branchenführende Servicelösungen anbieten, wodurch es dazu beiträgt, sauberen Strom bezahlbarer und zuverlässiger zu machen. Mit einer weltweit installierten Leistung von mehr als 107 Gigawatt fertigt, installiert und wartet Siemens Gamesa Onshore- und Offshore-Windenergieanlagen. Der Auftragsbestand des Unternehmens beläuft sich auf 30,2 Milliarden Euro. Es hat seinen Sitz in Spanien, ist an der spanischen Börse notiert und wird im IBEX-35-Index geführt.