>@Dusan Ondrejicka/EIB
©Dusan Ondrejicka/EIB

Der bulgarische Premierminister, Boyko Borisov, und der Präsident der Europäischen Investitionsbank (EIB), Werner Hoyer, haben heute offiziell das neue Büro der EIB-Gruppe in Sofia eröffnet. Mit ihrer neuen Vertretung wird die EIB-Gruppe ihre Tätigkeit in Bulgarien ausweiten. Die Leitung des Büros übernimmt Andreas Beikos.

Die EIB nutzte diesen Anlass, um einen Darlehensvertrag mit der Oliva AD zu unterzeichnen. Das Unternehmen ist der führende bulgarische Hersteller von Sonnenblumenöl und Getreidehändler. Es handelt sich um das erste Darlehen der EIB für ein privates bulgarisches Unternehmen, das über den Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) durch die EU-Haushaltsgarantie abgesichert wird. Der EFSI ist die Finanzierungskomponente der Investitionsoffensive für Europa.

EIB-Präsident Werner Hoyer sagte: „Die EIB-Gruppe arbeitet in Bulgarien sehr gut mit ihren öffentlichen und privatwirtschaftlichen Geschäftspartnern zusammen. Wir sind hier seit 1992 tätig und haben bislang ein sehr ausgewogenes Finanzierungsportfolio aufgebaut. Unser bisheriges Engagement beläuft sich auf nahezu fünf Milliarden Euro.“ EIB-Präsident Hoyer ergänzte: „Durch unsere stärkere Präsenz vor Ort können wir vermehrt EIB-Darlehen mit EU-Zuschüssen, u.a. aus den Strukturfonds, kombinieren und Finanzierungen mit einer Garantie des Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) anbieten. Der heute unterzeichnete Finanzierungsvertrag ist hierfür ein deutlicher Beleg. Dank dieser Mittel können die Produktion von Sonnenblumenöl gesteigert werden und in ländlichen Gebieten neue Arbeitsplätze entstehen. Das Büro der EIB-Gruppe wird eingehend technisch und finanziell beraten und neue Projekte ermitteln.“

Premierminister Boyko Borissov erklärte: „Wir begrüßen es sehr, dass die Europäische Investitionsbank-Gruppe ein Büro in Sofia eröffnet. Sie sendet damit ein deutliches Signal, dass sie unsere Zusammenarbeit weiter vertiefen will und unserem Land Vertrauen und Engagement entgegenbringt.  Durch ihre Präsenz vor Ort kann die EU-Bank der bulgarischen Wirtschaft und vor allem auch privaten Unternehmen wertvolle Unterstützung leisten. Das Büro ist eine direkte Kontaktstelle für EU-geförderte Finanzierungslösungen und kompetente Beratung. Zudem sind wir davon überzeugt, dass dieses neu eröffnete Büro die Umsetzung der Investitionsoffensive für Europa in Bulgarien voranbringen wird.“

Phil Hogan, EU-Kommissar für Landwirtschaft, sagte in diesem Zusammenhang: „Ich freue mich, dass die EIB gezielt EU-Investitionen in die Agrar- und Ernährungswirtschaft unterstützt. Es handelt sich dabei um einen Wachstumsmarkt, der mit intelligenten und maßgeschneiderten Investitionen noch stärker zu Wachstum und Beschäftigung beitragen kann. Ich ermutige alle Akteure der Agrar- und Ernährungswirtschaft, die geeignete Investitionspläne erstellt haben, mit der EIB Kontakt aufzunehmen, um gemeinsam mit der Bank Finanzierungsoptionen auszuloten.

Mit der Eröffnung ihres Büros in Sofia setzt die EIB-Gruppe ihre Strategie fort, in allen Hauptstädten der EU-Mitgliedstaaten eine Präsenz aufzubauen. Durch diese Maßnahme kann die EU-Bank sich einen besseren Überblick über den regionalen Finanzierungsbedarf verschaffen, mehr neue Projekte ermitteln und enger mit nationalen Behörden und sonstigen Anspruchsgruppen zusammenarbeiten. Die EIB unterhält derzeit Büros in 21 EU-Mitgliedstaaten und 22 Drittländern, um Unternehmen und den Dialog über Grundsatzthemen zu fördern.

Die Leitung des neuen Büros der EIB-Gruppe in Sofia übernimmt Andreas Beikos, der sich in den 18 Jahren seiner Bankzugehörigkeit schwerpunktmäßig mit Finanzierungen innerhalb und außerhalb der EU befasst hat. Zuletzt war Andreas Beikos für Finanzierungen des öffentlichen Sektors in Griechenland zuständig und von 2010 bis 2016 Leiter des EIB-Büros für die westlichen Balkanstaaten in Belgrad.

Die Oliva AD ist ein erfolgreiches bulgarisches Unternehmen im Sonnenblumenmarkt, das kontinuierlich seine Produktionsanlagen modernisiert und seine Wettbewerbsfähigkeit verbessert. Das Unternehmen finanziert mit dem EIB-Darlehen den Bau einer neuen Produktionsanlage für Sonnenblumenöl sowie Lager- und Logistikeinrichtungen in der Stadt Beloslav in der Nähe von Warna.