>@Eolus
©Eolus

In Kristinehamn, Schweden, wurde heute in Anwesenheit der Eigentümer der Windpark Långmarken offiziell eingeweiht. Er wurde von der EIB und Mirova finanziert, Projektentwickler war Eolus Vind. Zu den hochrangigen Rednern bei der öffentlichen Veranstaltung gehörte auch Kenneth Johansson, Gouverneur der Provinz Värmland. Der Windpark Långmarken war das erste Projekt, das die Europäische Investitionsbank im Rahmen des Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) – dem Herzstück der Investitionsoffensive für Europa – in Schweden finanzierte.

Romualdo Massa Bernucci, der für Finanzierungen in den nordischen Ländern zuständige Direktor der EIB, erklärte: „Wir haben dieses Vorhaben bereitwillig unterstützt, zumal der Klimaschutz für die Europäische Investitionsbank und bei der Investitionsoffensive für Europa weit oben auf der Tagesordnung steht. Schweden misst den erneuerbaren Energien große Bedeutung bei, deshalb lag es nahe, dass es sich beim ersten EFSI-Projekt in unserem Land um einen Windpark handelte.“

Raphael Lance, bei Mirova für Erneuerbare-Energien-Fonds zuständig, meinte: „Långmarken ist ein ausgezeichnetes Beispiel dafür, wie die Energiewende auf europäischer Ebene durchgeführt werden sollte. Ihr Erfolg ist nur garantiert, wenn alle Beteiligten das gemeinsame Ziel verfolgen, qualitativ hochwertige Projekte zu unterstützen, und wenn die politischen Rahmenbedingungen günstig sind. Deswegen sind wir stolz darauf, dass wir mit einem so renommierten Entwickler wie Eolus zusammengearbeitet und mit der EIB als Ko-Investor den ersten durch den EFSI unterstützten Windpark in Schweden finanziert haben.“

„Wir freuen uns dazu beigetragen zu haben, dass Mirova und die EIB eine langfristige Investition auf dem schwedischen Windkraftmarkt vornehmen konnten. Dies zeigt, welchen hohen Stellenwert die beiden Partner den erneuerbaren Energien und einer nachhaltigen Entwicklung einräumen.“ Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Mirova und der EIB“, sagte Per Witalisson, CEO von Eolus.

Der Windpark besteht aus insgesamt acht Vestas-Windturbinen vom Typ V126-3.3 MW und wurde von Eolus, einem führenden Windparkentwickler in den nordischen Ländern, entwickelt und gebaut. Sechs der Turbinen wurden von der EIB und vom Mirova-Eurofideme 3, einem von der Mirova verwalteten Erneuerbare-Energien-Fonds, gekauft. Die Mirova ist eine auf „ethische Investments“ spezialisierte Tochtergesellschaft der Natixis Global Asset Management.

Die EIB und Mirova werden über eine gemeinsame Struktur 90 Prozent der Anteile halten, während die verbleibenden 10 Prozent auf Eolus entfallen werden. Die zwei restlichen Turbinen wurden jeweils von der Stadt Malmö und der Provinz Kalmar erworben. Der Windpark wurde im ersten Quartal 2017 in Betrieb genommen und wird im Auftrag der Eigentümer von Eolus verwaltet und betrieben.