>@EIB/To be defined
©EIB/To be defined

Der Flughafen Kopenhagen (CPH) will seine Abfertigungskapazitäten auf jährlich 40 Millionen Fluggäste ausweiten. Die Europäische Union unterstützt diesen Plan mit einem Darlehen der Europäischen Investitionsbank (EIB) von 168 Millionen Euro (1,25 Milliarden Dänische Kronen).  Das Darlehen wird über den Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) besichert. Letzterer ist das Kernstück des Investitionsplans für Europa, bei dem die Europäische Investitionsbank (EIB) als strategischer Partner der Europäischen Kommission fungiert.

Das Projekt betrifft den Ausbau des Flughafens Kopenhagen  und soll der künftigen Zunahme des  Flugverkehrs Rechnung tragen sowie zur Verbesserung des Fluggastservice und der operativen Effizienz beitragen. Es umfasst unter anderem den Bau des ersten Teils des neuen Flugsteigs E, weitere Standflächen für im Langstreckenbetrieb eingesetzte Großraumflugzeuge, den Ausbau der luftseitigen Bereiche der Terminals 2 und 3 sowie diverse Modernisierungsmaßnahmen im Bereich der luft- und der landseitigen Flughafeninfrastruktur.  Dies dürfte den unzähligen Fluggästen am Flughafen Kopenhagen jeden Tag eine angenehmere Reise und einen besseren Transit ermöglichen.

„Die EIB freut sich, den Ausbau eines der wichtigsten Flughäfen des TEN-V-Kernnetzes der Europäischen Union zu finanzieren“, sagte EIB-Vizepräsident Jan Vapaavuori. „Das Projekt wird Kapazitätsengpässe abbauen, den Komfort für die Fluggäste verbessern, die Flughafensicherheit erhöhen und überdies zur Schaffung neuer und langfristig dauerhafter Arbeitsplätze beitragen.“

Violeta Bulc, EU-Kommissarin für Verkehr, fügte hinzu: „Es wird davon ausgegangen, dass sich das Verkehrsaufkommen bis 2035 weltweit verdoppeln wird. Die EU muss sich daher strategisch auf dieses Wachstum einstellen, was auch in der neuen Luftfahrtstrategie für Europa gefordert wird. Der Ausbau des Flughafens Kopenhagen ist ein Schritt in die richtige Richtung. Er schafft mehr Kapazitäten, erhöht die Effizienz und lässt neue Arbeitsplätze in einem wichtigen Sektor unserer Wirtschaft entstehen.“

„Wir freuen uns, dass die EU-Kommission die Ausweitung der europäischen Flughafenkapazitäten als strategisch notwendig erachtet und deren Beitrag zu Beschäftigung und Wachstum anerkennt. Wir begrüßen die Initiative, das Ausbauvorhaben finanziell zu fördern. Der Flughafen kann so seine Ausbaupläne weiterverfolgen, die ihm die Abfertigung von 40 Millionen Fluggästen jährlich ermöglichen sollen. Das Ausbauvorhaben wird auch neue Komponenten des CPH-Ausbauplans 2014 einbeziehen“, so Thomas Woldbye, CEO von CPH.

Dies ist die zweite Unternehmensfinanzierung, die die EIB in Dänemark unter dem Investitionsplan für Europa (Juncker-Plan) durchführt. Letzterer soll Investitionen anstoßen und die Beschäftigung und das Wachstum ankurbeln. Das EIB-Darlehen ist durch die EU-Haushaltsgarantie besichert. Dadurch kann die Bank dem Flughafen langfristige Finanzierungen zu flexiblen Konditionen und günstigen Zinssätzen zur Verfügung stellen.