>@EIB/To be defined
©EIB/To be defined

Die EIB-Gruppe, bestehend aus der Europäischen Investitionsbank (EIB) und dem Europäischen Investitionsfonds (EIF), stellt 100 Millionen Euro für einen Risikokapitalfonds bereit, der hauptsächlich in Midcap-Unternehmen aus dem Technologie- und Industriebereich investieren wird. Der Fonds nahm in der ersten Zeichnungsrunde bereits 400 Millionen Euro ein. Neben der EIB sind auch das spanische Zentrum für industrielle, technologische Entwicklung CDTI (100 Millionen Euro) und private Anleger beteiligt. Diese Finanzierung ist die erste Operation, die die EIB in diesem Jahr in Spanien im Rahmen des Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) unterzeichnet hat. Zudem handelt es sich um den bisher ersten aus dem EFSI unterstützten Fonds, der in Technologie- und Industrieunternehmen investiert.

Die von der EIB bereitgestellten 40 Millionen Euro ergänzen den Mittelbeitrag des EIF von 60 Millionen Euro. Diese Gesamtbeteiligung der EIB-Gruppe von 100 Millionen Euro zog private Anleger an, sodass der Fonds beim ersten Zeichnungsschluss ein Volumen von 400 Millionen Euro erreichte.

Der Fonds soll von N+1 Capital Privado, S.G.E.I.C. verwaltet werden und Mehrheitsbeteiligungen an spanischen und mitunter auch portugiesischen Firmen übernehmen, die nicht an der Börse notiert sind. Er wird in erster Linie in Midcap-Unternehmen investieren, die im Ausland expandieren wollen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Technologie- und Industrieunternehmen. Angestrebt werden Beteiligungen von 35 bis 75 Millionen Euro.

Bei der Unterzeichnung betonte EIB-Vizepräsident Román Escolano: „Diese Beteiligung zeigt deutlich, was wir im Rahmen der Investitionsoffensive für Europa erreichen wollen. Zudem entspricht sie dem Engagement der EIB-Gruppe, die Expansion von Midcap-Unternehmen im Technologie- und Industriebereich zu fördern. Ich möchte bei dieser Gelegenheit auch die gute Zusammenarbeit mit dem CDTI hervorheben.“

EU-Kommissar Miguel Arias Cañete äußerte sich wie folgt: „Der Finanzierungsvertrag, der heute im Rahmen der Investitionsoffensive für Europa unterzeichnet wurde, ist eine sehr gute Nachricht für Technologieunternehmen in Spanien und Portugal. Jede Woche ermöglicht die Investitionsoffensive kleinen und mittlere Unternehmen in ganz Europa den Zugang zu Finanzierungsmitteln, die diese benötigen, um expandieren zu können und Arbeitsplätze vor Ort zu schaffen.“