>@EIB/To be defined
©EIB/To be defined

Die Europäische Investitionsbank (EIB) und das Königreich Spanien haben einen Darlehensvertrag über 515 Millionen Euro unterzeichnet. Die Mittel dienen zur Finanzierung öffentlicher Investitionen in Forschung, Entwicklung und Innovation (FEI), die bis 2018 in Spanien durchgeführt werden. Der Vertrag wurde in Madrid von EIB-Vizepräsident Román Escolano und der spanischen Staatssekretärin für Forschung, Entwicklung und Innovation Carmen Vela unterzeichnet.

Aus dem EIB-Darlehen werden Mittel für FEI-Vorhaben vergeben, die der spanischen Strategie für Wissenschaft, Technologie und Innovation 2013-2020 entsprechen und mit den vorrangigen Zielen der Europäischen Union im Rahmen des Programms Horizont 2020 in Einklang stehen. Die Investitionen in Innovation und Forschung sollen letztlich die Wettbewerbsfähigkeit der spanischen Wirtschaft stärken und Arbeitsplätze schaffen.

Der Finanzierungsbeitrag der EIB unterstützt vor allem drei Unterprogramme des spanischen Strategieplans, und zwar a) die Förderung von Talenten und die Schaffung von FEI-Arbeitsplätzen, b) die Förderung wissenschaftlicher und technischer Spitzenforschung sowie c) FEI-Maßnahmen, die sich an den gesellschaftlichen Herausforderungen orientieren.

Rund 65 Prozent der Darlehensmittel werden als Zuschüsse und 35 Prozent als Kredite vergeben. In Betracht kommen Forscher sowie privatwirtschaftliche Unternehmen und Einrichtungen in allen Regionen Spaniens.

Mit der neuen Finanzierung knüpft die EIB an ein Darlehen von 200 Millionen Euro an, das sie am 28. Juli 2014 mit dem spanischen Zentrum für Forschungsförderung CDTI unterzeichnet hat, das daraus Kredite für FEI-Vorhaben von KMU und Midcap-Unternehmen vergibt.