>@WU Vienna
©WU Vienna

Der neue Campus der Wirtschaftsuniversität Wien (WU) ist am heutigen Freitag offiziell eröffnet worden. Damit wird ein Gebäudekomplex in Betrieb genommen, der höchsten Anforderungen an zeitgemäße Ausstattung und moderne Forschung- und Lehrmethoden entspricht. Die Europäische Investitionsbank (EIB) hatte dieses große Bildungsprojekt mit einem Darlehen von 250 Mio. Euro finanziert.

Wilhelm Molterer, Vizepräsident der EIB, sagte anlässlich der feierlichen Eröffnung: „Dass heute dieser beeindruckende Campus den Betrieb aufnimmt, bedeutet auch für mich persönlich eine große Freude. Denn ich habe die Entstehung dieser für Österreichs Bildungspolitik wegweisenden Einrichtung noch aus meiner Zeit als Finanzminister begleiten dürfen. Die Wirtschaftsuniversität Wien gehört heute zu den renommiertesten Hochschulen in Europa. Es sind Einrichtungen wie diese, die den enormen Stellenwert von Bildung für Europas Leistungsfähigkeit vor Augen führen. Hier sieht die EIB auch in Zukunft eine ihrer zentralen Finanzierungsaufgaben.“

Bildungseinrichtungen und städtische Infrastruktur stellen für die EIB seit langem einen Schwerpunkt ihrer Finanzierungen dar. Im laufenden Jahr hat die Bank ihr Engagement in diesem Bereich weiter ausgeweitet und ihre Investitionen in Qualifizierung erhöht, etwa durch Investitionen in Universitäten und Forschungseinrichtungen sowie in die berufliche Bildung. Weiterhin finanziert die EU-Förderbank Stipendien und Mobilitätsprogramme in Studium und Ausbildung. Diese und weitere Maßnahmen zielen darauf, die Beschäftigungssituation von Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu verbessern und der in einigen Ländern Europas dramatischen Jugendarbeitslosigkeit entgegenzuwirken. Bis Ende des Jahres ist dafür ein Volumen von sechs Mrd. Euro vorgesehen.