>@To be defined
©To be defined

Die europäische Unterstützung für die Stadtentwicklung und den Ausbau nachhaltiger Verkehrsträger steht im Mittelpunkt des Finanzierungsvertrags zwischen dem Kommunalverband des Großraums Lyon (Communauté Urbaine de Lyon) und der Europäischen Investitionsbank (EIB).

Am 19. März 2012 unterzeichneten der Präsident des Kommunalverbandes Gérard Collomb und der Vizepräsident der EIB Philippe de Fontaine Vive die zweite Darlehenstranche über 150 Mio EUR.

Der Gesamtbetrag des Darlehens beläuft sich auf 300 Mio EUR, von denen letztes Jahr bereits 100 Mio EUR mobilisiert wurden. Der Vertrag für die verbleibenden 50 Mio EUR soll 2013 unterzeichnet werden.

Diese Mittel werden die Finanzierung konkreter Infrastrukturvorhaben in den Bereichen städtischer Verkehr und „sanfte“ Mobilität (Fuß- und Radwege) im Großraum Lyon ermöglichen: die Neugestaltung der Ufer des Jonage-Kanals, die Einführung von Tempo-30-Zonen, die Neugestaltung der Hauptverkehrsstraße Rue Garibaldi, die Schuman-Brücke und die Neugestaltung der Avenue Mermoz.

Mit der europäischen Unterstützung werden zwei Ziele verfolgt: Die Verkehrsabläufe und die Straßenverkehrssicherheit sollen verbessert und gleichzeitig der motorisierte Individualverkehr verringert und das historische Erbe und die städtische Umwelt aufgewertet werden. Einige der finanzierten Projekte sind es wert, hervorgehoben zu werden, wie etwa die Modernisierung des Tunnel de la Croix-Rousse im Hinblick auf dessen Anpassung an europäische Normen und die Einrichtung einer zusätzlichen Tunnelröhre für den sanften Verkehr, die Fußgänger- und Radfahrerbrücke zwischen dem neuen Stadtviertel Cité Internationale und dem Stadtviertel Saint-Clair sowie die Gestaltung der Ufer der Saône.

„Es ist heute für Gebietskörperschaften schwierig, Darlehen zu erhalten, und die Zinssätze dieser Darlehen variieren stark. Die Unterzeichnung dieser zweiten Darlehenstranche über 150 Mio EUR spricht für das Vertrauen, das die EIB in das Finanzmanagement des Kommunalverbands setzt“, erklärte Gérard Collomb, der Präsident des Kommunalverbandes des Großraums Lyon. „Die Unterstützung durch die EIB ermöglicht es dem Großraum Lyon, seine wirtschaftliche Entwicklung voranzutreiben, und zwar durch die Umsetzung großer Projekte, die sowohl zur Verbesserung der Lebensqualität der Einwohner als auch zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Ballungsgebiets beitragen sollen.“

„Es ist dies eine symbolträchtige Finanzierung, die auf eine 25-jährige Partnerschaft aufbaut“, freute sich Philippe de Fontaine Vive, EIB-Vizepräsident, anlässlich der Unterzeichnung. „Ich bin stolz, dass die EIB an derartigen Stadtentwicklungs- und -erneuerungsprojekten beteiligt ist. Denn sie kommen jedem Bürger im Großraum im Hinblick auf Mobilität, Sicherheit und Verkehrsanbindung zugute. Und genau das ist Europa: ein in erster Linie konkretes und bürgernahes Engagement im Dienste der wirtschaftlichen Entwicklung und der Verbesserung der Lebensqualität der Einwohner.“

Die Finanzierung spiegelt die langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der EIB und den verschiedenen Einrichtungen im Großraum Lyon wider (Hospices Civils de Lyon, Verkehrsverbund SYTRAL, Kommunalverband...), in deren Rahmen in mehr als 25 Jahren nahezu 2,2 Mrd EUR für Entwicklungsprojekte* gewährt wurden (von den erwähnten 2,2 Mrd EUR gingen etwa 800 Mio EUR an den Kommunalverband). Diese Unterstützung zeigt auch in einem schwierigen wirtschaftlichen Kontext, der durch die zunehmende Verknappung öffentlicher Finanzierungen gekennzeichnet ist, die wichtige Rolle, die die Bank für die französischen Gebietskörperschaften spielt. Es ist dies in erster Linie ein sehr konkretes Engagement, das auf zukunftsfähige Projekte ausgerichtet ist, die sich direkt auf die Verbesserung des Alltags und des Berufslebens der Bürger auswirken. Im Rahmen der Unterstützung der Gebietskörperschaften in ihrem Streben nach wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung stellt die EIB ihnen neben Finanzierungsmitteln mit langer Laufzeit, die ihren Bedürfnissen besonders gut entsprechen, ihr fachliches und finanzielles Know-how zur Verfügung. Allein 2011 gewährte die EIB französischen Gebietskörperschaften Darlehen von 1,7 Mrd EUR für Vorhaben in Schlüsselbereichen wie Verkehr, Energieeffizienz und Stadtentwicklung. Dieser Betrag entspricht 35% ihrer gesamten Finanzierungstätigkeit in Frankreich.

*Beispiele für von der EIB in Lyon mitfinanzierte Projekte: Elektrifizierung der Eisenbahnstrecke Lyon-Chambéry (60 Mio EUR) / Müllverbrennung und Fernwärme (25 Mio EUR) / Verkehrsflächen und Stadtentwicklung (185 Mio EUR) / Nördliche Umgehung von Lyon (180 Mio EUR) / U-Bahn von Lyon (180 Mio EUR) / Straßenbahn von Lyon (150 Mio EUR) / Krankenhäuser von Lyon (335 Mio EUR) / Städtischer Verkehr (550 Mio EUR) / Lyon-Confluence (Sitz der Region Rhône-Alpes) (80 Mio EUR)