>@HIPRA
©HIPRA
  • Von EIB finanziertes Projekt wird 2021–2022 an Hipra-Standorten koordiniert und durchgeführt

Die Europäische Investitionsbank (EIB) fördert mit einem Darlehen über 45 Millionen Euro die Investitionen, das Betriebskapital und die FuE, die Hipra für die Entwicklung eines neuen Impfstoffs gegen Covid-19 benötigt.

Das Pharmaunternehmen ist auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Impfstoffen und anderen immunologischen Lösungen für die Gesundheit von Tieren und Menschen spezialisiert. Die Coronapandemie hat den Eintritt des Unternehmens in den Humangesundheitssektor beschleunigt. Bei der Entwicklung eines Covid-19-Impfstoffs kann Hipra auf umfangreiche Kenntnisse und Kapazitäten zurückgreifen.

Das von der EIB finanzierte Projekt erweitert das Wissen und die Produktionskapazität des Unternehmens in der aktuellen und künftigen Pandemien. Damit trägt es auch zu einer europäischen Lieferkette für einen kommerziellen Impfstoff auf der Basis einer innovativen Technologie bei, wie sie rekombinante Proteine darstellen.

Mit diesem Projekt fördert die EIB die europaweite Gewinnung wissenschaftlicher Kenntnisse, und sie schafft und sichert hoch qualifizierte Arbeitsplätze. Nach einer Finanzierung über 35 Millionen Euro, die 2019 und 2021 in zwei Tranchen unterzeichnet wurde, ist dies das zweite Darlehen der EIB an Hipra.

EIB-Vizepräsident Ricardo Mourinho Félix: „Wir sind sehr stolz, wieder mit Hipra zusammenzuarbeiten, zumal es diesmal um etwas so Wichtiges wie die Entwicklung und Herstellung eines Impfstoffs gegen Covid-19 geht. Die Finanzierung zeigt, dass es die EIB ernst meint mit Innovationsanreizen für Unternehmen im Gesundheitssektor und mit der Verbesserung der Lebensqualität.“

Hipra: „In die Entwicklung eines neuen Impfstoffs gegen Corona ist das gesamte Hipra-Team eingebunden. Wir glauben, dass dieses Projekt auch die strategische Fähigkeit Europas stärkt, in der Zukunft neuen Herausforderungen zu begegnen. Die Finanzierung der EIB unterstützt diese Vision.“

Hintergrundinformationen

Die Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen und die Förderung von Innovationen gehören zu den vorrangigen Zielen der EIB-Gruppe in Spanien. Im Jahr 2020 stellte die Bank über 4,195 Milliarden Euro bzw. 878 Millionen Euro dafür bereit.

Hipra ist ein Pharmaunternehmen mit Schwerpunkt auf der Prävention und Diagnostik für Tier- und Humangesundheit. Es bietet eine breite Palette hoch innovativer Impfstoffe und moderne Diagnosedienste an. Seine Lösungen sollen die Gesundheit weltweit verbessern. Hipra ist mit eigenen Tochtergesellschaften, elf Diagnosezentren und zwei Produktionsstätten in über 39 Ländern international stark vertreten. Kernstück der Wissensgewinnung sind Forschung und Entwicklung – auf sie entfallen zehn Prozent des Jahresumsatzes.