>@Galenicum
©Galenicum
  • Bank der EU stellt Mittel für Investitionen des Pharmaunternehmens in FEI und Geschäftsexpansion im Zeitraum 2020–2023 bereit
  • Finanzierung im Rahmen der Investitionsoffensive für Europa

Die Europäische Investitionsbank (EIB) unterstützt das FEI-Programm von Galenicum mit 20 Millionen Euro. Mit den Mitteln will das 2003 in Barcelona gegründete Pharmaunternehmen die Qualität und Erschwinglichkeit seiner Medikamente verbessern. Die Investitionen fließen in Innovation und die Entwicklung weiterer Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens und stärken damit seine Marktposition. Abgesichert wird das Projekt durch eine Garantie des Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI), das Kernstück der Investitionsoffensive für Europa.

Dank der langfristigen Finanzierung der EIB kann Galenicum seine FEI-Aktivitäten in den Labors in Barcelona intensivieren. Finanziert wird insbesondere die Entwicklung von injizierbaren Medikamenten, Gliptinen und dosisreduzierten Formulierungen in verschiedenen therapeutischen Bereichen wie Diabetes, Onkologie und zentrales Nervensystem sowie die Anschaffung der für die Forschung und Entwicklung von Arzneimitteln notwendigen Geräte.

Durch ihre Unterstützung für ein Unternehmen, das bei der Covid-19-Behandlung breit eingesetzte Medikamente herstellt, trägt die Bank der EU dazu bei, die Folgen der Coronapandemie abzufedern. Galenicum ist ein in Spanien und Europa führender Hersteller von Paracetamol (symptomatische Erstbehandlung) und Metformin (Grundbehandlung für Diabetespatienten, die auch besonders coronagefährdet sind). Mit den Mitteln der EIB werden außerdem Geräte für das Werk in San Agustín del Guadalix bei Madrid angeschafft, um seine Kapazitäten und seine Flexibilität zu erhöhen.

Ricardo Mourinho Félix, EIB-Vizepräsident mit Aufsicht über die Finanzierungen der Bank in Spanien: „Wir freuen uns sehr über diesen Vertrag mit Galenicum, mit dem wir die Forschungs- und Entwicklungsstrategie des Unternehmens unterstützen. Galenicum ist ein spanisches Spitzenunternehmen der Pharmabranche, das weitverbreitete Medikamente wie Paracetamol und Metformin herstellt. Metformin ist sehr wichtig für Diabetespatienten, die durch Corona besonders gefährdet sind. Die EIB beweist mit diesem Darlehen, dass sie gezielt Investitionen der europäischen Pharmaindustrie in Innovation fördert, um ihre Wettbewerbsfähigkeit und strategische Autonomie zu erhöhen und um hochwertige Arbeitsplätze zu schaffen.“

EU-Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni: „Die EIB hat mit Unterstützung der Investitionsoffensive für Europa einen Finanzierungsvertrag mit dem spanischen Arzneimittelhersteller Galenicum unterzeichnet. Einige der Medikamente des Unternehmens werden zur Behandlung von Covid-19 eingesetzt. Mit dem Darlehen kann Galenicum sein Geschäft und sein Produkt- und Dienstleistungsangebot erweitern, was unter anderem Krebs- und Diabetespatienten zugutekommen wird. Innovative medizinische Forschung ist heute wichtiger denn je – die Unterstützung der EU kommt somit genau zum richtigen Zeitpunkt.“

Alex Ollé, Gründungsgesellschafter von Galenicum und federführender Ansprechpartner für die EIB: „Dank dieser Finanzierung können wir unsere Produkte und Verfahren verbessern und helfen damit nicht nur den Patienten, sondern auch dem Gesundheitsmodell im Allgemeinen. In einem Jahr wie diesem hat sich gezeigt, wie wichtig die Pharmaindustrie ist und wie sehr sie sich für die Gesellschaft einsetzt. Wir danken der EIB für das Vertrauen, das sie in uns und in unser Zukunftsprojekt setzt.“

Innovationsfinanzierung

Innovation und Kompetenzaufbau sind grundlegende Voraussetzungen für nachhaltiges Wachstum und neue Arbeitsplätze für hoch qualifizierte Beschäftigte. Beides ist entscheidend, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Daher ist die Finanzierung von Innovationen eines der vorrangigen Ziele der EIB. Im Jahr 2020 stellte sie 14,43 Milliarden Euro für verschiedene FEI-Projekte zur Verfügung. Allein in Spanien unterstützte die EIB im vergangenen Jahr Innovationsprojekte spanischer Unternehmen mit mehr als 875 Millionen Euro.

Galenicum ist ein Business-Ökosystem im Bereich Pharmazeutika, Ernährung und Nahrungsergänzungsmittel. Galenicum wurde 2003 in Barcelona gegründet, wo das Unternehmen und sein FuE-Zentrum auch ihren Sitz haben. Galenicum deckt die gesamte Wertschöpfungskette der Branche ab, von der Forschung und Entwicklung über die Herstellung bis zur Registrierung und Lieferung von Arzneimitteln. Das Unternehmen ist derzeit in über 50 Ländern weltweit aktiv. www.galenicum.com