>@EIB
©EIB
  • Hochrisikogruppen, gefährdete Menschen und medizinisches Personal bekommen erfolgreichen Impfstoff zuerst
  • Team Europe: Europäische Investitionsbank unterstützt Impfallianz Gavi mit Darlehen von 400 Millionen Euro, EU-Zuschüsse von 100 Millionen Euro
  • EIB-Darlehen mit Garantie des Europäischen Fonds für nachhaltige Entwicklung

Durch die weltweite Impfstoffinitiative COVAX sollen Millionen Menschen in Afrika, Asien, der Karibik und im Pazifischen Ozean sowie in der südlichen und östlichen Nachbarschaft Europas unabhängig vom Einkommen einen fairen, gerechten Zugang zu einem erfolgreichen Covid-19-Impfstoff gekommen. Europa fördert die Impfstoffallianz mit 500 Millionen Euro. Team Europe unterstützt die weltweiten Bemühungen, die Pandemie unter Kontrolle zu bringen und einen erfolgreichen Impfstoff – sobald er verfügbar ist – in großem Maßstab zu verteilen.

Die Europäische Investitionsbank hat heute 400 Millionen Euro für die Initiative COVAX AMC zur Impfstoffversorgung von 92 Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen zugesagt.

Die Finanzierung wurde rasch genehmigt und ist durch den Europäischen Fonds für nachhaltige Entwicklung garantiert. Zusätzlich bezuschusst die Europäische Kommission COVAX AMC mit 100 Millionen Euro.

Mit dem Geld kann die multilaterale Initiative COVAX Vorabinvestitionen beschleunigen, um Impfstoffe, sobald sie verfügbar sind, weltweit fair und gerecht zu verteilen.

Dr. Seth Berkley, Geschäftsführer der Impfallianz Gavi: „Dieser wichtige Finanzierungsbeitrag der Europäischen Kommission und der Europäischen Investitionsbank stellt sicher, dass einkommensschwächere Länder nicht auf der Strecke bleiben, wenn ein sicherer, wirksamer Covid-19-Impfstoff zur Verfügung steht. Die Unterstützung von Team Europe trägt maßgeblich dazu bei, die akute Phase dieser Pandemie zu beenden. Diese Gelder sind enorm wichtig, denn wir wollen 2021 noch mindestens fünf Milliarden US-Dollar einsammeln, damit Impfstoffe gerecht an alle verteilt werden können, die sie brauchen.“

Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission: „Die Europäische Kommission und die Europäische Investitionsbank setzen sich nachdrücklich für die COVAX-Initiative ein, die weltweit einen fairen, universellen Zugang zu Covid-19-Impfstoffen gewährleisten soll. Gemeinsam mit den EU-Mitgliedstaaten hat Team Europe bisher mehr als 850 Millionen Euro für COVAX bereitgestellt. Damit ist die Europäische Union der größte Geldgeber der Initiative. Mit ihrem Beitrag von insgesamt 500 Millionen Euro helfen die Europäische Kommission und die EIB, so schnell wie möglich eine Milliarde Impfstoffdosen für Menschen in Länder mit niedrigem und mittlerem Einkommen zu liefern.“

EIB-Präsident Werner Hoyer: „Es ist eine moralische Pflicht, dafür zu sorgen, dass kein Land aus Kostengründen ohne Covid-19-Impfstoffe bleibt. Mit den 400 Millionen Euro für COVAX trägt die Europäische Investitionsbank dazu bei, einen fairen Zugang zu gewährleisten. Das neue EIB-Darlehen stärkt die Partnerschaft von Team Europe mit COVAX und beschleunigt eine wirksame Lösung für die weltweite Krise. Seit Ausbruch der Covid-Pandemie arbeitet die EIB mit Partnern in ganz Europa und weltweit zusammen, um die Impfstoffentwicklung voranzutreiben, die öffentliche Gesundheit zu stärken und Unternehmen in der Krise unter die Arme zu greifen. In den letzten Monaten wurden Covid-Finanzierungen von mehr als 27 Milliarden Euro genehmigt. Der Erfolg mehrerer Impfstoffprogramme, vor allem des Vakzins von BioNTech, die von der EU-Kommission und der Europäischen Investitionsbank gefördert werden, gibt Hoffnung auf eine baldige Rückkehr in den Alltag. Jetzt ist es an der Zeit, nach vorne zu schauen und sicherzustellen, dass diese Fortschritte allen Ländern zugutekommen.“

Jutta Urpilainen, EU-Kommissarin für internationale Partnerschaften: „Die Zusammenarbeit von Team Europe und seinen Partnern trägt dazu bei, den Impfstoff zu einem öffentlichen Gut zu machen. Das hilft, die Pandemie zu beenden, einen nachhaltigen Wiederaufbau zu gewährleisten und ihn besser zu gestalten. Der EU-Zuschuss von 100 Millionen Euro und das EIB-Darlehen von 400 Millionen Euro mit EFSD-Garantie werden den Zugang zu Covid-19-Impfstoffen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen verbessern.“

Zuerst Impfstoffe für Hochrisikogruppen und systemrelevante Dienste

Mit ihrem neuen Finanzierungsbeitrag für COVAX gewährleistet die Europäische Union, dass sichere, wirksame Covid-19-Impfstoffe nicht nur für finanziell starke Volkswirtschaften wie die Europäische Union beschafft werden, sondern auch für Hochrisikogruppen, gefährdete Menschen und medizinisches Personal in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen.

Weltweite Verteilung erfolgreicher Covid-19-Impfstoffe

Die 500 Millionen Euro aus EU-Mitteln für COVAX AMC helfen COVAX, Impfstoffdosen für 92 Länder mit niedrigem und mittlerem Einkommen zu sichern und zügig auszuliefern. Zwischen der Europäischen Union und ihren Partnerländern in Afrika, Asien, der Karibik und im Pazifischen Ozean sowie Ländern der östlichen und südlichen Nachbarschaft bestehen bereits Abkommen unter dem Europäischen Fonds für nachhaltige Entwicklung.

Die Impfstoffe werden im Auftrag der COVAX-Initiative von UNICEF und der Panamerikanischen Gesundheitsorganisation (PAHO) beschafft und geliefert.

Blog

Hintergrundinformationen:

COVAX

Weitere Informationen über COVAX und Gavi COVAX AMC sind auf der Website von Gavi abrufbar. Dort finden sich auch eine vollständige Liste der selbstfinanzierenden Teilnehmer und der AMC-berechtigten Volkswirtschaften sowie die aktuelle Übersicht über die Zusagen von Gebern für COVAX AMC.

Impfallianz Gavi

Die Impfallianz Gavi ist eine öffentlich-private Partnerschaft. Sie trägt dazu bei, die Hälfte der Kinder weltweit gegen einige der tödlichsten Krankheiten zu impfen. Seit ihrer Gründung im Jahr 2000 hat Gavi geholfen, eine ganze Generation – über 822 Millionen Kinder – zu immunisieren. Das verhinderte den Tod von mehr als 14 Millionen Kindern und halbierte die Kindersterblichkeit in 73 Entwicklungsländern. Gavi trägt auch erheblich zur Verbesserung der globalen Gesundheitssicherheit bei. Die Initiative unterstützt die Gesundheitssysteme und finanziert die weltweiten Lagerbestände für Impfstoffe gegen Ebola, Cholera, Meningitis und Gelbfieber. Nachdem Gavi zwanzig Jahre lang gute Fortschritte erzielt hat, konzentriert sich die Initiative nun auf die nächste Generation und auf Kinder, die bisher noch nicht geimpft wurden. Um noch Millionen weitere Leben zu retten, setzt Gavi innovative Finanzierungen und modernste Technologien ein – von Drohnen bis hin zur Biometrie. Damit hilft die Initiative, die Ausbreitung von Epidemien zu verhindern, und unterstützt Länder auf dem Weg zur Autonomie. Weitere Informationen sind unter www.gavi.org.

Die Impfstoffallianz vereint die Vertreter von Entwicklungs- und Geberländern, die Weltgesundheitsorganisation, UNICEF, die Weltbank, die Impfstoffindustrie, technische Agenturen, die Zivilgesellschaft, die Bill & Melinda Gates Foundation und andere Partner aus dem Privatsektor. Die vollständige Liste der Geberländer und anderer führender Organisationen, die die Tätigkeit von Gavi finanzieren, ist auf der Gavi-Website abrufbar.