>@EIB
©EIB
  • Mit einem Darlehen von 15 Millionen Euro kann Orbital Systems seine wassersparenden Duschsysteme für Privathaushalte weiterentwickeln und die Produktion ausweiten
  • Das Projekt wird während seiner Durchführung und nach seinem Abschluss in der EU neue Arbeitsplätze schaffen

Die Europäische Investitionsbank hat mit Orbital Systems einen Darlehensvertrag über 15 Millionen Euro (154 Millionen schwedische Kronen) unterzeichnet. Mit dem Kapital will das Unternehmen sein technologisches Know-how erweitern, die Industrialisierung und Vermarktung seiner Produkte verstärken sowie seine Produktion ausweiten. Ermöglicht wird das Darlehen durch eine Garantie des Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI). Der EFSI ist die tragende Säule der Investitionsoffensive für Europa, mit der die EIB-Gruppe und die Europäische Kommission die europäische Wirtschaft wettbewerbsfähiger machen wollen.

Orbital Systems hat ein wassersparendes Duschsystem entwickelt, das bis zu 90 Prozent weniger Wasser und bis zu 80 Prozent weniger Energie verbraucht als herkömmliche Duschen. Die sogenannten Kreislaufduschen können zu Hause, in Fahrzeugen und in Hotels eingesetzt werden. Wasser, das normalerweise in die Kanalisation abfließt, wird während eines Duschgangs gereinigt und wiederverwendet. Mit dem EIB-Darlehen will das Unternehmen einen weiteren Schritt zur Vermarktung seiner Produkte gehen und weiter in die Forschung investieren, um herauszufinden, welche Möglichkeiten sein patentiertes Verfahren sonst noch bereithält.

EIB-Vizepräsident Alexander Stubb: „Die meisten Menschen denken bestimmt, dass ein gewöhnliches Haushaltsgerät wie eine Dusche nicht viel Spielraum für Innovationen bietet. Doch Orbital beweist uns genau das Gegenteil. Wasser ist für uns die wohl lebenswichtigste Ressource. Daher versteht es sich von selbst, dass wir so sparsam wie möglich mit ihr umgehen müssen. Wir sind stolz, dass wir hierzu beitragen können.“

Jyrki Katainen, Vizepräsident der Europäischen Kommission: „Jeder einzelne Tropfen Wasser ist kostbar. Mit Projekten wie dem von Orbital Systems werden nicht nur innovative Produkte auf den Markt gebracht und Arbeitsplätze geschaffen. Sie tragen auch aktiv dazu bei, dass wir unsere Denkweise und unser Verhalten zum Wohle unseres Planeten ändern. Daher freue ich mich sehr, dass die Investitionsoffensive an dieser Erfolgsgeschichte Anteil hat.“

Mehrdad Mahdjoubi, CEO von Orbital Systems: „Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung, die uns die EU zukommen lässt. Wir können dadurch schneller expandieren, um den von uns angestrebten Paradigmenwechsel beim täglichen Wasserkonsum herbeizuführen. Mit unserer Technologie können Sie Nachhaltigkeit leben, ohne Kompromisse beim Komfort oder Design einzugehen.“

Orbital Systems setzt bei seiner Technologie auf Sensoren, die die Wasserqualität bis zu 20-mal pro Sekunde analysieren und entscheiden, ob das Wasser dem Kreislauf zugeführt wird oder nicht. Das in den Kreislauf zurückgeführte Wasser läuft zunächst durch einen Mikrofilter und wird anschließend über einen UV-Filter von Bakterien befreit. Ein Heizelement gleicht den Temperaturverlust des gereinigten Wassers aus. Die Benutzer haben zudem ein besseres Duscherlebnis mit höherem Wasserdurchfluss und präziser Temperatur und können per Internet sogar den Wasser- und Energieverbrauch überwachen.