>@Creative commons
©Creative commons

Die Europäische Investitionsbank und der schwedische Holz- und Papierhersteller Svenska Cellulosa Aktiebolaget (SCA) haben einen Darlehensvertrag über 150 Millionen Euro unterzeichnet. Mit dieser Finanzierung unterstützt die EIB neben Investitionen in erneuerbare Energien und Energieeffizienzmaßnahmen in einem Zellstoffwerk im schwedischen Timrå die Regeneration und Aufforstung von 68 000 Hektar Wald (die knapp dreifache Fläche Stockholms) und den Bau von Forststraßen mit einer Länge von 4 250 Kilometern. Das Projekt soll mehr als 650 neue Arbeitsplätze in der ländlichen Wirtschaft um das Werk schaffen. Es wird SCA ermöglichen, seine Produktion auf umweltfreundliche Weise zu erhöhen, um der wachsenden Nachfrage nach erneuerbaren forstwirtschaftlichen Erzeugnissen nachzukommen.

Der für Finanzierungen in den nordeuropäischen Ländern verantwortliche EIB-Vizepräsident Alexander Stubb erklärte: „Mit unserem Darlehen an den großen europäischen Hersteller von Forsterzeugnissen SCA verkleinern wir nicht nur den ökologischen Fußabdruck der Zellstoff-, Holz- und Papiererzeugnisse, wir helfen auch dabei, das Zellstoffwerk energieautark zu machen und Tausende Bäume zu pflanzen. Passend zur 23. Weltklimakonferenz unterstreicht dieses Projekt das klare Bekenntnis der EIB zur Unterstützung von Klimaschutzinvestitionen.“

Die Energieeffizienz des Zellstoffwerks in Timrå wird sich dank neuer, fortschrittlicher Verarbeitungstechnologien erheblich verbessern. Außerdem können dort künftig auch nachwachsende Rohstoffe wie Baumrinde sowie Nebenprodukte aus dem Produktionsprozess zur Energieerzeugung (Strom und Wärme) verwendet werden. Das Zellstoffwerk wird nach der Modernisierung nicht nur energieautark sein und über eine höhere Produktionskapazität verfügen, es wird auch in der Lage sein, überschüssige (grüne) Energie zu exportieren. Außerdem wird es einen kleineren CO2-Fußabdruck haben als alle vergleichbaren Zellstoffwerke weltweit.

SCA ist nicht nur das zweitgrößte europäische Sägewerksunternehmen, sondern auch der größte private Waldeigentümer Europas. Seine Wälder filtern mehr CO2 aus der Luft als das Unternehmen durch seine industriellen Prozesse und seine Transportaktivitäten jedes Jahr verursacht. Die durch das neue EIB-Darlehen finanzierten forstwirtschaftlichen Maßnahmen von SCA werden voraussichtlich mehr als 44 000 zusätzliche Tonnen CO2-Äquivalente pro Jahr binden. Dies entspricht dem jährlichen CO2-Ausstoß von 14 000 Autos.

Das Zellstoffwerk wird seinen Betrieb im Juni 2018 aufnehmen, sobald die Modernisierung abgeschlossen ist. Das Forstwirtschaftsprojekt und die Modernisierung des Forststraßennetzes werden über einen Fünfjahreszeitraum von 2017 bis 2021 durchgeführt.

Toby Lawton, Finanzvorstand von SCA: „Wir arbeiten an einem einzigartigen Projekt, das dem Zellstoffwerk Östrand zu einer Spitzenposition verhelfen wird, und zwar auf allen Gebieten: Produktion, Qualität und Umweltleistung. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit der EIB, die zu einer soliden und wettbewerbsfähigen Finanzierung von SCA beiträgt.“

Die Europäische Investitionsbank ist der weltweit größte Geldgeber für forstwirtschaftliche Investitionsvorhaben und hat in den letzten fünf Jahren 4,5 Milliarden Euro für entsprechende Projekte auf der ganzen Welt bereitgestellt. Durch diesen Einsatz der EIB für die Wälder und ihre Rolle als öffentliche Bank wird sichergestellt, dass nur Projekte mit dem größten ökologischen und wirtschaftlichen Potenzial unterstützt werden. Schweden verfügt über einige der besten und am schnellsten wachsenden Waldbestände weltweit, und die Mobilisierung neuer forstwirtschaftlicher Investitionen ist nicht nur für die Wirtschaft in ländlichen Gebieten, sondern auch für die Umwelt von herausragender Bedeutung. Das neue Investitionsvorhaben wird sowohl die Beschäftigung fördern als auch einen besseren Einsatz nachwachsender Rohstoffe ermöglichen.

Hintergrundinformationen

EIB

Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist die Einrichtung der Europäischen Union für langfristige Finanzierungen. Ihre Anteilseigner sind die Mitgliedstaaten der EU. Die EIB vergibt langfristige Mittel für solide Projekte, die den Zielen der EU entsprechen. Allein im Jahr 2016 vergab die Bank Darlehen von fast 1,7 Milliarden Euro für Projekte in Schweden.

Die EIB unterstützt die Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens und fördert weltweit Investitionen in Klimaschutzprojekte.

Die EIB ist in über 130 Ländern tätig. Sie ist der größte Geldgeber für Klimaschutzinvestitionen und der größte Emittent grüner Anleihen. Ein Viertel ihrer Finanzierungen dienen dem Klimaschutz. In den fünf Jahren bis 2020 will sie 100 Milliarden US-Dollar für Klimaschutzinvestitionen bereitstellen.

Auf der Klimakonferenz in Bonn werden Klimaexperten der EIB und hochrangige Vertreter ihres Managements auf das breite Engagement der EIB für Klimainvestitionen in verschiedenen Sektoren hinweisen. Sie werden eine Reihe neuer Initiativen und Projektinvestitionen bekannt geben. Aktuelle EIB-Veranstaltungen und Kontaktangaben sind hier abrufbar:

http://www.eib.org/infocentre/events/all/eib-at-cop-23.htm