>@EIB/To be defined
©EIB/To be defined

Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat heute mit der Caixa Económica Montepio Geral einen Darlehensvertrag über 20 Millionen Euro unterzeichnet. Mit den Mitteln sollen die Beschäftigung und Start-up-Unternehmen in Portugal gefördert werden. Die Finanzierung wird über den Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) besichert, der das Kernstück des Investitionsplans für Europa der Juncker-Kommission bildet. Das Darlehen ist Teil eines Finanzierungsprogramms von insgesamt 300 Millionen Euro, mit dem die EIB die portugiesische Wirtschaft unterstützt. Sie finanziert Projekte portugiesischer KMU und Midcap-Unternehmen, durch die neue Arbeitsplätze entstehen.

Die EIB hat unter diesem Programm vier Darlehen unterzeichnet, die die Finanzierungskapazitäten portugiesischer Banken erhöhen. Letztere können dadurch Investitionen in Start-ups und andere Unternehmen anstoßen, die Arbeitsplätze für junge Menschen und Langzeitarbeitslose schaffen. Mit ihren Finanzierungen im Rahmen des Investitionsplans will die EIB auch die selbständige Erwerbstätigkeit fördern. Der Investitionsplan ist die wegweisende Strategie, mit der die Europäische Kommission Investitionen unterstützen und in Europa wieder für mehr Beschäftigung und Wachstum sorgen will. Sie ermöglicht es der EIB, ihrem strategischen Partner, innovative und risikoreichere Projekte zu finanzieren.     

EIB-Vizepräsident Roman Escolano unterstrich bei der Unterzeichnung des Darlehens in Lissabon „das starke Engagement, mit dem sich die Europäische Investitionsbank für die portugiesische Wirtschaft, vor allem für  Beschäftigung und Innovation, einsetzt. Dieses Darlehen ist Teil eines wichtigen Programms, das die EIB im Rahmen des Investitionsplans für Europa anbietet. Dadurch können auch jene Unternehmen Finanzierungsmittel in Anspruch nehmen, für die Kredite sonst schwer zugänglich sind.“

Carlos Moedas, EU-Kommissar für Forschung, Wissenschaft und Innovation, fügte hinzu: „Der Investitionsplan für Europa hat sich als großartiges Instrument zur Förderung innovativer KMU und Start-up-Unternehmen erwiesen. Seine bisherigen Ergebnisse übertreffen unsere Erwartungen. Dieses neue Darlehen soll vor allem die Beschäftigung fördern. Es unterstützt damit genau das Ziel, das der Investitionsplan vorrangig verfolgt - nämlich neue Arbeitsplätze und Wachstumsmöglichkeiten zu schaffen.

Mit den heute besiegelten Verträgen wurden unter dem Investitionsplan für Europa in Portugal bislang zehn Projekte und Finanzierungsvereinbarungen im Umfang von 614 Millionen Euro unterzeichnet. Damit wurden mehr als 2 Milliarden Euro mobilisiert. 

Für weitere Informationen über die portugiesischen Projekte im Rahmen des Investitionsplans für Europa, klicken Sie bitte hier.