>@EIB/Banco Santabell
©EIB/Banco Santabell

Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat mit Banco Sabadell einen Darlehensvertrag über 500 Millionen Euro abgeschlossen. Das spanische Institut leitet die Mittel über sein Filialnetz an KMU in Spanien weiter, um ihnen dadurch den Zugang zu Krediten zu erleichtern. Unterstützt werden in erster Linie Unternehmen in der Industrie und im Dienstleistungssektor. Im Rahmen des Finanzierungsvertrags hat sich Banco Sabadell zudem dazu verpflichtet, das Darlehen der EIB um weitere 500 Millionen Euro zu ergänzen, sodass kleine und mittlere Unternehmen insgesamt mit 1 Milliarde Euro unterstützt werden können.

Der Darlehensvertrag wurde von Román Escolano, Vizepräsident der Europäischen Investitionsbank, und Jaime Guardiola, CEO von Banco Sabadell, unterzeichnet.

Román Escolano betonte: „Die Unterzeichnung dieses Darlehensvertrags zeigt, dass sich die EIB für die Unterstützung von KMU-Vorhaben engagiert. Durch die Zusammenarbeit mit Banco Sabadell erhalten kleine Unternehmen leichter Zugang zu unseren Finanzierungsmitteln.“

Diese Mittel können von KMU und Midcap-Unternehmen in verschiedenen Bereichen der Industrie in Anspruch genommen werden. Die Kredite sind im Hinblick auf den Zinssatz und die Laufzeit mit günstigen Konditionen ausgestattet und können sowohl zur Finanzierung von Investitionsvorhaben als auch zur Deckung des Betriebskapitalbedarfs verwendet werden. Unterstützt werden KMU-Vorhaben mit Projektkosten von bis zu 25 Millionen Euro. Bei Vorhaben von Midcap-Unternehmen liegt diese Obergrenze bei 50 Millionen Euro.

Das Darlehen ist die dritte Finanzierung dieser Art, die die EIB mit Banco Sabadell durchführt. Die Operation entspricht dem grundsatzpolitischen Ziel der EIB, kleine und mittlere Unternehmen zu unterstützen, um damit zum Wirtschaftsaufschwung und zur Schaffung von Arbeitsplätzen beizutragen.