>@EIB/To be defined
©EIB/To be defined

Die Europäische Investitionsbank (EIB) gab heute bekannt, dass der Banco BPI von ihr ein Darlehen von 300 Millionen Euro erhält. Die Mittel sind zur Finanzierung von Investitionsvorhaben in ganz Portugal bestimmt, die in erster Linie von KMU und Midcap-Unternehmen durchgeführt werden. Der Vertrag wurde heute in Lissabon von EIB-Vizepräsident Román Escolano und vom Vorstandsvorsitzenden des Banco BPL, Fernando Ulrich, unterzeichnet.

Das Darlehen wird größtenteils dazu dienen, Investitionsvorhaben von KMU und Midcaps zu finanzieren. Ein Teil davon kann aber auch an andere Unternehmen vergeben werden, die Projekte in verschiedenen Industrie- und Dienstleistungssektoren durchführen. Mit dem EIB-Darlehen werden die Beschäftigung Jugendlicher, Forschung und Entwicklung, Hochschuleinrichtungen und die Landwirtschaft unterstützt. Vorhaben von KMU und Midcap-Unternehmen, deren Gesamtprojektkosten sich auf höchstens 12,5 Millionen Euro belaufen, können bis zu 100 Prozent von der EIB finanziert werden. Bei allen anderen Projekten beläuft sich der Finanzierungsbeitrag der EIB auf maximal 50 Prozent der Projektkosten. Rund 80 Prozent des Darlehensbetrags sollen für Projekte in Konvergenzregionen vergeben werden.

Das EIB-Darlehen wird durch weitere Kredite des BPI in Höhe von 300 Millionen Euro ergänzt. Somit stehen für die Endkreditnehmer langfristige Mittel zu attraktiven Konditionen zur Verfügung. Dieses Darlehen ist Teil der Maßnahmen der EIB, um die wirtschaftliche Entwicklung kleiner und mittlerer Unternehmen zu fördern. Diese sind wesentlich für ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum, das wiederum zur Schaffung von Arbeitsplätzen führt.

Dieses Durchleitungsdarlehen schließt an frühere EIB-Darlehen an den BPI an und wird die langjährige Zusammenarbeit zwischen den beiden Einrichtungen vertiefen.  Außerdem können die Mittel mit JESSICA-Instrumenten in ganz Portugal kombiniert werden, mit denen Vorhaben in den Bereichen Stadterneuerung und Energieeffizienz/erneuerbare Energien finanziert werden. Möglich ist auch die Kombination mit Initiativen, die von der EIB-Gruppe in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission im Rahmen von Horizont 2020 und COSME durchgeführt werden.

Die Unterstützung von KMU gehört zu den vorrangigen Zielen der EIB. Allein im vergangenen Jahr haben die EIB und ihre Tochtergesellschaft, der Europäische Investitionsfonds, den Rekordbetrag von etwa 22 Milliarden Euro für KMU und Midcap-Unternehmen bereitgestellt. Die Mittel kamen rund 230 000 Unternehmen in ganz Europa zugute. In Portugal stellte die Bank im vergangenen Jahr 595 Millionen Euro für die Finanzierung von Investitionsvorhaben von KMU und Midcap-Unternehmen zur Verfügung.