>@EIB/Transport for London
©EIB/Transport for London

Die Europäische Investitionsbank, die Institution der EU für langfristige Finanzierungen, stellt der Transport for London (TfL) ein weiteres Darlehen im Betrag von 500 Mio GBP zur Finanzierung des letzten Abschnitts des Crossrail-Projekts zur Verfügung. Das Darlehen dient der Finanzierung einer Flotte von klimatisierten Zügen mit erweiterten Sitzkapazitäten sowie eines neuen Wartungsdepots. Steve Allen, Managing Director Finance von TfL, und EIB-Vizepräsident Jonathan Taylor haben heute die Finanzierungsverträge unterzeichnet.

EIB-Vizepräsident Jonathan Taylor erklärte: “Die Europäische Investitionsbank unterstützt seit vielen Jahren die Verkehrsinfrastruktur im Vereinigten Königreich. Wir freuen uns, einen umfangreichen Betrag für den letzten Abschnitt des Crossrail-Projekts zur Verfügung zu stellen und so die Anschaffung neuer Züge und die Einrichtung eines Wartungsdepots zu unterstützen. Vor fünf Jahren haben wir ein Darlehen von 1 Mrd Pfund für den Bau der Tunnel bereit gestellt. Crossrail wird die Verkehrsverbindungen in Europas größter Stadt stark verbessern und sowohl für London als auch für den Südosten volkswirtschaftliche Vorteile bringen. Die Europäische Investitionsbank wird ihr Engagement in dem Bereich auch in Zukunft fortsetzen."

Boris Johnson, Mayor of London, bemerkte: „Crossrail wird die Kapazität das Londoner Verkehrsnetzes erweitern und trägt zur Schaffung von tausenden von Arbeitsplätzen im gesamten Vereinigten Königreich bei. Wir freuen uns, dass die EIB sich einsetzt für das größte Bauvorhaben Europas, das eine vollkommen neue unterirdische Eisenbahnlinie von Weltklasse umfasst und fristgerecht und ohne Kostenüberschreitungen zum Abschluss gebracht wird.“

Steve Allen, Managing Director Finance von TfL, erklärte: „Durch das Projekt wird sich die Kapazität des Eisenbahnverkehrs in der Hauptstadt um 10 % erhöhen, so dass es leichter wird für die Menschen, London zu durchqueren. Die Reisezeiten werden sich verkürzen und Arbeitsplätze werden geschaffen. Ferner werden Wirtschaftswachstum und Stadtsanierung entlang der Strecke der Bahnlinie gefördert. Die neuen Crossrail-Züge sind klimatisiert und durchgängig begehbar, so dass die Kapazität voll ausgenutzt werden kann.“

Jeder neue Crossrail-Zug wird rund 200 lang sein und eine Kapazität von 1 500 Fahrgästen haben. Fahrgastinformationssysteme übermitteln Echtzeit-Reiseinformationen, so dass die Fahrgäste ihre weitere Reise planen können. Der Schwerpunkt beim Bau der Crossrail-Züge liegt auf der Minimierung des Gewichts und dem Einsatz intelligenter Energiemanagementsysteme im Zug.

Die EIB-Mittel werden außerdem für den Bau und den Betrieb eines neuen Depots für die Wartung der Crossrail-Flotte verwendet.

Der Auftrag für die Lieferung der Flotte und den Bau des Depots dürfte im Frühling 2014 vergeben werden. Die Lieferung der Züge und die Testphase sind für 2017 geplant - rechtzeitig vor Eröffnung der neuen Crossrail-Tunnel Ende 2018.

Die Europäische Investitionsbank hat in den vergangenen zehn Jahren über 6,8 Mrd GBP für Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur im Vereinigten Königreich zur Verfügung gestellt. Die langfristigen Darlehen betrafen das Thamslink-Projekt, die Anschaffung von Intercity- und Eurostar-Zügen, die Verbesserung der Strecken von DLR und London Overground, die Verbreiterung der M25 und Investitionen in die Häfen London Gateway, Liverpool, Southampton und Hull. Neue Straßenbahnnetze in Manchester und Nottingham sowie die Linie HS1 wurden ebenfalls mitfinanziert.