Geografischer Geltungsbereich

Die AIP finanziert Projekte in Ländern, die das Abkommen von Cotonou unterzeichnet haben. Dazu gehören:

Angola, Äquatorialguinea*, Äthiopien, Benin, Botsuana, Burkina Faso, Burundi, Cabo Verde, Côte d'Ivoire, Demokratische Republik Kongo, Dschibuti, Eritrea, Eswatini, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea-Bissau, Kamerun, Kenia, Komoren, Kongo-Brazzaville, Lesotho, Liberia, MadagaskarMalawi, Mali, Mauretanien, Mauritius, Mosambik, Namibia, Niger, Nigeria, Republik Guinea, Ruanda, Sambia, São Tomé und Príncipe, Senegal, Seychellen, Sierra Leone, Simbabwe, Somalia, Sudan*, Südsudan*, Tansania, Togo, Tschad, Uganda und Zentralafrikanische Republik.

* Länder, die das geänderte Partnerschaftsabkommen von Cotonou nicht unterzeichnet oder ratifiziert haben.

Auf einen Blick

2018 mobilisierte die AIP zusätzliche Finanzierungsmittel für verschiedene Projekte in der Region.

  • Anzahl der finanzierten Projekte: 21
  • Zugeteilte Zuschüsse: 547 Mio. €
  • Mobilisierte Finanzierungen: 4 Mrd. €

Projektbeispiele

 

Unsere Kombinationsinstrumente

Außerhalb der Europäischen Union nutzt die Europäische Investitionsbank regionale Investitionsfazilitäten und andere themenbezogene Kombinationsinstrumente.

Weitere Informationen  

Publikationen