>@Mireia Gonzalez Torrijos/EIB
©Mireia Gonzalez Torrijos/EIB

In Athen werden zukunftsweisende Investitionen in Höhe von insgesamt 190 Millionen Euro in den Bereichen Verkehr, Abfall, Energieeffizienz, Kultur und Stadtsanierungsmaßnahmen durch ein neues Darlehen der Europäischen Investitionsbank in Höhe von 55 Millionen Euro unterstützt. Der entsprechende Vertrag wurde heute anlässlich des Besuchs des Bürgermeisters von Athen unterzeichnet. Das Investitionsprogramm, das der gesamten Stadt zugutekommen wird, schafft Arbeitsplätze, fördert die Stadterneuerung und stellt eine bessere Bewältigung von Klimarisiken in der griechischen Hauptstadt in den kommenden Jahren sicher.

Die Finanzierungsverträge für das Darlehen der Europäischen Investitionsbank wurden vom Bürgermeister von Athen, George Kaminis, dem Präsidenten der Europäischen Investitionsbank, Werner Hoyer, und dem für Finanzierungen in Griechenland zuständigen Vizepräsidenten, Jonathan Taylor, während eines Arbeitsbesuchs am Sitz der EIB in Luxemburg offiziell unterzeichnet.

George Kaminis, Bürgermeister von Athen: „Als größter Ballungsraum Griechenlands und eine der bevölkerungsreichsten Regionen Europas hat Athen einen breitgefächerten Investitionsbedarf. Die neue Finanzierungsvereinbarung mit der Europäischen Investitionsbank wird vorrangige Projekte unterstützen, die die Modernisierung historischer öffentlicher Gebäude, die Verbesserung von Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen sowie die Bewältigung der Herausforderungen des Klimawandels umfassen. Fachliches Know-how, das im Zuge der weltweiten Zusammenarbeit mit Städten gewonnen wurde, maximiert die Wirkung neuer Investitionen und stellt den Nutzen für künftige Generationen in dieser Stadt sicher.”

Jonathan Taylor, Vizepräsident der Europäischen Investitionsbank: „Weltstädte wie Athen müssen kontinuierlich investieren, um den alltäglichen Anforderungen, den sich ändernden gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Prioritäten und künftigen Generationen gerecht zu werden. Als Bank der EU freut sich die Europäische Investitionsbank, die erfolgreiche Partnerschaft mit der Stadt Athen stärken zu können, zu der ebenfalls die Förderung des Bildungs- und Gesundheitswesens sowie des Umweltschutzes zählen.  Wir freuen uns auf eine enge Zusammenarbeit mit der Stadt Athen und anderen Kommunen in Griechenland, um weitere zukunftsweisende Investitionen auf den Weg zu bringen, die zur Verbesserung der Lebensqualität und Stärkung der Wirtschaftstätigkeit in den kommenden Jahren beitragen.“

Förderung langfristiger Investitionen in Athen

Mit dem neuen EIB-Darlehen werden mehrere kleinere vorrangige Projekte in der gesamten Stadt unterstützt, die im Investitionsplan 2017–2020 der Stadt Athen enthalten sind. Hierzu gehören Vorhaben zur Verringerung des Energieverbrauchs, zur Verbesserung der lokalen Verkehrsinfrastruktur und Tourismus-Dienstleistungen, der Abfallwirtschaft sowie zur Verbesserung der kulturellen Dienstleistungen und des öffentlichen Raums.

Zu den konkreten Projekten des Investitionsprogramms, die von der EIB mitfinanziert werden, gehören die Restaurierung denkmalgeschützter Schulgebäude, die Sanierung eines Freiluftkinos, einer Vorschule sowie die Verbesserung der Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden zur Senkung der Energiekosten.

Auch zahlreiche Projekte, die sich mit den spezifischen Bedürfnissen von Asylbewerbern und Flüchtlingen befassen, sollen durch das Investitionsprogramm unterstützt werden.

Mobilisierung von Investitionen in Umwelt und Wasserinfrastruktur

Angesichts der besonderen ökologischen Herausforderungen der Stadt werden im Rahmen des Finanzierungsprogramms neue Investitionen zur Verbesserung der grünen Infrastruktur sowie der Wasserinfrastruktur mit insgesamt fünf Millionen Euro unterstützt. Für diese Vorhaben werden Mittel aus der Fazilität für Naturkapital bereitgestellt.

Diese neue Fazilität unterstützt die Resilienzstrategie für 2030 der Stadt Athen und fördert die Umsetzung vorrangiger kommunaler Investitionsvorhaben mit einem Programm für technische Hilfe in Höhe von einer Million Euro, um Erfahrungen aus ähnlichen Projekten in anderen Regionen Europas auszutauschen und die Projektvorbereitung zu verbessern.

Darüber hinaus stellen europäische Struktur- und Investitionsfonds weitere Zuschussfinanzierung bereit.

Frühere Erfolge der EIB-Unterstützung für lokale Investitionen in Griechenland fortsetzen

Mit diesem Darlehen unterstützt die Europäische Investitionsbank bereits zum zweiten Mal kommunale Investitionen in Athen. Im Jahr 2007 vergab die EIB 50 Millionen Euro, um Investitionen in Höhe von 105 Millionen Euro in 191 verschiedene Vorhaben in ganz Athen zu fördern. 

2017 verpflichtete sich die EIB, Investitionen in Stadtverkehrsprojekte, die Modernisierung öffentlicher Dienstleistungen und die städtische Infrastruktur in Thessaloniki zu unterstützen.

Seit 2000 hat die Europäische Investitionsbank 2,3 Milliarden Euro für Investitionen in die Stadtentwicklung in Griechenland in Zusammenarbeit mit Gebietskörperschaften und nationalen Behörden bereitgestellt.

Verstärkte Förderung der Stadtentwicklung

In den vergangenen zehn Jahren hat die Europäische Investitionsbank über 30 Milliarden Euro für die Stadtentwicklung in ganz Europa bereitgestellt. Dies umfasste Unterstützung für städtische Vorhaben in Paris, London, Lissabon, Warschau, Wien und Nikosia.