>@Alicja Chytla/Valio
©Alicja Chytla/Valio

Die Europäische Investitionsbank (EIB) vergibt an den finnischen Milchproduktehersteller Valio ein Darlehen von 30 Millionen Euro. Das Unternehmen finanziert damit seine Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsaktivitäten in den Bereichen Ernährung, Funktionalität und gesundheitliche Auswirkungen von Milchprodukten Außerdem soll durch innovative Lösungen für eine effizientere Lebensmittelproduktion eine höhere Ernährungssicherheit erreicht werden. Das EIB-Darlehen ist durch eine Garantie im Rahmen des Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) besichert, der das Kernstück der Investitionsoffensive für Europa bildet.  

Der Schwerpunkt des Investitionsprogramms von Valio liegt auf der Forschung auf den Gebieten Milchchemie und -technologie, ernährungswissenschaftliches Know-how, Produktentwicklung und Vorlieben der Verbraucher. Außerdem sollen Prototypen für die Laboratorien und Anlagen zur Umsetzung des Forschungs- und Innovationsprogramms angeschafft und Lizenzen für die Technologie erworben werden. Die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten werden in den bestehenden Einrichtungen des Unternehmens in Helsinki durchgeführt.

Der für den EFSI und für Innovationen zuständige EIB-Vizepräsident Ambroise Fayolle sagte: „Die Förderung von Forschung, Entwicklung und Innovationen mit wichtigen Gesundheitseffekten ist eines der zentralen Anliegen der Europäischen Investitionsbank und der Investitionsoffensive für Europa. Wir freuen uns daher, Valio in seiner Entwicklungsarbeit im Bereich Lebensmittel mit hohem Zusatznutzen zu unterstützen. Das Projekt festigt die Position Europas als wichtiger Technologieanbieter und schafft Arbeitsplätze für Fachkräfte. Es stärkt dadurch die internationale Wettbewerbsfähigkeit Europas in einem Bereich, der das tägliche Leben der Menschen entscheidend verbessert.“

Tuomas Salusjärvi, der für Produktgruppen und FuE zuständige Executive Vice President bei Valio, fügte hinzu: „Valio erforscht und entwickelt neue Herstellungsverfahren für noch gesündere und köstlichere Milchprodukte. Aus den in der Milch enthaltenen Mineralstoffen haben wir ValSa® entwickelt, dank dem das ungesündere herkömmliche Salz in Produkten reduziert werden kann. ValSa® hat Exportpotenzial und eignet sich nicht nur für Milchprodukte. In unserer neuen Snack-Fabrik, die dieses Jahr fertiggestellt wird, können wir Produkte produzieren, die ebenfalls gut schmecken, jedoch weitaus weniger zuckerhaltig sind. Dabei kommen keine Süßstoffe zum Einsatz. Am häufigsten exportieren wir Produkte aus unserer Valio Gefilus®-Palette, die LGG®-Milchsäurebakterien enthalten – die am meisten erforschten Probiotika der Welt. Valio ist weltweit ein Vorreiter in der Entwicklung laktosefreier Milchprodukte. Das Darlehen, mit dem die Europäische Investitionsbank unsere Forschungstätigkeit unterstützt, zeigt uns, dass unsere Produktentwicklung international anerkannt wird.“

Der Vizepräsident der Europäischen Kommission für Beschäftigung, Wachstum, Investitionen und Wettbewerbsfähigkeit Jyrki Katainen sagte: „Der finnische Lebensmittelriese Valio ist dank seiner Investitionen in Forschung und Entwicklung auch ein weltweiter Vorreiter bei den Milchingredienzen.  Um die europäische Lebensmittelindustrie und die Technologien für die landwirtschaftliche Produktion zu modernisieren, die dafür notwendigen Forschungsprogramme zu fördern und innovative landwirtschaftliche Produkte auf den Markt zu bringen, sind kontinuierliche Investitionen notwendig. Hier spielt die Investitionsoffensive für Europa eine entscheidende Rolle. Ich freue mich, dass Valio mithilfe des heutigen Darlehens, das durch die EFSI-Garantie abgesichert ist, in die für sein Innovationsprogramm notwendige Ausrüstung und Forschung investieren kann. Damit kann das finnische Unternehmen seine Erfolgsgeschichte fortsetzen und weiter an Innovationen arbeiten, expandieren und neue Arbeitsplätze schaffen.“

Dieses erste EIB-Darlehen an Valio wird es dem Unternehmen ermöglichen, seine Finanzierungsbasis zu diversifizieren und gleichzeitig sein Laufzeitenprofil zu verlängern.