>@EIB/To be defined
©EIB/To be defined

Am Rande der Klimakonferenz COP22 hat die Europäische Investitionsbank (EIB) mit der BMCE Bank of Africa einen Darlehensvertrag über 150 Millionen Euro unterzeichnet. Damit sollen verstärkt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Finanzierung ihrer Projekte im Industrie- und im Dienstleistungssektor unterstützt werden.

Während der feierlichen Unterzeichnung betonte Marion Hoenicke, Leiterin der EIB-Abteilung für KMU-Finanzierungen in den Nachbarländern: „Diese Finanzierung ist für die marokkanische Wirtschaft sehr wichtig. Diese Unternehmen tragen maßgeblich zum Wachstum und zur Beschäftigung bei. Daher ist es an uns, ihnen optimale Finanzierungskonditionen und einen Zugang zu Krediten zu gewähren. Durch unsere Zusammenarbeit mit der BMCE Bank of Africa fördern wir die Dynamik und die Wettbewerbsfähigkeit der marokkanischen Wirtschaft. “

„Wir stellen mit viel Engagement Finanzierungen und Unterstützung für marokkanische KMU bereit und sind daher stolz, im Rahmen dieses Darlehens mit einem so renommierten Partner wie der Europäischen Investitionsbank zusammenzuarbeiten. Angesichts der dringend erforderlichen Umweltschutzmaßnahmen verdeutlicht diese Partnerschaft erneut die grundlegende Rolle, die der BMCE Bank of Africa bei der Schaffung einer nachhaltigen und verantwortungsbewussten Wirtschaft zukommt“, so Brahim Benjelloun, Verwaltungsratsmitglied und CEO Gruppe BMCE Bank of Africa.

Das neue Darlehen, das dank des AAA-Ratings der EIB zu sehr günstigen Konditionen gewährt wird, ermöglicht es der BMCE Bank of Africa mehr Finanzierungen für Unternehmen bereitzustellen. Letztere erhalten so leichteren Zugang zu attraktiven und auf ihren Bedarf zugeschnittene Finanzierungen. Die attraktiven Konditionen spiegeln sich vor allem in den längeren Darlehenslaufzeiten wider. Besondere Aufmerksamkeit kommt den Import- und Exportaktivitäten der unterstützten Unternehmen zu.

Diese Finanzierung steht in Einklang mit den vorrangigen Zielen der Europäischen Union und Marokkos. Es soll eine Marktwirtschaft entstehen, die Investitionen und Handel auf nationaler und internationaler Ebene fördert. Michael Köhler, Direktor für Nachbarschaftspolitik in der Generaldirektion Entwicklung und Zusammenarbeit der Europäischen Kommission, weist darauf hin, dass die Europäische Union zudem in Kürze ihr Programm „Grünes Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit“ auf den Weg bringen wird. Das Programm im Umfang von mehr als einer Milliarde Marokkanischer Dirham (etwa 105 Millionen Euro) soll Wirtschaftsreformen und Projekte unterstützen, die die Wettbewerbsfähigkeit sehr kleiner sowie kleiner und mittlerer Unternehmen und auch grünes Wachstum in Marokko fördern. „Initiativen mit Synergien für den marokkanischen Privatsektor“.

Die EIB ist einer der wichtigsten Darlehensgeber Marokkos. Bislang hat die Bank nahezu sieben Milliarden Euro für Investitionsvorhaben in den wichtigsten Sektoren der marokkanischen Wirtschaft bereitgestellt, unter anderem in den Bereichen Energie, Verkehr, Wasser und Abwasser, Bildung, Gesundheit, sozialer Wohnungsbau, Industrie, KMU und Innovation.