>@EIB/To be defined
©EIB/To be defined

Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat einen Darlehensvertrag mit dem niederländischen Trinkwasserversorger Dunea N.V. unterzeichnet. Die Vereinbarung über 100 Millionen Euro wurde in Scheveningen abgeschlossen und soll den Fünfjahresplan von Dunea zur Modernisierung der Trinkwasserversorgung und der Verteilungsnetze unterstützen.

Dunea versorgt ungefähr 1,3 Millionen Einwohner in 18 Gemeinden in der Provinz Südholland. Die größten dieser Gemeinden sind Leiden, Den Haag und Zoetermeer. Das mehrjährige von der EIB unterstützte Investitionsprogramm betrifft hauptsächlich die Erneuerung und Modernisierung von Rohwasserförderanlagen, Trinkwasserverteilungsnetzen, Pumpwerken, Wasserzählern und Betriebsinfrastruktur.

„Ich muss wohl nicht betonen, wie wichtig Wasser ist, insbesondere für die Niederlande“, stellte EIB-Vizepräsident Pim van Ballekom fest. „Die Europäische Investitionsbank freut sich, dass sie dazu beitragen kann, so viele Einwohner mit qualitativ hochwertigem Trinkwasser zu versorgen. Nur wenigen Menschen ist bewusst, wie viel Aufwand und wie viele Investitionen jeden Tag für sauberes und sicheres Trinkwasser nötig sind. Es ist wichtig, Unternehmen wie Dunea in diesem Bemühen zu unterstützen. Die Bank der EU wird weiterhin in wichtige Infrastruktureinrichtungen in den Niederlanden investieren und auf diese Weise Zusatznutzen bewirken.“

Wim Drossaert, der Vorstandsvorsitzende von Dunea NV, erklärte: „Diese Finanzierungsmöglichkeit wird uns helfen, weiterhin ausreichend Trinkwasser zu produzieren, und das in einer natürlichen Umgebung mit moderner und nachhaltiger Technologie. Daher können sich unsere Kunden auch in Zukunft auf wohlschmeckendes Trinkwasser verlassen. Und es ist klar, dass Urlauber weiterhin in unseren Naturgebieten willkommen sind.“