>@Imagemaker/Bankia
©Imagemaker/Bankia

Die Europäische Investitionsbank (EIB) und die spanische Bankia haben heute einen Darlehensvertrag über 250 Millionen Euro unterzeichnet. Die Mittel dienen zur Vergabe von Krediten an spanische KMU und Midcap-Unternehmen. Der Vertrag wurde von EIB-Vizepräsident Román Escolano und Bankia-Präsident José Ignacio Goirigolzarri unterzeichnet.

Bankia ergänzt das Darlehen der EIB um weitere 250 Millionen Euro, sodass spanische Unternehmen im Rahmen dieses Vertrags mit insgesamt 500 Millionen Euro unterstützt werden können.

Die Mittel stehen kleinen und mittleren Unternehmen (mit bis zu 3 000 Beschäftigten) in verschiedenen produktiven Sektoren zur Verfügung und sind im Hinblick auf den Zinssatz und die Laufzeit mit günstigen Konditionen ausgestattet. Die Kredite können sowohl zur Finanzierung von Investitionsvorhaben als auch zur Deckung des Betriebskapitalbedarfs vergeben werden. Finanziert werden KMU-Vorhaben mit Projektkosten von bis zu 25 Millionen Euro. Bei Vorhaben von Midcap-Unternehmen liegt diese Obergrenze bei 50 Millionen Euro.

Das Darlehen ist die zweite derartige Finanzierung, die die EIB in weniger als zwölf Monaten an Bankia vergeben hat. Im Oktober 2014 unterzeichnete sie bereits ein Darlehen von 200 Millionen Euro (das von Bankia mit weiteren 200 Millionen Euro ergänzt wurde). Mit diesen Mitteln konnten Projekte von mehr als 600 spanischen Unternehmen unterstützt werden.

Anlässlich der Unterzeichnung bekundete EIB-Vizepräsident Román Escolano seine große Zufriedenheit über diese zweite Operation mit Bankia innerhalb von einem Jahr: „Daran zeigt sich, wie eng beide Institute zur Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen zusammenarbeiten. Diese Unternehmen sind das Rückgrat der spanischen Wirtschaft und spielen bei der wirtschaftlichen Erholung des Landes und der Schaffung von Arbeitsplätzen eine zentrale Rolle.“

Bankia-Präsident José Ignacio Goirigolzarri erklärte sich mit den Ergebnissen des Darlehens zufrieden, das im vergangenen Jahr unterzeichnet wurde. Er sei zuversichtlich, dass mit dem neuen Darlehen noch mehr Unternehmen unterstützt werden können. „Die Kreditvergabe ist das oberste Ziel unseres Instituts. Unternehmen bei der Entwicklung ihrer Geschäftstätigkeit zu unterstützen, ist der beste Beitrag, den wir zu Spaniens Wirtschaft leisten können“, so Goirigolzarri, der der EIB für ihre Arbeit dankte.

Im Jahr 2014 stellte die EIB-Gruppe (dazu gehört auch der Europäische Investitionsfonds) 25,5 Milliarden Euro für KMU und Midcap-Unternehmen bereit. Die Mittel kamen rund 290 000 Unternehmen in ganz Europa zugute. Im gleichen Jahr vergab die Bank in Spanien neue Darlehen in Höhe von 7,603 Milliarden Euro zur Unterstützung von KMU, die mehr als 62 000 Unternehmen und Selbständige in Anspruch nahmen.