>@Tramwaje Śląskie S.A.
©Tramwaje Śląskie S.A.

Die Europäische Investitionsbank (EIB) vergibt zwei Darlehen im Gesamtbetrag von mehr als 320 Millionen Zloty für die Beschaffung moderner, energieeffizienter Niederflurbahnen für das Straßenbahnnetz in Krakau und in Ballungsgebieten in Oberschlesien. Mit ihrem Darlehen für Schlesien finanziert die EIB auch die Modernisierung der alten Bahnen und Infrastrukturen. Dank der günstigen Finanzierungsbedingungen der EIB verringern sich die Finanzierungskosten für die Gebietskörperschaften. Außerdem profitieren sie von dem längeren Rückzahlungszeitraum. Die EIB-Darlehen werden mit EU-Strukturfondsmitteln kombiniert. Damit konnte die Finanzierung der Projekte gesichert werden.

Der für Finanzierungen in Polen zuständige EIB-Vizepräsident László Baranyay erklärte: „Die Förderung eines wettbewerbsfähigen und umweltfreundlichen Nahverkehrsangebots zählt zu den vorrangigen operativen Zielen der Bank. Wir freuen uns daher besonders darüber, dass wir mit unseren Darlehen die Anschaffung moderner, energieeffizienter Straßenbahnen in Krakau und Oberschlesien unterstützen können. Beide Projekte verbessern die Sicherheit und die Qualität des öffentlichen Nahverkehrs und verringern die Schadstoffemissionen.“

Ein EIB-Darlehen von 92 Millionen Zloty geht an das städtische Nahverkehrsunternehmen von Krakau (MPK S.A.) für die Anschaffung von 36 Niederflurbahnen. Diese modernen Straßenbahnen haben eine Länge von 43 Metern und können rund 300 Fahrgäste aufnehmen. Sie verfügen über Klimaanlagen und moderne Fahrgastinformationssysteme sowie Fahrscheinautomaten. In jedem Wagen gibt es Gepäck- und Fahrradabstellmöglichkeiten, USB- und Stromanschlüsse, so dass die Fahrgäste ihre Handys und anderen mobilen elektronischen Geräte aufladen können.

Ein EIB-Darlehen von 231 Millionen Zloty dient der Verbesserung der Straßenbahninfrastruktur in Oberschlesien durch die Anschaffung von 42 Niederflurbahnen und die Modernisierung von 95 Straßenbahnen, die seit sehr vielen Jahren in schlesischen Städten im Einsatz sind. Die Investitionen betreffen außerdem den Wiederaufbau Fahrstromanlagen und die Modernisierung von Gleisanlagen auf einer Strecke von fast 63 Kilometern. Die neuen Straßenbahnen kommen auf den modernisierten Strecken zum Einsatz. Sie werden nicht nur schneller sondern auch sicherer und leiser sein. Dieses Darlehen geht an Bank Pekao S.A., die dank des EIB-Darlehens in der Lage war, dem Projektträger Tramwaje Śląskie, der schlesischen Straßenbahngesellschaft, günstigere Finanzierungsbedingungen anzubieten. EIB-Darlehen gehen nicht immer direkt an den Projektträger sondern werden oft auch über einheimische Banken geleitet.

Die neuen Straßenbahnen werden von PESA Bydgoszcz S.A. gebaut. Sie werden mit energiesparenden Hightech-Antriebssystemen und mit speziellen Einstiegskanten ausgerüstet sein, die es Menschen mit eingeschränkter Mobilität erleichtern, ein- und auszusteigen. Die Straßenbahnen für Schlesien werden auch von Modertrans Poznań Sp. z o.o. gebaut.