>@Iberdrola
©Iberdrola

Die Europäische Investitionsbank (EIB) und der spanische Energieversorger Iberdrola Distribución Eléctrica SA haben heute in Bilbao einen Finanzierungsvertrag über 200 Mio EUR unterzeichnet. Mit dem Darlehen unterstützt die EIB die Modernisierung des Stromverteilungsnetzes in Spanien. Dadurch soll die Stromversorgung zuverlässiger und sicherer werden.

Mitfinanziert wird ein umfangreiches Investitionsprogramm. Die Maßnahmen sind darauf ausgerichtet, das Stromversorgungsnetz der Iberdrola auszubauen und zu modernisieren. Neben zahlreichen Neuanschlüssen an das bestehende Netz sieht das Investitionsprogramm auch die Installation neuer Stromzähler vor. Hintergrund sind die spanischen Rechtsvorschriften, wonach Privatanschlüsse bis 2018 mit digitalen Zählern ausgestattet werden müssen. Im Rahmen des Programms sollen bis zu 1,8 Millionen neue Zähler eingebaut werden.

Die EIB arbeitet schon seit Jahren mit der Iberdrola zusammen. Das Unternehmen gehört zu den größten Stromgesellschaften in Spanien und versorgt 10,7 Millionen Kunden. Mit dem heute unterzeichneten Darlehen steigt der Gesamtbetrag, den die EIB seit Jahresbeginn für Vorhaben in Spanien bereitgestellt hat, auf 3,6 Mrd EUR. Davon entfallen fast 1 Mrd EUR auf den Energiesektor des Landes.