>@CDP
©CDP

Garantievereinbarung im Rahmen des Europäischen Garantiefonds (EGF)

 CDP vergibt bis zu 800 Millionen Euro an neuer Krediten mit EIB-Garantie

Die Cassa Depositi e Prestiti (CDP) und die Europäische Investitionsbank (EIB) haben heute eine Garantievereinbarung im Rahmen des Europäischen Garantiefonds (EGF) unterzeichnet. Damit erleichtern sie den Kreditzugang für italienische Unternehmen, die unter der aktuellen makroökonomischen Lage leiden, langfristig aber gute Aussichten haben.

Die EIB stellt der CDP eine Garantie, auf deren Grundlage diese Neukredite von maximal 800 Millionen Euro vergeben kann, um die Entwicklungsinitiativen mittelgroßer und großer Unternehmen zu fördern. Die Garantie in Höhe von 600 Millionen Euro besichert 75 Prozent des Nennwerts der einzelnen von der CDP gewährten Kredite. Ein einzelner Kredit beläuft sich auf maximal 100 Millionen Euro bei einer Laufzeit von bis zu sechs Jahren. Gleichzeitig muss die CDP zusätzlich weitere Kredite an kleine und mittelgroße Unternehmen in Höhe des Betrags der EIB-Garantie vergeben. Damit beläuft sich der Effekt auf insgesamt über eine Milliarde Euro an neuen Darlehen für die Wachstumspläne von Unternehmen.

Die Mittel sind zur Deckung des Betriebsmittel- und Investitionsbedarfs italienischer Unternehmen bestimmt und tragen so zu einer schnelleren Erholung der Wirtschaft bei.

Die Transaktion ist von strategischer Bedeutung, weil sie Teil eines europäischen Programms und einer breiteren Zusammenarbeit mit der EIB-Gruppe ist. Insbesondere stützt sich die Kooperation auf nationale Förderinstitute wie die Cassa Depositi e Prestiti, um der Konjunktur des Landes auf die Beine zu helfen und die Führungsrolle und Wettbewerbsfähigkeit italienischer Unternehmen auf den nationalen und internationalen Märkten zu stärken.

Dario Scannapieco, Chief Executive Officer der CDP: „Mit dieser Vereinbarung fördert die Cassa Depositi e Prestiti erneut das Wachstum italienischer Firmen im aktuellen makroökonomischen Umfeld und trägt zur Wiederbelebung des italienischen Unternehmenssektors bei. Die CDP festigt damit ihre langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit mit der EIB und setzt ihre Investitionsförderung in Italien fort, damit die Wirtschaft wieder auf die Beine kommt.“

Jean-Christophe Laloux, Generaldirektor der EIB: „Wir freuen uns, dass wir auf unsere langjährige Zusammenarbeit mit der CDP zählen können, um italienische Unternehmen zu unterstützen und ihnen den Zugang zu Finanzierungen zu erleichtern. Dank des Paneuropäischen Garantiefonds, der Teil der EU-Maßnahmen zur Überwindung der pandemiebedingten Krise in Europa ist, kann die EIB erneut wichtige Garantien zur Förderung italienischer Unternehmen anbieten. Jetzt, mit dem Ende der Pandemie in Sicht, auch dank der Impfstoffe, bringt diese Finanzierung eine Prise Optimismus ins Wirtschaftsgeschehen.“

Hintergrundinformationen

Im Jahr 2020 vergab die EIB Darlehen von mehr als 10,9 Milliarden Euro für Projekte in Italien. Die EIB nimmt Mittel an den Kapitalmärkten auf und vergibt sie für Projekte, die den Zielen der EU entsprechen. Rund 90 Prozent aller Darlehen werden innerhalb der Europäischen Union vergeben.

Der Europäische Garantiefonds (EGF) wurde mit Beiträgen von Italien und anderen EU-Ländern von der EIB-Gruppe eingerichtet, um pandemiebetroffenen Unternehmen unter die Arme zu greifen. Mit fast 25 Milliarden Euro an EGF-Garantien können die EIB und der EIF vor allem kleine und mittlere Unternehmen schnell mit Krediten, Garantien, ABS sowie Eigenkapital- und sonstigen Finanzierungsinstrumenten versorgen. Der EGF ist Teil des Hilfspakets der Europäischen Union von insgesamt 540 Milliarden Euro für die Bereiche der europäischen Wirtschaft, die am stärksten unter der Krise leiden.

Die Cassa Depositi e Prestiti ist Italiens Förderbank und unterstützt seit 1850 die Wirtschaft des Landes. Sie soll in erster Linie die Entwicklung der Industrie und Infrastruktur in Italien vorantreiben und damit das wirtschaftliche und soziale Wachstum des Landes ankurbeln. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ist eine nachhaltige Entwicklung auf lokaler Ebene. Die CDP unterstützt daher italienische Unternehmen auf ihrem Innovations- und Wachstumskurs innerhalb und außerhalb des Landes. Als Finanzierungs- und Beratungspartner hilft sie Kommunen, Infrastruktur aufzubauen und öffentliche Dienstleistungen zu verbessern. Die CDP beteiligt sich aktiv an Initiativen der internationalen Zusammenarbeit, um Projekte in Entwicklungs- und Schwellenländern durchzuführen. Sie wird vollständig durch privates Kapital (durch den Vertrieb von Postsparbüchern und Postsparbriefen sowie durch Emissionen an nationalen und internationalen Finanzmärkten) finanziert.