>@Shutterstock
©Shutterstock
  • Beratungs- und Technikplattform hilft bei der Planung landwirtschaftlicher Biogasanlagen
  • Die Initiative fällt unter den europäischen Grünen Deal, durch den die EU bis 2050 der erste klimaneutrale Kontinent werden soll 

Die Banque des Territoires hat mithilfe der Europäischen Plattform für Investitionsberatung (EIAH) der Europäischen Kommission und der Europäischen Investitionsbank ein „Portal für Biogasanlagen“ entwickelt. Seit dem 26. Februar ist es online unter: https://www.toolbox-methanisation.fr. Projektträger von Biogasanlagen „auf dem Bauernhof“ finden dort Informationen und Werkzeuge, die ihnen bei wirtschaftlichen Überlegungen helfen. Das Portal bietet den Projektträgern kleiner und regionaler Biogasanlagen Beratung.  

Das „Portal für Biogasanlagen“ ist eine Beratungs- und Technikplattform, die es Landwirtschaftsbetrieben ermöglicht, ihre Biogasanlagen unter den bestmöglichen Bedingungen zu bauen. Es verstärkt die seit 2013 bestehende Partnerschaft zwischen der EIB und der Caisse des Dépôts, zu deren fünf Geschäftssparten die Banque des Territoires gehört, und vertieft die Zusammenarbeit, die die beiden Institute seit 2016 über die EIAH im Bereich der technischen Hilfe pflegen. Die Banque des Territoires und die EIB unterstützen mit dieser Initiative den europäischen Grünen Deal, der Europa bis 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent machen will.

Das Portal ist unter https://www.toolbox-methanisation.fr erreichbar und umfasst drei Säulen:

  • „Die Herausforderungen von Biogasanlagen auf Bauernhöfen verstehen.“ Hier werden der Gärungsprozess und die technischen Aspekte erklärt. Projektträger sollen sich vor Beginn die notwendigen Fragen stellen oder können sich in Videos über die Erfahrungen anderer informieren. Abschließend werden die Akteure vorgestellt, die an Biogasanlagen in landwirtschaftlichen Betrieben beteiligt sind.
  • „Projekte strukturieren.“ In dieser Phase wird die Größe des Projekts festgestellt. Nutzerinnen und Nutzer planen ihren Ansatz mithilfe verschiedener Elemente: Sie können die einzelnen Projektphasen identifizieren und die rechtlichen Aspekte durchgehen (z. B. verschiedene Vertragsarten) und erfahren alles Wissenswerte zum Thema Bankdarlehen.
  • „Wirtschaftliche Aspekte verstehen.“ In dieser Phase wird mithilfe eines „Rechners“ Schritt für Schritt Finanzierungswissen vermittelt, und es werden verschiedene Geschäftsplanmodelle vorgestellt. Die grundlegenden Konzepte werden erläutert und anhand von Beispielprojekten praktisch vermittelt. Im letzten Schritt haben die Nutzerinnen und Nutzer Zugriff auf eine vereinfachte Geschäftsplansimulation.

Die Methanisierung ist ein biologischer Prozess, bei dem organische Stoffe durch Mikroorganismen abgebaut werden. Dadurch werden zum einen Biogas und zum anderen Gärreste gewonnen, die als Dünger verwendet werden können. Die Methode ermöglicht es, im Sinne einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft landwirtschaftliche Abfälle zu verwerten, um erneuerbare Energie lokal zu erzeugen und Arbeitsplätze vor Ort zu sichern oder sogar neue Jobs zu schaffen, die nirgendwo anders ausgeübt werden können.

Die EIAH wird sich zu mehr als der Hälfte an der Finanzierung dieses Beratungsinstruments beteiligen, den Rest finanziert die Banque des Territoires aus eigenen Mitteln. Die Banque des Territoires hat mithilfe der Europäischen Plattform für Investitionsberatung (EIAH) der Europäischen Kommission und der Europäischen Investitionsbank die Naldéo-Gruppe mit der Umsetzung des Portals beauftragt.

Olivier Sichel, Direktor der Banque des Territoires: „Das Portal für Biogasanlagen hilft regionalen Projektträgern, die direkt auf dem Bauernhof eine Biogasanlage errichten wollen. Unser gemeinsamer Beitrag mit der EIB fällt unter den Plan der Caisse des Dépôts-Gruppe für die wirtschaftliche Erholung. Dieser setzt auf die Energie- und Umweltwende, um die Regionen nachhaltiger zu machen.“

Philippe Leroy, der für Investitionen und die Themen Umwelt und Ressourcenverwertung zuständige Direktor aus der Abteilung Energie- und Umweltwende der Banque des Territoires: „Das Portal vermittelt wichtiges technisches Know-how für den Sektor. Man findet dort zum Beispiel einen Rechner zur Schätzung der Gärungskapazitäten von Biogasanlagen und einen Simulator für den künftigen Geschäftsplan. Regionale Projektträger stellen sich so die richtigen technischen, rechtlichen, wirtschaftlichen und finanziellen Fragen, und das Portal bietet die notwendigen Antworten für eine erfolgreiche Umsetzung.“

Ambroise Fayolle, EIB-Vizepräsident: „Wir freuen uns über das neue Portal, auf dem Landwirte und Landwirtinnen Beratung und Begleitung beim Aufbau von Biogasanlagen auf dem Bauernhof finden. So werden sie weniger abhängig von fossilen Brennstoffen, diversifizieren ihren Energiemix und leisten einen wichtigen Beitrag, damit die Landwirtschaft ihren CO2-Fußabdruck im Sinne der Kreislaufwirtschaft reduziert. Als Klimabank der EU ist die EIB stolz darauf, diese Initiative über die Europäische Plattform für Investitionsberatung zu unterstützen und ihre langjährige Partnerschaft mit der Caisse des Dépôts zu verstärken.

Valdis Dombrovskis, Vizepräsident der Europäischen Kommission für eine Wirtschaft im Dienste der Menschen: „Das von der EIB und der EIAH unterstützte Projekt der Banque des Territoires zeigt, wie eine gezielte Förderung Landwirtschaftsbetrieben helfen kann, ihre natürlichen Methanemissionen durch die Erzeugung von Biogas zu verwerten und ihre Energieversorgung zu diversifizieren. Das ist ein großer Erfolg, für die Umwelt ebenso wie für die Wirtschaft, weil Arbeitsplätze geschaffen und Kompetenzen vor Ort aufgebaut werden.“

Hintergrundinformationen

Europäische Plattform für Investitionsberatung (EIAH)

Die Europäische Plattform für Investitionsberatung (EIAH) ist eine gemeinsame Initiative der Europäischen Investitionsbank-Gruppe und der Europäischen Kommission und Teil der Investitionsoffensive für Europa. Die Plattform ist eine zentrale Anlaufstelle für umfassende Beratungsleistungen und technische Hilfe. Sie hilft bei der Ermittlung, Vorbereitung und Entwicklung von Projekten in der Europäischen Union. Ihre Beraterinnen und Berater arbeiten direkt mit den Projektträgern ein maßgeschneidertes Beratungspaket für die Investitionsvorhaben aus.

Banque des Territoires

Die Banque des Territoires wurde 2018 als eine der fünf Geschäftssparten der Caisse des Dépôts eingerichtet. Sie vereint das interne Know-how zur Förderung der Regionen Frankreichs. Die Banque des Territoires fungiert als zentrale Anlaufstelle für Gebietskörperschaften, Träger des sozialen Wohnungsbaus, lokale öffentliche Unternehmen sowie Angehörige von Rechtsberufen und bietet ihnen maßgeschneiderte Beratungs- und Finanzierungslösungen. Sie ist in allen Regionen Frankreichs tätig – von ländlichen Gebieten bis hin zu Ballungsräumen – und hat den Auftrag, soziale und territoriale Ungleichheiten abzubauen. Die Banque des Territoires ist in den 16 Regionaldirektionen und 35 Niederlassungen der Caisse des Dépôts in ganz Frankreich tätig, um eine große Kundennähe zu gewährleisten.