>@Mercedes Landete/EIB
©Mercedes Landete/EIB

Die EIB unterstützt die Wachstumsstrategie von Science4you finanziell und fördert so die naturwissenschaftliche Ausbildung von Kindern. Das portugiesische Unternehmen hat sich auf die Entwicklung und Herstellung von naturwissenschaftlichem und pädagogischem Spielzeug spezialisiert, das die kognitiven Fähigkeiten von Kindern verbessern soll. Die Bank der EU stellt ein Darlehen in Höhe von zehn Millionen Euro bereit, das als hybrides Fremd- und Eigenkapitalinstrument (Eigenkapitalersatz) strukturiert ist und für Investitionen des Unternehmens in die Entwicklung neuer Produkte und den Ausbau des Vertriebs verwendet werden soll. Heute wurde der entsprechende Vertrag in Lissabon von EIB-Vizepräsident Román Escolano und Miguel Pina Martins, CEO und Gründer von Science4you, in Anwesenheit von Carlos Moedas, EU-Kommissar für Forschung, Wissenschaft und Innovation, unterzeichnet. Der Europäische Fonds für Strategische Investitionen (EFSI), das Kernstück der Investitionsoffensive für Europa (des so genannten Juncker-Plans), übernimmt eine Bürgschaft für das Darlehen.

Das Unternehmen will vor allem in Portugal investieren und zur Verbesserung seiner Produktionsverfahren neue Maschinen und Lizenzen erwerben. Darüber hinaus sollen die Finanzmittel der EIB zur Einführung neuer Spiele dienen, die auf dem MINT-Konzept basieren (das Akronym steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) und den Kindern ein spielendes Lernen ermöglichen sollen. Mit diesen neuen, pädagogisch wertvollen Spielzeugen möchte Science4you weitere Kinder ansprechen und seine Expansion im Ausland fortsetzen, wo bereits 60 Prozent des Umsatzes erzielt werden. Gleichzeitig wird Science4you mit der Entwicklung und Umsetzung einer neuen E-Commerce-Strategie fortfahren, um für künftige Herausforderungen gerüstet zu sein.

Das von der EIB finanzierte und durch die Bürgschaft im Rahmen des Juncker-Plans unterstützte Projekt soll in den nächsten drei Jahren umgesetzt werden und neue Arbeitsplätze schaffen. Derzeit beschäftigt das im Jahr 2008 gegründete Unternehmen über 300 Mitarbeiter. Bis Ende 2020 soll sich ihre Zahl auf über 660 erhöhen. Dabei soll der Großteil der neuen Arbeitsplätze in Portugal entstehen.

Bei der Unterzeichnungszeremonie sagte EIB-Vizepräsident Román Escolano, der für das Geschäft der EU-Bank in Portugal zuständig ist: „Wir freuen uns sehr, heute zur Expansion von Science4you beitragen zu können. Dieses portugiesische KMU zeigt beispielhaft auf, wie eine Investition in gute Ideen zu mehr Beschäftigung und Wachstum führen kann. Darüber hinaus belegt diese Vereinbarung, dass nicht nur Großprojekte und Infrastrukturvorhaben von der EIB finanziell unterstützt werden, sondern auch kleine Unternehmen, die in Entwicklung und Innovation investieren möchten. Die EU-Bank misst der Unterstützung von KMU in Portugal besondere Bedeutung bei.“

Carlos Moedas, EU-Kommissar für Forschung, Wissenschaft und Innovation, stellte fest: „Es ist sehr befriedigend, dass portugiesische Unternehmen den Europäischen Fonds für Strategische Investitionen so umfassend nutzen. Portugal gehört derzeit zu den fünf EU-Ländern, in denen im Verhältnis zum BIP die höchsten Investitionen vorgenommen werden. Der heute mit Science4you unterzeichnete Vertrag zeigt, welche positiven Auswirkungen der Juncker-Plan für KMU in ganz Europa hat. Das Projekt soll in Portugal in naher Zukunft über 300 neue Arbeitsplätze schaffen. Und langfristig ziehen wir die nächste Generation von Wissenschaftlern und Erfindern heran, wenn wir in die Bildung unserer Kinder in MINT-Fächern investieren.“

Science4you setzt seinen Wachstumskurs fort, und zwar nicht nur in Portugal, sondern auch in anderen Ländern, wo unsere Spielzeuge bereits in über 20 000 Geschäften von wichtigen Einzelhändlern wie Target, Harrods oder John Lewis vertrieben werden. Durch diese Finanzierungsrunde können wir unser internationales Wachstum vorantreiben und uns stärker auf neue Instrumente und den E-Commerce-Markt konzentrieren, was für das Wachstum des Unternehmens entscheidend ist“, erläuterte Miguel Pina Martins, der Gründer und CEO von Science4you.

Dank des Juncker-Plans kann die EIB Science4you die erforderlichen Mittel zu günstigen und flexiblen Konditionen anbieten, um so das Wachstum des Unternehmens zu beschleunigen und ihm die Umsetzung seiner neuen Strategie zu ermöglichen. Investitionen in Forschung, Entwicklung und Innovation sind eine der Säulen der Investitionsoffensive für Europa.

In diesem Jahr hat Science4you seine Produktionsstätte im MARL (Großhandelsmarkt für die Region Lissabon) ausgebaut. Die vergrößerte Produktionsfläche soll es ermöglichen, mit dem Wachstum des Unternehmens Schritt zu halten. Insgesamt sollen in den kommenden drei Jahren drei Millionen Euro investiert werden.

Im Jahr 2008 hat uns der Ehrgeiz von Miguel Pina Martins beeindruckt: Er wollte ein rein portugiesisches Unternehmen zu einem globalen Unternehmen ausbauen. Neun Jahre später beteiligt sich die Europäische Investitionsbank an dem Projekt und stellt Science4you bis zu zehn Millionen Euro zur Verfügung. Für mich bestätigt diese Finanzierungsvereinbarung, dass das Unternehmen gute Ergebnisse erzielt hat. Sie ermöglicht es uns zudem, unsere Position am Weltmarkt für pädagogische MINT-Spielzeuge deutlich zu verbessern“, so Celso Guedes de Carvalho, der CEO von Portugal Ventures, einem Venture-Capital-Anleger in Science4you.