>@EIB
©EIB

Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat zwei Finanzierungsverträge über 150 Millionen Euro und 50 Millionen Euro unterzeichnet, die die Verfügbarkeit langfristiger Finanzierungsmittel für KMU in Kasachstan verbessern und Projekte zur Bekämpfung der Ursachen und Folgen des Klimawandels und zum Schutz der Umwelt finanzieren sollen.

Die EIB stellt die Mittel zu günstigen Bedingungen bereit, um zur Umsetzung der „Strategie für den Übergang der Republik Kasachstan zu einer ‚grünen‘ Wirtschaft“ beizutragen, da Klima- und Umweltschutz die wichtigsten Ziele des Landes sind.

Dabei vereint die EIB ihre Kräfte mit einem erfahrenen Partner, dem JSC DAMU Entrepreneurship Development Fund (DAMU), einer Fördereinrichtung im Eigentum des kasachischen Staates für die Unterstützung des KMU-Sektors, der die EIB-Mittel an ausgewählte zwischengeschaltete Finanzinstitute weiterleiten wird.

Der DAMU arbeitet eng mit dem Bankensektor in Kasachstan zusammen und ist im ganzen Land vertreten. Er ist somit gut positioniert, um die Mittel der EIB an KMU in ganz Kasachstan weiterzuleiten, die Projekte im produzierenden Gewerbe, in der Industrie, im Verkehrssektor, in der Landwirtschaft sowie Projekte durchführen, die kommunale und andere Dienstleistungen betreffen. Durch die Förderung saubererer und umweltfreundlicherer produktiver Investitionen, der Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien, von Projekten zur Steigerung der Ressourceneffizienz und zur Errichtung klimaresilienter Infrastruktur wird die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie erhöht.